Aquarium

Aquarien Aussenfilter Einrichtung und Aufbau

Der Aquarienaussenfilter sollte zur Beckengröße, zum Filter-Volumen und zur Durchflussmenge passen. Was wohl ein Grund sein mag, warum die Hersteller ihre Filtersysteme ausschließlich in Litergrößen verkaufen. Das erleichtert die Orientierung und Auswahl. Schlussendlich ist davon auszugehen, dass mit der Größe des Durchlaufs in einem Filter auch der Aufwand in der Pflege und Wartung steigt. Darüber hinaus können Sie über den Einsatz von Vorfiltern den Reinigungsaufwand nochmals nach unten setzen.

 

Was ist die Aufgabe eines Aquarienaussenfilter?

Die erste Aufgabe eines Außenfilters besteht in der biologischen Filterung des Wassers. Hier setzen sich mit der Zeit
• Schwebteilchen,
• Nahrungsmittelreste der Fische oder
• andere Schmutzpartikel ab, die über einen Schlauch in das System des Außenfilters hineingepumpt werden. Über eine mechanische und biologische Filterung innerhalb der Filtermedien werden eben genau diese Teilchen aus dem Wasser herausgefiltert.

Parallel dazu lässt sich das gesamte Aquarium mit Bakterien ansiedeln. Diese Mikroorganismen sind für ein intaktes Gesamtsystem unabwendbar. Schließlich wollen Sie das biologische Gleichgewicht, wenn auch künstlich, für die Gesundheit der Fische aufrechterhalten.

 

Wie funktionieren Aquarienaussenfilter?

Entscheiden Sie sich für den Kauf eines neuen Aquarium Außenfilters oder muss der alte ausgetauscht werden, sollten beide Geräte zuerst einmal parallel zueinander in Betrieb genommen werden. In einem Filter muss sich die ausreichende Menge an Bakterien ansiedeln, um das biologische Gleichgewicht zu gewährleisten. Ähnlich verhält es sich, wenn ein Außenfilter neu in Betrieb genommen wird. Verzichten Sie zunächst einmal darauf, direkt Fische und Lebewesen in das Becken hineinzusetzen. Erst nach ein paar Wochen Betrieb können wir von einem intakten, biologischen System ausgehen.

Zertifikate und Gütesiegel: Achten Sie beim Kauf auf ein TÜV Zertifikat. Nur dann arbeiten die Geräte wirklich energieeffizient und sicher. Beim TÜV handelt es sich um ein unabhängiges Prüfinstitut, das nach strengen Kriterien die Funktonalität, das mechanische System und die Reinigungsleistung untersuchen.

Lieferumfang: Einige Hersteller lassen sich in diesem Bereich nicht lumpen und packen neben dem Außenfilter weitere Extras in das Paket, wie Ansaugrohre, Winkel und Saughalter, Filtermassen und Bio Filter sowie Filterschaum. Darüber hinaus ist es sinnvoll, vorab ausgehend von den Grundgeräten den passenden Außenfilter für das eigene Aquarium auszuwählen, sodass Hersteller wie zum Beispiel JBL für Aquarien von 40 l bis hin zur 800 l den passenden Außenfilter liefern.

 

Ein künstliches, biologisches Ökosystem für die Gesundheit Ihrer Fische

Bestenfalls arbeitet die Filterkammer mit mehreren Filterkörben und unterschiedlichen Filtermedien, die sich individuell kombinieren lassen, um perfekt zu Ihrem Aquarium zu passen. In einem ersten Schritt durchlaufen die Wassermengen den ersten groben Filterkorb und werden vom Schmutz befreit. Bestenfalls erfolgt dann eine Filterung durch weicheres Filtervlies und Aktivkohle.

Zudem können die Durchflussmengen ideal reguliert werden. Es ist sinnvoll, vorab einen Großteil der groben Schwebstoffe aus dem Wasser herauszufiltern, sodass diese gar nicht mehr in den Filterkreislauf gelangen. Die Testsieger fallen vor allen Dingen durch eine mehrstufige Filterung und ihren angenehm leisen Betrieb positiv auf. Sie halten das Wasser ganz diskret und zurückhaltend sauber und garantieren über eine ordentliche Lebensdauer tadellose Zuverlässigkeit.

Dank der enormen Leistung und Größe sind sie im Bereich der Außenfilter und Filterungssysteme die neuen Aufsteiger, da sie im gleichen Zug den Aufwand im Rahmen halten. Zusätzliche Extras, wie zum Beispiel ein Strömungsauslass, machen sich in weiteren Vorteilen bemerkbar. Überdies bieten gerade die leistungsstarken Geräte eine Schnellstarteinrichtung, ohne Wasser anzusaugen sowie eine einfache Inbetriebnahme.

 

Wie viel Energie verbrauchen Aquarienaussenfilter?

Einige der Geräte verfügen über Bio Filterkugeln in unterschiedlichen Durchmessern, die wiederum die Selbstreinigungsfunktionen nochmals optimieren. Dabei gehen die Außenfilter im Hinblick auf den Stromverbrauch äußerst sparsam vor, sodass im Gegenzug zur Konkurrenz 31 % weniger Energie verbraucht wird. Die Hersteller setzen in Bezug auf die Sicherheit auf patentierte Systeme wie den Schlauchanschlussblock, der über ein Sicherheitsventil, jedweden Austritt von Wasser verhindert, selbst wenn die Filter einmal gereinigt und abgeklopft werden. Schlussendlich muss in regelmäßigen Abständen der Vorfilter ausgetauscht werden, so ist eine vollständige Reinigung des gesamten Feldes nicht notwendig.

Nur die Außenfilter der Spitzenklasse überzeugen durch eine enorme Durchflussleistung bei niedrigem Energieverbrauch. Dabei lassen sich die jeweiligen Pumpleistungen regulieren, was zu einem flüsterleisen Betrieb führt, der nur durch optimale Leistungen und nicht durch störende Geräusche auffallen wird.

 

Wie installiere ich einen Aquarienaussenfilter?

Haben Sie sich für einen der Außenfilter entschieden, müssen Sie nichts weiter machen, als das Gerät an einer sicheren Stelle, in direktem Kontakt zum Becken aufzustellen, einen Schlauch ins Wasser hinein zu hängen, der das Wasser ansaugt. Der Schlauch, der wiederum vom Filterkopf weggeht, führt das Wasser zurück ins Becken. Im grunde genommen muss der Zulaufschlauch direkt am unteren Ende des Filtertopfes angeschlossen werden. Erst im Nachhinein wird er in das Becken hineingeleitet. Der Ablaufschlauch kommt an den oberen Teil des Filters. Ist der Filter einmal mit Wasser voll gelaufen, kann der Ablaufschlauch direkt am Ausströmer des Beckens befestigt werden.

 

Wann benötige ich einen Vorfilter für meinen Aquarienaussenfilter?

Wir raten zur Kombination mit einem Vorfilter. Dieser arbeitet wiederum mit zwei verschiedenen Filterkammern. Insbesondere mechanische Schwebstoffe können direkt vor dem Eintritt in das Filtersystem herausgenommen werden. Bei den meisten Außenfiltern sind die jeweiligen Schläuche für die Druckseite und für die Saugseite identisch. So ist es sinnvoll, die Schläuche sofort zu markieren, um keine Verwechslung zu riskieren. Alternativ dazu markieren Sie diese einfach mit farbigem Klebeband.

Setzen sich in den Innenwänden der Schläuche Ablagerungen fest, kann dies wiederum die Leistung der Filter schmälern. Das macht sich in einer reduzierten Durchflussmenge bemerkbar. Aus diesem Grund ist es notwendig, eine regelmäßige Reinigung zu initiieren und dabei die Schläuche sauber zu halten. Wobei dies bei größeren und gut laufenden Becken ebenfalls doch recht selten der Fall sein dürfte. Einige erfahrene Aquaristiker berichten, dass sie selbst bei den größten Becken nur alle zwei Jahre die Schläuche intensiv reinigen. Insbesondere Einsteiger und Anfängerbecken sollten jedoch regelmäßig gereinigt werden, hier kann es sonst schnell zu Problemen kommen.

Schritt für Schritt Aquarium Außenfilter einrichten

Aquarium Außenfilter halten größere Becken sauber und garantieren unkompliziert ein funktionierendes ökologisches System. Sauberkeit und eine lang anhaltende Gesundheit Ihrer Fische sind an eine durchdachte Reinigung und Filterung gebunden. Im direkten Zusammenhang mit der Auswahl des passenden Außenfilters steht auch seine folgerichtige Installation. Wir liefern in diesem Ratgeber eine kurze Anleitung, wie Sie Aquarium Außenfilter einrichten, aufbauen, installieren und reinigen.

 

Anleitung: Aquarium Außenfilter einrichten

In den meisten Fällen setzen Sie einen Aquarium Außenfilter ein, wenn das Becken noch unbenutzt und neuwertig ist. Gerade wenn Sie ein neues Aquarium gekauft haben, sollten Sie ein paar Wochen warten, bevor die ersten Fische einziehen. Denn es benötigt ein paar Tage, um ein funktionierendes ökologisches Gleichgewicht herzustellen.

Andernfalls schüren Sie unnötige Gefahren für die Wasserbewohner. Reinigen Sie in einem ersten Schritt das Becken des Aquariums mit einem weichen Schwamm und warmem Wasser, aber nicht mit chemischen Reinigungsmitteln. Sie benötigen eigentlich keinerlei Reinigungsmittel, um das Becken gründlich zu säubern!

Im nächsten Schritt bauen Sie den Bodengrund auf. Hier empfehlen sich spezifische Taktiken, wie zum Beispiel eine vertikale Positionierung des Grundes aus unterschiedlichen Kiesschichten. Geschliffener Kiesel und Kies von mittlerer Körnung mit einer natürlich hellen Färbung stehen besonders Hoch in der Gunst. Ganz nebenbei lässt sich der Schmutz viel einfacher entfernen, wenn der Bodengrund nach hinten leicht ansteigt, dann sammeln sich mögliche Schmutzpartikel im vorderen Bereich.

Aquarium einrichten: Wasserpflanzen, Wasser und Außenfilter

Im nächsten Schritt füllen Sie etwas Wasser ein und setzen die Wasserpflanzen ein, um nun endlich mit den Geräten zu starten, wie zum Beispiel dem Aquarium Außenfilter. Um einen Außenfilter richtig zu installieren, sollte weiteres Wasser aufgefüllt werden bei einer Durchschnittswassertemperatur von 24-25 °C. Füllen Sie das Wasser bis knapp zum Beckenrand mit einem Abstand von 2-3 cm ein.

Geben Sie etwas des Wasseraufbereiters dazu, dann wird sich schnellstmöglich eine optimale Wasserqualität einstellen. Stellen Sie den wasserdichten Behälter in der Nähe des Aquariums – zum Beispiel vor den Blicken anderer geschützt in einem Aquariumschrank. Über zwei Schläuche verbinden Sie den Filter mit dem Becken. Demnach wird das Wasser vom einen Schlauch angesaugt und vom anderen an das Becken zurückgegeben. Eine einfache Ansaugfunktion macht die Installation und Inbetriebnahme so einfach wie nur möglich, sodass Sie beim ersten Einsatz der Außenfilter nichts mehr beachten müssen.

 

Was beim Aquarium Außenfilter einrichten beachten?

Achtung: Bei allen Filtern, die mithilfe eines Ansaugers funktionieren, muss die enthaltene Luft vor dem eigentlichen Start entfernt werden. Hierfür haben die Hersteller eine Schnellstarteinrichtung per Knopfdruck vorgesehen, die sich mühelos in Betrieb nehmen lässt. Das lästige Ansaugen des Wassers gehört ein für alle Mal der Vergangenheit an, da die meisten Außenfilter vollkommen anschlussfertig ausgeliefert werden. Es sind zudem auch alle Filtermassen in der richtigen Konstellation und Dosis enthalten. Entscheiden Sie sich für einen der Marktführer im Segment, um das Einrichten des Aquarium Außenseiters in wenigen Handgriffen zu erledigen, sodass endlich die ersten Fische einziehen können.

 

 

Wie reinige ich meinen Aquarienaussenfilter?

Im Prinzip bietet nur der Aquarium Außenfilter eine folgerichtige Reinigung auf mehreren Ebenen. Folglich durchlaufen verunreinigtes Wasser die unterschiedlichen Filtermedien. Die meisten Hersteller setzen auf einen innovativen Mix aus Filtermaterialien, um eine folgerichtige mechanische, aber auch eine biologische Filterung vorzunehmen. Ohne Probleme kann der Aquarium Außenfilter Schadstoffe und Verschmutzungen in ungefährliche und anorganische Elemente und Stoffe umwandeln.

Dementsprechend sollten die leistungsstarken Geräte nicht nur energiesparend arbeiten, sondern ein innovatives und aufwändiges Reinigungssystem gewährleisten. Das Ergebnis ist kristallklares Wasser und ein gesundes, biologisches System, in dem sich die Fische nicht nur wohl fühlen, sondern eine artgerechte und gesunde Lebensumgebung vor sich finden.

Aquarium Außenfilter regelmäßig reinigen

Auch der beste Außenfilter muss regelmäßig gereinigt werden, wenn Sie dabei aber auch sehr behutsam vorgehen. Beachten Sie einen gleichbleibend hohe Filtermenge. Sinkt die Leistung bzw. das Volumen, ist von einer Ablagerung gröberer Schmutzpartikel auszugehen, die Sie entfernen können. Darüber hinaus kann es notwendig sein, in regelmäßigen Abständen die Filtermaterialien zu ersetzen bzw. zu erneuern.

Darüber hinaus haben Sie oftmals auch die Gelegenheit, den Wasserdurchfluss zu regulieren, immer dann wenn die Filtermedien einmal verstopft sind. Im Prinzip befindet sich das Aquarium in einem geschlossenen Kreislaufsystem.

To Top