tierisch

Kleine Hunderassen für Anfänger und Familie

Welche beliebten Mini-Hunderassen gibt es? Shih Tzu, Bolonka, Chihuahua und Co

Zu den Mini-Hunderassen gehören Vierbeiner, die ausschließlich eine Widerristhöhe von bis zu 30 Zentimetern erreichen. Speziell die kleinen Hunde verfügen über ein ausgeprägtes Temperament. Sie verteidigen ihr Heim eifersüchtig und versuchen, Eindringlinge mit lautem Bellen zu verscheuchen. Dieser Umstand bringt vielen Hunden von geringer Größe die Bezeichnung Kläffer ein. Zu den kleinsten Hunderassen der Welt gehören beispielsweise Affenpinscher, Bolonka, Löwchen oder Malteser.

 

Was gibt es bei Mini-Hunderassen zu beachten?

Süsse kleinste Hunderassen der Welt Urheber: andreyst / 123RF

Süsse kleinste Hunderassen der Welt Urheber: andreyst / 123RF

Mini-Hunderassen wirken auf den ersten Blick wie die Miniaturausgabe eines „richtigen Hundes“. Mit diesem spöttischen Satz sehen sich viele Besitzer kleiner Vierbeiner konfrontiert. Dabei nimmt die Beliebtheit der kleinsten Hunderassen der Welt stark zu. Diese besten Freunde des Menschen bringen zahlreiche Vorteile mit sich. Kaufst Du Dir einen Mini-Hund:

  • sparst Du Futterkosten,
  • vereinfacht sich der Transport,
  • reicht eine kleinere Wohnung
  • und verringert sich der Auslauf.

Zudem weisen vorwiegend die winzigen Hunderassen eine höhere Lebenserwartung auf. Viele Liebhaber kleinerer Vierbeiner bevorzugen diese Hunde, weil sie niedlich aussehen. Ein kleiner Malteser wirkt nicht bedrohlich. Er zeigt sich aus diesem Grund sozial akzeptierter. Das bedeutet, dass sich weniger Menschen vor einem Mini-Hund fürchten.

 

Welche Hunderassen gehören zu den Kleinen?

Eine der bekanntesten kleinen Hunderassen stellt der Bolonka Zwetna dar. Der bunten kleinen Vierbeiner sind familientauglich und ihr weiches Fell haart kaum. Bolonkas zählen zu den Hunderassen, die eine Größe von ca. 25 Zentimetern erreichen. Ihr Gewicht liegt im Durchschnitt zwischen drei bis vier Kilogramm. Diese Mini-Hunderasse verfügt über eine Lebenserwartung von bis zu 15 Jahren.

 

Auch die kleinen Malteser eignen sich als Familienhunde. Bei ihnen handelt es sich um schlaue und treue Tiere, welche die Gesellschaft ihres Besitzers suchen. Kaufst Du Dir einen Malteser, bist Du Dir über den hohen Pflege-Aufwand der kleinen Vierbeiner im Klaren. Speziell die Fellpflege nimmt eine Menge Zeit in Anspruch. Um Knoten im Pelz zu vermeiden, bürstest Du Dein Haustier regelmäßig. Zudem gehört das flauschige Fell in bestimmten Abständen geschnitten.

Zu den kleinsten Hunderassen der Welt zählt des Weiteren der Affenpinscher. Dieser beste Freund des Menschen stammt ursprünglich aus Deutschland. Auch er erreicht ausschließlich eine Widerristhöhe von bis zu 30 Zentimetern. Affenpinscher zeigen sich als robuste Gesellen, die über ein raues Fell verfügen. Laut Rassestandard ist die Fellfarbe schwarz. Ebenso wie der Malteser braucht der Affenpinscher viel Bewegung.

Viele kleine Hunde präsentieren sich als agile Haustiere. Die Spaziergänge müssen keine Stunden dauern. Trotzdem sorgst Du dafür, dass sich die kleinen Hunde auspowern können. Bereits ausgelassene Spiele mit dem Ball oder dem Stöckchen decken den Bewegungsbedarf der Vierbeiner.

Die bekanntesten kleinen Hunderassen

Eine der bekanntesten Mini-Hunderassen stellt der Zwergspitz dar. Seine Größe beträgt 18 bis 22 Zentimeter. Hunde dieser Rasse erreichen ein Gewicht von bis zu drei Kilogramm. Die kleinen Vierbeiner besitzen ein dichtes, glattes Fell mit reichlich Unterwolle. Speziell am Kopf wirkt der Pelz beinahe mähnenartig. Bei dem Zwergspitz handelt es sich um einen schlauen Hund, der trotz seines niedlichen Aussehens Qualitäten als Wachhund aufweist.

Chihuahua

Chihuahua – Einer der kleinsten Hunde -Urheber: lizapixels / 123RF

Auch der Chihuahua ist vielen Menschen ein Begriff. Der kleine Kerl besitzt eine Widerristhöhe von 15 bis 23 Zentimetern. Er wirkt aufgrund seines grazilen Knochenbaus beinahe zerbrechlich. Tatsächlich sind die Mini-Hunde widerstandsfähig und robust. Mit einer durchschnittlichen Lebenserwartung von bis zu 17 Jahren überleben sie zahlreiche ihrer Artgenossen. Der Pflegeaufwand bei dem Chihuahua zeigt sich gering.

Während diese Rasse aus Mexiko stammt, kommt das Löwchen aus Frankreich. Die stämmigen kleinen Hunde besitzen langes, gewelltes Fell. Sie kommen vorwiegend als Begleithunde zum Einsatz. Aufgrund der üppigen Behaarung brauchen die Tiere ausreichend Pflege. Daher wählst Du das Löwchen ausschließlich als Haustier, wenn Du Dich bereit zeigst, Zeit und Geduld in die Haltung zu investieren.

 

Die Mini-Hunderassen erreichen eine Widerristhöhe von bis zu 30 Zentimetern. Viele der kleinen Hunde brauchen weniger Auslauf und Futter als ihre größeren Artgenossen. Eine große Anzahl der kleinsten Hunderassen der Welt stammen aus exotischen Ländern. Beispielsweise kommt der Shih Tzu aus Tibet. Im Schnitt haben diese besten Freunde des Menschen eine hohe Lebenserwartung. Auch in kleineren Wohnungen fühlen sie sich daheim.

 

 

 

Kleine Hunde mit exotischen Namen

Viele kleine Hunderassen stammen aus exotischen Ländern. Beispielsweise kommt der chinesische Schopfhund aus dem Reich der Mitte. Das charakteristische Haarbüschel auf seinem Kopf macht den chinesischen Schopfhund zu einem unverwechselbaren Haustier. Neben seiner geringen Größe von bis zu 28 Zentimetern weist der Vierbeiner ein kurzes Fellkleid auf. Oftmals wirken die Tiere beinahe haarlos.

Bei dem chinesischen Schopfhund handelt es sich um einen kleinen, grazilen Hund. Der Knochenbau wirkt leicht, sodass die Vierbeiner in der Regel dünn aussehen. Ihr Wesen überzeugt aufgrund einer liebenswürdigen Art und außergewöhnlicher Treue. Die Rasse existiert seit dem 15. Jahrhundert. Beinahe ebenso alt zeigt sich die Hunderasse „Bichon à poil frisé“.

Diese besten Freunde des Menschen stammen aus Frankreich. Ihr Fell ist weiß und seidig. Die kräftigen kleinen Hunde besitzen einen hohen Bewegungsdrang. Ihr Verhalten gilt als anhänglich und intelligent. Daher bringst Du Deinem Vierbeiner schnell neue Tricks bei.

Mit knapp 24 Zentimeter Durchschnitts-Größe zählt der Shih Tzu zu den kleinsten Hunderassen weltweit. Er stammt aus dem Tibet und eignet sich vorwiegend als Begleithund. Das Aussehen der Hunde beeindruckt aufgrund einer überreichen Behaarung. Das lange glatte Fell weist eine dicke Unterwolle auf. Der Shih Tzu erobert durch seine aufgeweckte Art sämtliche Herzen. Der intelligente Vierbeiner lernt schnell und präsentiert sich als zuverlässiger Begleiter im Alltag.

Click to comment

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply

To Top