Fieber beim Pferd
Veterinärmediziner bei der Temperaturkontrolle Copyright: budabar bigstockphoto

Wie ihr Fieber beim Pferd senken könnt!

Pferde können immer mal wieder an Fieber leiden. Oftmals gehen die Temperaturen so schnell, wie sie gekommen sind. Der Körper versucht Viren und Bakterien aktiv zu bekämpfen und entwickelt eine erhöhte Temperatur. Wenn sich dieser Zustand nach einiger Zeit nicht wieder gibt, sollten wir das Fieber beim Pferd senken. Wir haben dafür den Profis über die Schulter geschaut und liefern wirklich praktische Tipps und Hinweise, um das Fieber in den Griff zu bekommen.

Fieber senken – Das Wichtigste in der Übersicht:

  • normale Temperatur: 37,2 °C bis 38,4 °C
  • regelmäßig Fieber messen: konstant, hoch oder schwankend?
  • Boxenruhe und kein Kontakt zu Artgenossen
  • kein Training, Reiten oder Longieren
  • jede Menge Flüssigkeit aufnehmen
  • Pferde nicht eindecken – Wärmestau vermeiden

 

Fieber beim Pferd
Sichtkontrolle auf Entzündungen durch den Veterinärmediziner bei Fieber Copyright: 135pixels bigstockphoto

 

Was ist bei Fieber beim Pferd zu tun:

Nimm über einen gewissen Zeitraum hinweg regelmäßige Messungen des Fiebers vor, um festzustellen, ob die Temperatur schwankt oder konstant auf einem Niveau bleibt. Pferde mit Fieber brauchen Ruhe und bleiben in ihrer Box. Sie sollten ausreichend trinken und dürfen nicht trainiert bzw. geritten werden. Warte mit dem Tierarztbesuch und einer professionellen Behandlung auf keinen Fall länger. Schließlich könnte auch ein ernstzunehmender Infekt dahinter stecken.

Wann hat mein Pferd Fieber?

Die Körpertemperatur beim erwachsenen Pferd liegt bei 37,2 °C bis 38,4 °C im normalen Temperaturbereich.

Grundsätzlich haben Pferde eine höhere Temperatur als Menschen. Nicht zuletzt die äußeren Bedingungen wirken sich auf die Körpertemperatur der Tiere aus. Liegen die Temperaturen darüber, ist von Fieber die Rede. Am besten messt ihr das Fieber mit einem digitalen Fieberthermometer im After des Pferdes. Das Thermometer dürft ihr auf keinen Fall loslassen. Es ist am besten noch mit einem Strick und einer Klammer am Schweif zu sichern.

Mein Pferd hat Fieber, was soll ich tun?

Fieber gehört zu einem der wichtigsten Symptome, wenn das Tier unter einer Infektion oder Erkrankung leidet. Doch bevor wir überhaupt die Möglichkeit haben, Fieber beim Pferd zu senken, müssen wir die Temperatur erst einmal richtig messen. Besonders die Tierärzte setzen auf eine lückenlose Dokumentation des Fieberverlaufs der erkrankten Tiere, um darauf abgestimmt eine effektive Behandlung einzuleiten. Wer also regelmäßig Fieber misst, kann einschätzen, ob es konstant bleibt oder schwankt.

Fiebersenkende Maßnahmen, wie kann ich meinem Pferd helfen?

Fiebrige Pferde sollten unbedingt in der Box bleiben. Wir raten euch davon ab, eure Tiere zu reiten oder zu bewegen. Wartet zunächst die Untersuchung beim Tierarzt ab. Er wird Empfehlungen geben, wann die Pferde wieder fit sind. Schließlich spielt die Ursache für das Fieber eine ausschlaggebende Rolle für die nächsten Behandlungsschritte.

Im Sommer sollte keine erkranktes Tier in der prallen Sonne stehen. Das kann die ohnehin hohen Temperaturen weiter steigen lassen. Sucht für euer Pferd einen möglichst schattigen und kühlen Platz. Oftmals ist das die Box im Stall.

Hat ein Pferd Fieber, sollte es auf keinen Fall mit einer Decke eingedeckt werden. Das kann zu einem folgenreichen Hitzestau oder Wärmestau führen. Sollte das Pferd aufgrund des Fiebers schwitzen, könnt ihr lediglich eine dünnere Abschwitzdecke einsetzen. Sie wird den Schweiß aufnehmen, ohne den Körper zu sehr zu wärmen. Besonders empfindlich sind die Nieren und der Lendenbereich der Pferde.

Was für die Menschen bei Fieber gut ist, das gilt wohl auch für die Tiere. So solltet ihr sicherstellen, dass eure Pferde jede Menge Flüssigkeit zu sich nehmen. Schließlich verlieren sie Wasser und Körperflüssigkeiten bei sehr hohen Temperaturen. Weigern sich die Pferde und Ponys, Wasser aufzunehmen, könnt ihr etwas milden Apfelsaft in den Eimer geben. Das animiert die meisten trinkfaulen Pferde, ihre Nase ins Wasser zu stecken.

Die Behandlung ist davon abhängig, unter welcher Erkrankung euer Pferd leidet. Sicherheitshalber sollte es erst einmal keinen Kontakt zu seinen Artgenossen haben. Schließlich könnte das Tier an einer gefährlichen Infektionskrankheit leiden, wie zum Beispiel Druse oder Influenza. In den meisten Fällen kommt der Tierarzt in den kommenden Tagen vorbei und untersucht das fiebrige Pferd. Er selbst kann bewerten, wann die Tiere zusammen in den Auslauf und auf der Koppel dürfen.

Was sind die Ursachen für Fieber beim Pferd?

Wie oben bereits erwähnt, können die Ursachen äußerst vielfältig ausfallen. In den meisten Fällen kämpft der Organismus gegen einen Virus oder ein Bakterium, das Infektionen auslöst. Dieser innere Kampf und das aktivierte Immunsystem äußern sich in erhöhten Temperaturen. So ist beim Fieber auch von einer Immunreaktion die Rede. Einige Pferde leiden nach der Spritze unter leicht erhöhten Temperaturen. Deshalb gilt folgende Faustformel: Jedes Pferd und jedes Pony sollte nach dem Impfen mindestens drei Tage Ruhe einhalten und in der Zeit nicht schwitzig bewegt werden.

Die häufigsten Ursachen für Fieber beim Pferd sind Entzündungen im Darm, im Magen, Atemwegserkrankungen ebenso wie Entzündungen des Nervensystems, der Gebärmutter, der Plazenta oder Infektionen der inneren Organe. Es macht also einen Unterschied, ob eine tragende Stute unter Fieber leidet oder ein junges Pferd.

Praktische Tipps: Fieber beim Pferd senken

Wir orientieren die Gegenmaßnahmen immer an den Krankheiten, unter denen eure Tiere leiden. Grundsätzlich ist das Fieber anstrengend für ein Pferd, das über die gesamte Zeit der Krankheit am besten in der Box verbleibt. Jegliche Form körperlicher Belastungen ist auszuschließen.

Wartet auch nach dem Abklingen des Fiebers noch ein paar Tage, bevor ihr mit dem Training beginnt. Es gibt fiebersenkende Medikamente, die den Wirkstoff Phenylbutazon enthalten und den Tieren helfen, das Fieber abzubauen. Diese Arzneimittel verabreichen die Tierärzte als Tablette oder Paste.

Steckt eine bakterielle Entzündung hinter dem Fieber, verabreichen die Tierärzte Antibiotika. Die Pferdehalter sind auf die weiteren Befunde des Tierarztes angewiesen, um das Fieber zu senken. Leidet ein Pferd zum Beispiel unter einer Kolik, muss es leicht bewegt werden und darf sich auf keinen Fall hinlegen oder wälzen.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 3 Bewertungen
Loading...