Wie gibt man einer Katze eine Tablette?

    986

    So verabreicht man Tabletten

    Die meisten Katzen sind nicht dafür bekannt, Kapseln oder Tabletten ohne Probleme zu sich zu nehmen. Wer schon vor der Herausforderung stand, wird sehnlichst auf die Beantwortung dieser Frage warten.

    Wie gibt man einer Katze eine Tablette und stellt sicher, dass sie diese auch frisst? Mit Futter ist das nicht immer möglich, da die Samtpfoten geschickt drumherum fressen.

    Tabeletten
    Tabeletten an Katzen geben, Copyright: Iryna Imago bigstockphoto

    Das Wichtigste auf einen Blick:

    • Tablette sanft auf die hintere Zunge legen
    • Maul leicht zuhalten
    • Kehle und Hals streicheln – Schluckreflex auslösen
    • Paste oder Tabletten mit Geschmack werden leichter ge-schluckt
    • unbedingt darauf achten, dass alles in der Katze bleibt

    Wie gibt man einer Katze eine Tablette?

    Erfahrene Katzenhalter streicheln mit der einen Hand der Katze über den Kopf. Dann legen sie mit der anderen Hand die Tab-lette zwischen Daumen und Zeigefinger auf den hinteren Teil der Zunge. Danach streichst du mit einer Hand über die Kehle und animierst deine Katze zum Schlucken. Im Folgenden liefe-re ich Tipps und Hinweise, die das Tablettegeben vereinfachen.

    Jede Katze ist in der Lage, angespannte Stimmungen zu spüren. Das mag ein Grund sein, warum sich die meisten Katzen aus dem Staub machen, wenn man voller Erwartung mit einer Tab-lette in der Hand in den Raum kommt. Nun gehört das Tablet-tegeben wohl nicht zur täglichen Routine, die wir wie Futter und Katzenklo wiederholen.

    Zunächst einmal solltest du dieselbe Ruhe und Ausstrahlung beibehalten, wenn du eine Tablette in der Hand hältst. Es sollte also ohne weiteres möglich sein, deine Katze zu streicheln und eine Tablette in der Hand zu halten.

    3 Methoden

    Je nach Katzentyp empfehlen sich unterschiedliche Methoden, die zum Erfolg führen.

    Tabletten verstecken: Wir müssen uns etwas einfallen lassen, wenn wir die Tablette im Futter verstecken. Im Trockenfutter und im Dosenfutter ist das so einfach nicht möglich. Unsere Katzen sind in der Lage, die Tablette zu riechen und drumher-um zu fressen. Butter, Streichkäse, Leberwurst und Hackfleisch bilden perfekte Lebensmittel, in denen sich Medikamente un-terbringen lassen.

    Ins Futter mischen: Haben die Tabletten keinen Eigenge-schmack, können sie ins Futter gegeben werden. Das ist nicht bei allen Medikamenten erlaubt. Schilddrüsentabletten dürfen auf keinen Fall zerkleinert werden. Am besten besprichst du die richtige Methode erst einmal mit deinem Tierarzt, bevor du auf die Tablette einschlägst.

    Schmiermethode: Die Tabletten pasteurisieren und mit Paste oder Schmierkäse versetzen. Dann kannst du die Masse re-flexartig im Vorbeigehen an die Nase deiner Katze kleben. Im nächsten Moment wird das Tier mit der Zunge darüber fahren und das Tablettenpulver aufnehmen.

    Direkte Eingabe: Mit Ruhe, Feinfühligkeit und einer schnellen Reaktion kannst du jede Tablette im Ganzen geben. Mit einer Hand streichelst du der Katze über den Kopf und hältst ihn sanft fest. Die andere Hand öffnet das Maul leicht und steckt die Tablette in den Rachen. Danach solltest du das Maul sanft zuhalten und die Kehle mit einer Aufwärtsbewegung kraulen. So animierst du deine Katze, die Tablette zu schlucken. Rede dabei beruhigend auf deine Katze ein und versuche der Situati-on die notwendige Gelassenheit zu geben.

    Katzen richtig festhalten, so einfach

    Am besten du holst dir Hilfe bei einer zweiten Person. Wenn man weiß wie’s geht, klappt das Festhalten ganz von allein. Zunächst solltest du die Schultern fixieren, damit du dich auch vor den Krallen deiner Katze schützen kannst. Geh dabei äu-ßerst sanft und bestimmt vor. Auf keinen Fall solltest du deiner Katze beim Festhalten weh tun. Für das Festhalten nimmst du dir ein weiches Handtuch oder ein Betttuch, wickle es um die Katze und nimm sie auf den Schoß. Gerade sehr exzentrische Vierbeiner können dich so nicht verletzen.

    Beim Eingeben der Tablette in das Maul, solltest du deine Fin-ger niemals zwischen den Katzenzähnen lassen. Schnappt deine Katze zu, wird sie dich böse verletzen.

    TIPP:
    Wenn du bei der Tabletteneingabe ganz sanft in die Na-senlöcher deiner Katze bläst, löst das einen Schluckreflex aus. Das ist bei Katzen angebracht, die sich vehement gegen das Schlucken wehren. Achte darauf, dass die Vierbeiner nicht mit dem Würgen anfangen und die Tablette im Maul behalten.

    Nach der Tabletteneingabe sollte die Katze unbedingte Wasser trinken. Gerade die Futteraufnahme oder Wasser sorgen dafür, dass die Medikamente von der Speiseröhre in den Magen ge-langen und nicht wenig später nach oben gewürgt werden.

    Es gibt spezielle Tabletteneingabe erfolgt mit einer weichen Gummispritze. Sie hilft dir dabei, möglichst reibungsfrei die Tablette in die Katze zu bekommen. In vielen Fällen sind die Kapseln und Tabletten leider sehr groß und können nur schwer-lich geschluckt werden. Oftmals hilft es, eine Tablette in meh-rere Teile zu brechen und das Schlucken für dein Tier einfacher zu machen.

    Nach der letzten Methode solltest du unbedingt mit deiner Kat-ze kuscheln. Sie sollte die Situation nicht in schlechter Erinne-rung behalten. Ihr glaubt gar nicht, wie vehement sich Katzen danach der Zuneigung von Herrchen und Frauchen entziehen können. Vielleicht hältst du gleich noch ein Leckerli bereits, das deine Katze besonders gern mag.

    Meine Buchempfehlung:

    Anzeige
    Quickfinder Katzenkrankheiten: Was fehlt meiner Katze? Schnelle Diagnose anhand praktischer...
    11 Bewertungen
    Quickfinder Katzenkrankheiten: Was fehlt meiner Katze? Schnelle Diagnose anhand praktischer...
    • 192 Seiten - 10.12.2019 (Veröffentlichungsdatum) - GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH (Herausgeber)

    Anzeige* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand, Aktualisierung 9.12.2019 / Links und Bilder Amazon-Partner. Preis kann verändert sein.  

    Vertiefende Ressourcen und Quellen:

    Nachschlagewerke (Hintergrundrecherche)
    • Krankheiten der Katze: Begründet von Vera Schmidt und Marian C. Horzinek, Enke; Auflage: 5., vollständig überarbeitete und erweiterte (19. November 2014) ISBN-10: 3830412428 erreichbar↑
    • Turners Katzenbuch: Wie Katzen sind, was Katzen wollen von Dennis C Turner (Autor), Verlag: Kosmos; Auflage: 2 (11. Januar 2010) ISBN-10: 3440121364 erreichbar↑