Hund entwurmen: Kosten & Wie oft macht man eine Wurmkur

    1786

    Entwurmung und Wurmkur beim Hund

    Spulwürmer und Bandwürmer: Parasiten bedrohen Ihren vierbeinigen Liebling von Geburt an. Aus diesem Grund ist es notwendig, auf eine regelmäßige Entwurmung zu achten. Möchten Sie nun Ihren Hund entwurmen und die Kosten im Blick behalten? Dann sollten Sie diesen Beitrag weiter verfolgen. Zudem bieten wir zahlreiche Tipps und Hinweise zur Entwurmung und was zu tun ist, wenn es zu einem Parasitenbefall gekommen ist.

    Hund entwurmen
    Unseren Hund entwurmen – Wie oft? Urheber: websubstance / 123RF.com

    Schritt für Schritt: Hund entwurmen und Kosten kontrollieren

    Die Entwurmung gehört im Prinzip zur Standardpflege für Hunde. Sie sollte regelmäßig durchgeführt werden, denn nur so kann gefährlichen Krankheiten vorgebeugt werden. Die Kosten für eine Entwurmung variieren im Hinblick auf den Hersteller und auf die Größe des Hundes. So orientiert sich auch die Wirkungsmenge an dem Gewicht, das Ihr Hund auf die Waage bringt. Einige der Entwurmungsprodukte können mehrere Erkrankungen vorbeugen und bieten einen praktischen Allgemeinkomplex.

    weiterlesen:

    Produktempfehlung:

    Bestseller Nr. 1
    AniForte Wurm-Formel 50 Kapseln für Hunde, praktische und 100 Prozent natürliche Einmalgabe Bei und Nach Wurmbefall
    • Anwendung bei und nach einem Wurmbefall, Praktische Einmalgabe per Kapsel, Ohne Nebenwirkungen
    • Kraft der Natur. Rein natürlich und außerordentlich schonend für Tiere, Keine Beschädigung der Mikroflora des Darms
    Bestseller Nr. 2
    GreenPet 100% natürliches Wurm-Liquid Tropfen Flüssig 50ml - Hunde, Katzen, Geflügel, Vögel, Kaninchen und Haustiere, Vor und bei Wurmbefall, 1-2 Jahre Vorrat
    • GreenPet Wurm-Liquid dient dem speziellen Ernährungsbedarf, der im Zusammenhang mit einem Wurmbefall entsteht
    • Keine Beschädigung der Mikroflora des Darms - Hohe Akzeptanz für Ihr Tier, Ohne versteckte Chemiekalien, Ohne Chemie....

    * Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten  / Haftungsausschluss Letzte Aktualisierung 17.02.2019 / Links und Bilder Amazon-Partner

    Eine der sichersten Methoden gegen Würmer ist immer noch die Spritze beim Tierarzt, diese wird garantiert die richtige Dosis verabreichen und kann bei einem akuten Fall sofort handeln. Über eine kontrollierte Ernährung Ihres Hundes können Sie Würmern von Anfang an aus dem Weg gehen, denn diese haben nur bei gestörten Abwehrkräften eine Chance.

    Der Großteil aller Mittel und Medikamente gegen Würmer und Parasiten haben alle eines gemeinsam: Sie wirken dem Hakenwurm, dem Spulwurm und dem Peitschenwurm entgegen. Doch auch Lungenwürmer in reiferen und unreiferen Stadien sowie Bandwürmer werden bekämpft. Ein Wurmbefall ist nicht zu unterschätzen. Einige Wurmarten bilden auch eine Gefahr für den Menschen aus. Zudem können Würmer auch auf den gesamten Organismus übergehen und zu einer gefährlichen Herzwurmerkrankung führen, die das Leben Ihres Hundes bedroht.

     

    So einfach kann man beim Hund den Wurmbefall erkennen

    Es gibt typische Anzeichen, an denen Sie einen Parasitenbefall und die dringende Notwendigkeit einer Wurmkur erkennen:

    • extremer Gewichtsverlust bei steigender Futtermenge,
    • bei Flohbefall geht prinzipiell der Tierarzt auch von einem Wurmbefall aus,
    • abgeschlagenes Gefühl,
    • stumpfes Haar und
    • häufiges Erbrechen.

    Einige Komplexprodukte können direkt auf die Schulterblätter geträufelt werden. Sie schützen gegen Flöhe und gleichsam gegen den Wurmbefall. Oder wussten Sie, dass Flöhe ihre Eier direkt auf dem Körper im Fell des Hundes ablegen?

     

    Wann muss der Halter den Hund zum ersten Mal entwurmen?

    Bereits bei der Übernahme eines Welpen sollten Sie sich beim Züchter erkundigen, wie oft der Welpe entwurmt wurde. Tatsächlich sollten die Züchter mit zwei Wochen bereits starten und dem Hund bzw. den neugeborenen Welpen eine erste Wurmkur verpassen. Von da an gilt es, monatlich zu entwurmen bis zu einem Alter von sechs Monaten auch die säugende Hündin sollte ebenso oft eine Wurmkur erhalten. Erreicht der Hund ein Alter über sechs Monaten reicht es, vier Mal im Jahr bzw. alle drei Monate die Wurmkur anzuwenden. Liegt zum Beispiel ein parasitologischer Befund vor, muss eine Wurmkur auch außerhalb des Anwendungszyklus verabreicht werden.

     

    Hund entwurmen: Kosten und Dosierung auf einen Blick

    Hier eine beispielhafte Dosierung der Wurmmittel:

    • bis zu 1 kg eine halbe Tablette
    • 1 kg bis 5 kg: eine Tablette
    • 5 kg bis 10 kg: zwei Tabletten
    • 5-25 kg: eine Tablette
    • bis 50 kg: zwei Tabletten
    • bis 70 kg drei Tabletten

    Schlussendlich wird nochmals einer Unterscheidung zwischen kleinen, mittelgroßen und großen Hunderassen vorgenommen. Hier variieren die Größen der Tabletten. Haben Sie Probleme damit, Ihrem Hund eine Tablette zu geben? Dann bieten sich Pasten mit Geschmacksverstärkung an. Die meisten Hunde nehmen diese ohne Probleme. Andernfalls mischen Sie die Tabletten einfach unter das Hundefutter. Kontrollieren Sie aber nach dem Futter, ob der Vierbeiner auch wirklich die Tabletten restlos gefressen hat.

     

    Hund entwurmen: Das kosten die Top Medikamente

    Der jeweilige Preis ist von diesen führenden Herstellern abhängig:

    • Milbemax,
    • Panacur,
    • Drontal,
    • Virbac,
    • Flubenol,
    • Banminth,
    • Prazitel oder

    Die preisliche Spanne: Eine Wurmkur kann von drei Euro bis zu 14 Euro kosten. Dabei können Herrchen und Frauchen Rabatte geltend machen, wenn Sie größere Abpackungen für Ihren Vierbeiner mit nachhause nehmen. Im Prinzip ist es ratsam, gleich genügend Tabletten für ein Jahr beim Tierarzt oder im Apotheker Onlineshop zu bestellen und diese in der Hausapotheke zu lagern.

    So können Sie keinesfalls vergessen, die regelmäßige Entwurmung einzuhalten. Wollen Sie nun Ihren Hund entwurmen, sind die Kosten dafür im Jahr bei ca. 40-80 € festzusetzen. Machen Sie sich einen Vermerk im Kalender über die regelmäßigen Termine oder führen Sie besser noch einen Wurmkalender oder einen Wurmpass mit sich. Diese praktischen Helfer gibt es zumeist kostenlos bei Ihrem Tierarzt. Besprechen Sie die regelmäßige Entwurmung und was dabei zu beachten ist mit einem Fachmann.

     

    ⏲ Letzte Aktualisierung am von Mario Foerster, Redaktion
    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 1 Bewertungen
    Loading...