´

Insektenstiche sind schmerzhaft, aber selbst für kleine Hunde in der Regel ungefährlich. Hilfe braucht Dein Hund bei einem Wespenstich einzig, wenn das Insekt ihn in das Maul stach oder er allergisch reagiert. In anderen Fällen ist der Stich mit einigen Hausmitteln und Streicheleinheiten spätestens nach einer halben Stunde vergessen.Tierwissen weiterlesen

Wespe szicht Hund
Wespengefahr bei Hunden © martintu – Fotolia.com

Sofortmaßnahmen beim Wespenstich beim Hund

Schmerzen lindern und beruhigen

Der Hund reagiert mit Jaulen oder Unruhe auf den Schmerz, die Haut um den Stich rötet sich und schwillt an. Schnelle Hilfe für Deinen Hund bei einem Wespenstich bieten fließendes kaltes Wasser, nasse Tücher oder Kühlelemente aus dem Eisfach. Kühle die betroffene Stelle für mindestens zehn Minuten und beruhige Dein Haustier. Durch die Kälte schwillt der Stich weniger stark an. Der Schmerz verschwindet schnell. Kühlende Gels oder Hausmittel wie eine aufgeschnittene Zwiebel oder Essigwasser helfen zusätzlich.

Findest Du einen Stachel in der Haut, hat eine Biene zugestochen. Kratze ihn rasch mit einem Fingernagel heraus, damit kein weiteres Gift in die Wunde gelangt. Im Anschluss daran kühlst Du die Stelle wie beschrieben. Wespen vermögen es, mehrfach zuzustechen. Die Möglichkeit besteht, dass sie sich noch am Tier aufhält. Um zu verhindern, dass Dein Hund das Insekt verschluckt, hinderst Du ihn daran, am Stich zu lecken oder zu „knabbern“.

Am meisten hilfst Du Deinem Hund bei einem Wespenstich, wenn Du Ruhe bewahrst. Trotz der Sorge um den Vierbeiner: Anspannung oder Panik helfen ihm nicht. In der überwiegenden Anzahl der Fälle ist der Stich harmlos, selbst Schmerzmittel sind nicht notwendig.

Im Notfall zum Tierarzt

Nur in seltenen Fällen benötigt der Hund nach einem Wespenstich Hilfe tierärztliche Hilfe. Schnell reagierst Du, wenn die Wespe Dein Haustier in die Nase, das Maul oder den Rachen stach. Die Schleimhäute schwellen stark an und blockieren die Atemwege. Fahre in diesem Fall sofort zum Tierarzt. Eiswürfel oder Speiseeis kühlen die Einstichstelle und vermeiden, dass der Wespenstich zu stark anschwillt. Eine Kompresse mit Eiswürfeln kühlt zusätzlich von außen.

Ein Notfall ist es, wenn ein Tier allergisch auf den Wespenstich reagiert. Die Tierrettung München beschreibt folgende Symptome:

  • Ausschlag am ganzen Körper,
  • der Kopf schwillt an (besonders Augen und Lefzen),
  • der Hund atmet schwer,
  • unsicherer Gang,
  • Erbrechen und Durchfall,
  • der Kreislauf bricht zusammen.

Zeigt Dein Hund einen dieser Anhaltspunkte, bringst Du ihn umgehend zum Tierarzt. In der Regel treten Sie innerhalb kurzer Zeit nach dem Stich auf.

Kommunikation mit dem Tierarzt

In einem solchen Fall zählt jede Minute. Vorab mit der Praxis zu telefonieren, stellt sicher, dass sie geöffnet und auf den Notfall vorbereitet ist. Der Tierarzt braucht folgende Informationen:

  • Was ist passiert?
  • Wann geschah es?
  • Welche Symptome hat der Hund?
  • Existieren andere Auffälligkeiten oder gesundheitliche Probleme?

Der Tierarzt gibt am Telefon Tipps zur Versorgung des Hundes während des Transports.

Die Website „erste-hilfe-beim-hund.de“ empfiehlt, eine andere Person um Unterstützung zu bitten. Der Helfer übernimmt Aufgaben, für die Du zu aufgeregt bist, wie das Autofahren oder Anrufe bei verschiedenen Tierkliniken. Einer von Euch behält den Hund während des Transports im Auge, um sofort zu bemerken, wenn sich der Zustand verschlechtert. Wickle Dein Haustier in eine wärmende Decke. Verwende beispielsweise die Thermodecke aus dem Erste-Hilfe-Kasten. Bei Kreislauf-Problemen lege den Hund auf die Seite. Erlaube ihm, sich aufzurichten oder anders hinzulegen, wenn es dem Tier selbstständig gelingt.

Der Veterinär gibt dem Hund Medikamente (Antihistaminika und Kortison), die den Kreislauf stabilisieren und die allergische Reaktion beenden. Diese Therapie ist lebensnotwendig und erfolgt so schnell wie möglich.

Vorbeugen ist besser als heilen

Im Spätsommer ist die Gefahr, dass Deinen Vierbeiner eine Wespe sticht, am größten. Du beugst vor, indem Du ihn darauf trainierst, keine Insekten zu jagen oder nach ihnen zu buddeln. Hunde unterscheiden nicht zwischen harmlosen Fliegen und stechenden Tieren. Schlimmstenfalls gräbt Dein tierischer Freund ein Wespennest aus. In dessen Folge verteidigen mehrere Insekten ihr Nest und stechen den Angreifer. Achte auf Deinen Vierbeiner, falls er draußen sein Futter erhält: Wespen fressen Fleisch. Labt sie sich an der Nahrung Deines Hundes, während Du ihn damit fütterst, verschluckt er diese.

Selbst wenn es zu einem Wespenstich kommt: Hilfe wird Dein Hund nur selten benötigen. In den meisten Fällen bleibt es beim Schreck und kurzem Schmerz. Hausmittel und kühle Kompressen helfen über beides hinweg. Notfälle sind außergewöhnlich und gehören dringend in die Hände eines Tierarztes.

Quellen und weiterführende Ressourcen