Katzen

Glutenunverträglichkeit bei Katzen: Symptome und Behandlung

Alles was Du zur Glutenunverträglichkeit bei Katzen wissen musst:

Vielleicht schreckst du im ersten Moment zweifelnd zurück, wenn du diesen Titel liest. Doch es gibt sie wirklich, die Glutenunverträglichkeit bei Katzen. Dennoch gilt es gerade die Symptome folgerichtig zuzuordnen, um eine entsprechende Behandlung einzuleiten.

Im Prinzip sind Katzen gar nicht in der Lage, von Natur aus Getreide ordentlich zu verwerten. Wer es dennoch fahrlässig, in das Futter hineingibt, nimmt wirklich unangenehme Folgen für unsere Samtpfoten in Kauf.

Mundgeruch bei Katzen

Katzen Futter auf dem Prüfstand – Copyright: Yastremska, Bigstockphoto

 

Warum leiden Katzen unter einer Glutenallergie?

Die Katze ist vom Ursprung her ein Jäger. Sie ernährte sich ausschließlich von Beutetieren wie Mäusen. Da die Mäuse nun wiederum auf dem Acker unterwegs sind und auch Getreide aufnehmen, wäre es wohl irreführend davon auszugehen, dass Katzen grundsätzlich kein Getreide vertragen. Dennoch handelt es sich hierbei um eine Menge von Getreide in recht geringer Konzentration.

 

Lösung: getreidefreies Katzenfutter?

Bei einschlägigen Katzenfutter Tests wurde jedoch herausgefunden, dass einige Sorten einen doch recht hohen Anteil von Getreide aufweisen. Die Hersteller wollen so vermutlich den Preis drücken und das Futter recht günstig herstellen. Schließlich ist ein hoher Fleischanteil mit ebenso hohen Kosten verbunden.

Katzenhalter sollten beim Kauf von Katzenfutter auf den Zusatz getreidefrei achten, um wirklich auf Nummer sicher zu gehen. In den Katzenfutterforen wird heiß diskutiert, welche Symptome mit welchen Allergien und Unverträglichkeiten zusammenhängen. Aus falsch verstandener Fürsorge und Liebe tippen Katzenhalter viel zu schnell auf eine Allergie, ohne diese von einem Arzt bestätigen zu lassen. Das verkompliziert den Alltag und die Fütterung der Katze. Wir sollten an dieser Stelle bedenken, dass Stubentiger im Gegensatz zu Hunden oftmals sehr wählerisch sind von ganz alleine entscheiden, was sie fressen wollen und was sie lieber stehen lassen.

 

Wo treffen wir auf Gluten?

Grundsätzlich ist Gluten vor allen Dingen in Weizen und Getreide enthalten. Aber auch in Hafer, Gerste und Roggen treffen wir auf eine gewisse Menge an Gluten.

Zu den so genannte Nicht-Getreiden gehören

  • Sonnenblumenkerne,
  • Wildreis,
  • Quinoa oder
  • Sojabohnen,

die vollkommen ohne Gluten hinauskommen.

 

Gluten lässt sich in die Eiweißgruppen Gliadine und Glutenine einteilen. Beschäftigt euch ein paar Augenblicke mit der Verdauung und der Nahrungsaufnahme eurer Stubentiger, dann werdet ihr schnell dahinterkommen, dass Fleisch, Gemüse und hochwertige Bestandteile auf dem Speiseplan stehen und sich die Ernährung der Katzen grundlegend von der des Menschen unterscheidet.

Nun davon auszugehen, dass sich die eigene Glutenunverträglichkeit einfach auf die Tiere übertragen lässt, wäre vollkommen irrsinnig. Katzen sind vom Grunde her nicht dafür geboren, um sich vorwiegend von Getreide zu ernähren. Einige Tiere können hier extreme Symptome und Begleiterscheinungen aufzeigen, denen einfach nur entgegenzuwirken ist, in dem du getreidefreies Futter verwendest.

 

Was sind die Symptome für eine Glutenunverträglichkeit bei Katzen?

Im Allgemeinen können nicht nur Katzen, sondern auch Hunde an dieser Gluten Allergie leiden. Direkt bzw. ein paar Minuten nach der Futteraufnahme stellen Herrchen und Frauchen Verdauungsprobleme und Hautprobleme ebenso wie Durchfall fest. Es wäre dennoch fahrlässig, beim ersten Auftreten von Durchfall auf eine Glutenunverträglichkeit bei Katzen zu tippen.

Schlussendlich haben wir es mit komplexen Symptomen zu tun, die auch bei vielen anderen Verdauungsproblemen und Krankheiten auftreten. Einzig und allein der Arzt in der Lage, eine tatsächliche Unverträglichkeit von Gluten zu diagnostizieren. Zudem kann es nicht nur infolge von Gluten zu Hautproblemen kommen. Manchmal ist sogar der Schlafplatz an einer besonders warmen Heizung daran schuld.

 

 

Was ist bei der Fütterung der Katze mit Glutenunverträglichkeit zu beachten?

Es gibt das Katzenfutter heute trocken und in einer feuchten Konsistenz ohne Getreide, was sich dann für die Katzen eignet, die unter der Gluten Unverträglichkeit leiden. Wer von Anfang an auf Nummer sichergehen will, füttert seinen Katzen ausschließlich hochwertiges Futter, das auf eine hohe Konzentration von Fleisch zurückgeht und auf Getreide vollständig verzichtet.

Katzenhalter sind bestens damit beraten, ihren Stubentiger zu beobachten ebenso wie die Reaktion auf das Futter. Nicht jede Katze verträgt jede Futtersorte, so dass einige Herrchen und Frauchen eine Weile herumexperimentieren, bis sie die passenden Sorten gefunden haben. Der optimale Weg für eine Katze bleibt immer noch die Fleischfütterung in Kombination mit den entsprechenden Nährstoffen und Zusätzen.

Da dies sehr viel Zeit und Mühe in Anspruch nimmt, greifen verantwortungsbewusste Halter auf hochwertiges Futter zurück, das im Futter Test mit einer erstklassigen Qualität und Verträglichkeit sowie einer transparenten Darstellung der Inhaltsstoffe punktet. Hier macht es Sinn, sich im Futterhandel vom Fachmann beraten zu lassen, um zukünftig nur noch die folgerichtige Entscheidung zu treffen. Zu guter Letzt ist nur der Tierarzt in der Lage, eine Glutenunverträglichkeit bei Katzen folgerichtig zu diagnostizieren und eine entsprechende Behandlung einzuleiten.

 

 

To Top