Anleitung zum Hunde baden

Meine Hunde springen voller Freude in den See und in jeden Bach. Entdecken die beiden eine Badewanne oder einen Duschkopf, nehmen sie aber Reißaus.

Wer sich nun fragt, wie oft sollte man Hunde waschen, möchte vielleicht mehr über die Hygiene seines Vierbeiners erfahren. Ist es überhaupt notwendig, einen Hund in die Badewanne zu setzen? Mit unserer menschlichen Vorstellung von Hygiene sind wir auf dem Holzweg.1

Mein Hund baden – Das Wichtigste in der Übersicht:

  • Wie oft sollte man Hunde waschen – nur bei starken Verschmutzungen
  • Alternative: Hundebürste und Trockenshampoo
  • unbedingt Hundeshampoo verwenden
  • Ohren und Augen niemals abduschen
  • am besten im Sommer mit dem Hund nach draußen

Wie oft sollte man Hunde waschen oder baden?

Aus hygienischer Perspektive ist es nicht notwendig, einen Hund zu baden. Die natürliche Schutzschicht des Fells beschützt unsere Vierbeiner vor Nässe und Schmutz. Wer seinen Hund dagegen zu oft badet, zerstört diese Schicht. Am besten hältst du dich beim Baden an die Grundregel: So oft wie nötig und so selten wie möglich.

Video – Hunde richtig baden

Hat es ein Hund draußen so richtig krachen gelassen, bleibt dir oftmals nichts weiter übrig, als ihn in die Badewanne zu setzen oder zu duschen. Am besten solltest du einen Vierbeiner in der Wanne abduschen. Auf dem Boden liegt eine Gummimatte und verhindert jedes Ausrutschen. Vorab solltest du die Wassertemperatur einstellen und mit der Hand austesten, bevor du deinen Hund abduschst.

Besondere Vorsicht gilt bei Augen und Ohren. Am besten kommen diese Bereiche gar nicht in Kontakt mit dem Wasser. Viele Hunde schütteln sich dann und das Bad ist pitschnass.

So schützt du den Säureschutzmantel von Fell und Hundehaut

Den Säureschutzmantel schützen wir mit einem Hundeshampoo. Das gibt es im Fachmarkt. Keinesfalls sollten wir für unsere Hunde normales Shampoo benutzen. Haben wir unseren Vierbeiner erst einmal eingeseift, sollten wir das Shampoo danach gründlich ausspülen. Es darf nichts zurückbleiben. Andernfalls käme es zu einem späteren Zeitpunkt zu Juckreiz oder zu einem unangenehmen Brennen.

Anzeige

AniForte pflanzliches Neemöl Shampoo 400 ml Hundeshampoo parfümfrei - Naturprodukt für Hunde
  • Für natürlich gesunde Tiere
  • Natürliches und hautfreundliches Neemöl- Hundeshampoo. Für gänzlich leicht kämmbares Fell und zur Hautpflege

* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten  /  Letzte Aktualisierung 5.07.2018 / Partner Links und Bilder zu Amazon-Partnerprogramm

Im Nachhinein sollten wir unseren Hund mit einem Handtuch abtrocknen, aber dabei vorsichtig vorgehen. Andernfalls schädigen wir die Fellstruktur. Bei schönem Wetter geht es nach dem Bad direkt nach draußen. Hier kann sich dein Hund nach Herzenslust schütteln. Sind die Vierbeiner daran gewöhnt, kannst du sie föhnen. Dabei sollte der Föhn keinesfalls zu heiß eingestellt werden.

 

 

FAUSTREGEL: Wie oft sollte man Hunde waschen?

Grundsätzlich hat das Hundefell einen ganz anderen pH-Wert als die Haut. Mittlerweile soll es Pflegeprodukte auf dem Markt geben, die es möglich machen, einen Hund wöchentlich zu baden. Ich bin noch nicht so davon überzeugt, rate euch aber auf jeden Fall davon ab, euer Shampoo zu verwenden.

Es ist auf den pH-Wert des Menschen angelegt und würde die Fettschicht aus dem Fell waschen. Menschen Shampoo ist viel zu scharf für das Hundefell und lässt es strähnig und fettig aussehen.

Wie oft sollte man Hunde waschen mit Trockenshampoo?

Kleinere Verschmutzungen bekommen wir auch ohne ein Bad in den Griff. So gehört zu einer stimmigen Pflegeausstattung nicht nur Hundeshampoo, sondern auch die Bürsten. Eine weitere praktische Alternative zum nassen Vollbad ist Trockenshampoo.

Im Prinzip musst du nichts weiter tun, als es auf die jeweilige Stelle zu geben und nach einer kurzen Einwirkzeit heraus zu bürsten.

Anzeige

DuftaPet Trockenshampoo für Haustiere 200 ml Sprühflasche. Fellreiniger; Biologisch – umweltfreundlich – vegan
  • Sofortwirkung: DuftaPet Fellreiniger Entfernt direkt unangenehme Fellgerüche: Ohne Wasser, ohne Ausspülen sorgt der...
  • Biologische Wirkung: Die in DuftaPet Fellreiniger enthaltenen pflanzlichen Enzyme brechen organische Verunreinigungen...

* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten  /  Letzte Aktualisierung 5.07.2018 / Partner Links und Bilder zu Amazon-Partnerprogramm

Nur ein stark verschmutzter Hund gehört in die Badewanne. Keinesfalls sollten wir das natürliche Gleichgewicht der Hundehaut in Gefahr bringen. Eine gute Wahl bei den Pflegeprodukten für den Hund sind Naturprodukte, die auf Parfum, Parabene, Tenside und Parafine verzichten. Das richtige Shampoo für die sensible Hundehaut führt keinesfalls zu einer Überreaktion.

Mein FAZIT: Wie oft sollte man Hunde waschen?

Wollen wir die Frage nun beantworten: Wie oft sollte man Hunde waschen? Rate ich euch dazu, es nicht zu übertreiben. Natürlich ist es falsch, dass wir unseren Hund auf keinen Fall waschen oder baden dürfen.

Manchmal sind die Vierbeiner einfach viel zu schmutzig oder haben sich unterwegs in Unrat gewälzt. Hier geht der Griff zu einem Hundeshampoo, das auf den spezifischen pH-Wert unserer Vierbeiner ausgerichtet ist. Hände weg von Menschen-Shampoo und irritierenden Duftstoffen. Diese schädigen die Haut und die Fellstruktur.

Am besten baden wir unsere Hunde in der Badewanne mit einer Gummimatte, so dass er nicht ausrutschen kann.

Danach solltest du das Fell vorsichtig abtrocknen, aber mit dem Handtuch nicht zu stark aufdrücken. Das schädigt ebenfalls die Fellstruktur. Auch wenn es ein wirklich schönes Gefühl ist, wenn unser Vierbeiner frisch duftet, sollten wir das Badevergnügen so selten wie es nur geht durchführen. Schließlich brauchen die Hunde selbst keinen Duft nach Pfefferminze und weder Duschkopf noch Badewanne.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4 Bewertungen
Loading...