´

Welche FCI Gruppen gibt es – Was ist FCI?

FCI steht für die „Fédération Cynologique Internationale“. Das ist der größte internationale, kynologische Dachverband. Innerhalb dieses Verbands sind die anerkannten Hunderassen in Gruppen und Sektionen eingeteilt. In diesem Zusammenhang ist von den FCI Hunderassen oder den Gruppenhunden die Rede.

FCI Gruppen der Hunderassen

Habt ihr die Systematik der einzelnen FCI Gruppen einmal verstanden, ist es ohne Probleme möglich, die eigene Rasse folgerichtig zuzuordnen. Außerdem sind die Rassehunde innerhalb einer Gruppe durch bestimmte Charakteristiken gekennzeichnet.

Was sind die FCI Gruppen der Hunde?

Offiziell spricht die FCI von der Rassenomenklatur, durch die sich Hunde auf der ganzen Welt einteilen lassen. In Deutschland ist der“ Verein für deutsches Hundewesen“ verantwortlich, kurz VDH.

Ich hatte selbst schon das Vergnügen gemeinsam mit dem Präsidenten des VDH einen ganzen Tag für einen Verein am Ring zu verbringen, die Hunde zu bewerten und zu richten. Seit vielen Jahren bin ich aktiv im Ausstellungswesen tätig und kenne mich von daher bestens mit den FCI Gruppen, den Rassen und der Organisation innerhalb des Verbands aus.

Zugegeben für Laien wirkt das Ganze auf den ersten Blick recht kompliziert und undurchsichtig. Doch genau das Gegenteil ist der Fall. Wer sich erst einmal die Zeit genommen hat und sich mit den einzelnen Gruppen auseinandersetzt, wird seine Rasse finden oder sich zielgerichtet für den passenden Hund entscheiden.

FCI in Austellung, Moscow, Russia – FCI Gruppen

Schließlich geht es dem VDH in erster Linie darum, die gesunde Entwicklung der Rassehunde zu fördern und im Kampf gegen Vermehrer und illegalen Hundehandel vorzugehen.

FCI Gruppen

FCI Gruppe 1: Hütehunde und Treibhunde

Die Treib- und Hütehunde werden mit einem bestimmten Ziel gehalten und stehen im Arbeitseinsatz. Sie sind mit einem angeborenen Trieb ausgestattet und sollten die Gelegenheit bekommen, diesem auch nachzugehen. Das gilt bei der Anschaffung einer dieser Rassen aus der FCI Gruppe 1.

Die folgenden Rassen werden in der Gruppe 1 geführt:

  •  Australian Cattle Dog
  •  Australian Kelpie
  •  Australian Shepherd
  •  Australian Stumpy Tail Cattle Dog
  •  Bearded Collie
  •  Beauceron
  •  Belgischer Schäferhund
  •  Bergamasker Hirtenhund
  •  Berger de Beauce
  •  Berger de Brie

Wir haben es mit großen bis mittelgroßen Rassehunden zu tun. Ausgenommen von dem Schweizer Sennenhund legen die Tiere eine Arbeitsprüfung ab und müssen spezifische Voraussetzung für die Zuchtzulassung erfüllen. Sie werden als Fährtenhund, Bewacher oder Treibhund geführt.

FCI Gruppe 1 – Australian Cattle Dog Urheber: dragonika / 123RF

FCI Gruppe 2: Pinscher und Schnauzer, Molosser und Schweizer Sennenhunde

Eine große Variation besitzen die Rassehunde der FCI Gruppe 2. Sie werden als Haushunde und Begleithunde gehalten und gelten als gut williger Wachhund, Hofhund und oder Hütehund. Ihr vielseitiger Nutzen und das gutmütige Wesen kommen bei Hundehaltern auf der ganzen Welt gut an.

Hier die bekanntesten Rassen der Gruppe 2 in der Übersicht:

Englische Bulldogge
FCI Gruppe 2 – Englische Bulldogge Hündin mit Nachwuchs – Urheber: Cole123RF / 123RF .com

FCI Gruppe 3: Terrier

Zu den großen FCI Gruppen mit einer ausgesprochenen Varietät gehören die Terrier der Gruppe 3. Ich bin nicht ganz objektiv. Schließlich bin ich selbst VDH Züchterin der Staffordshire Bullterrier, die zu dieser tollen FCI Gruppe gehören.

Hier eine Übersicht über die bekannten Rassen der FCI Gruppe 3:

  •  Airedale Terrier
  •  American Staffordshire Terrier
  •  Australian Silky Terrier
  •  Bedlington Terrier
  •  Border Terrier
  •  Bull Terrier
  •  Miniatur Bull Terrier
  •  Staffordshire Bullterrier
  •  Cairn Terrier
  •  Jack Russel Terrier

Diese Rassehunde sind gekennzeichnet durch einen starken Charakter, Mut und ihr eigenwilliges Wesen. Sie werden oftmals als Gesellschaftshunde geführt, müssen aber unbedingt ausgelastet und gefordert werden.

American Staffordshire Terrier
FCI Gruppe 3 – American Staffordshire Terrier: Rasseportrait Copyright: eriklam bigstockphoto

FCI Gruppe 4: Dachshunde

Wer kennt ihn nicht, den mutigen und kleinen Dackel? In diesem Bereich der FCI Gruppen treffen wir auf die bekannte Niederläufer und Jagdhunde, die in Deutschland eine große Tradition mitbringen und in der Zucht dennoch ins Hintertreffen geraten sind. Neben dem deutschen Dackel gehört der Teckel in unterschiedlichen Größen und Kategorien sowie Felsstrukturen zur FCI Gruppe 4.

Welpe als Zweithund
FCI Gruppe 4 – Dackel –  Copyright: Chepko Danil Vitalevich bigstockphoto

FCI Gruppe 5: Spitze und Hunde des Urtyps

Eine Ähnlichkeit im Aussehen ist nicht von der Hand zu weisen. So unterscheiden wir asiatische Spitze von dem Kleinspitz, einer der ältesten Rassen. In diese FCI Gruppen gehören aber auch kurzhaarige Vertreter wie der Basenji als Jagdhund und Gesellschaftshund.

Hier eine Auswahl der beliebtesten Rassen aus der FCI Gruppe 5:

  •  Akita
  •  Amerikanischer Akita
  •  Basenji
  •  Chow Chow
  •  Deutsche Spitze
  •  Großspitz
  •  Islandhund
  •  Japanspitz
  •  Shiba Inu
  •  Siberian Husky
Shiba Inu
FCI Gruppe 5 – Shiba Inu © brusnikaphoto – fotolia

FCI Gruppe 6: Laufhunde und Schweißhunde

Weniger bekannt sind die Laufhunde und die Schweißhunde. Sie besitzen eine hohe bis niedrige Größe und zum Teil eine schlanke bis kräftige Gestalt. Ein agiler Körperbau und zum Teil eine Neigung zur Jagd machen diese Rassen aus, die für bestimmte Zwecke gezüchtet wurden. Je nach Region und Land sind sie mit jahrhundertealten Traditionen behaftet. Innerhalb der Zuchtverbände legen die Züchter mit ihren Hunden Arbeitsprüfungen ab, um die Zuchtzulassung zu erhalten.

Hier eine kleine Auswahl der bekannten Rassen der FCI Gruppe 6:

  •  Basset Hound
  •  Beagle
  •  American Foxhound
  •  Alpenländische Dachsbracke

Ihr solltet unbedingt bedenken, dass diese Laufhunde mit einem gewissen Jagdinstinkt ausgestattet sind. So werden zum Beispiel die alpenländischen Dachsbracken der FCI Gruppen zur Jagd auf Schalenwild eingesetzt. In einer Stadtwohnung wäre diese Rasse nicht gut aufgehoben.

Wann werden Hunde geschlechtsreif
FCI Gruppe 6 – Beagle –  Copyright: Grisha Bruev bigstockphoto

FCI Gruppe 7: Vorstehhunde

Groß, mächtig und elegant in der Erscheinung sorgen die Vorstehhunde für staunende Blicke im Ausstellungsring. Für die meisten Hunderassen ist eine Arbeitsprüfung vorgesehen, da sie vielmehr für ihre Funktion und den Einsatz gezüchtet werden und nicht als reiner Ausstellungshund.

Hier eine kleine Auswahl der Rassehunde der FCI Gruppe 7:

  •  Braque Saint-Germain
  •  Bracco Italiano
  •  Deutsch Drahthaar
  •  Deutsch Kurzhaar
  •  Gordon Setter
  •  Irish Red Setter
  •  Magyar Vizsla
  •  Weimaraner

FCI Gruppe 8: Apportierhunde, Wasserhunde, Stöberhunde

Die Gruppe 8 der Rassehunde wird immer beliebter, denn sie haben sich für den Arbeitseinsatz und als Begleithunde durchgesetzt. Die Variabilität dieser Hunde ist äußerst vielschichtig und auf ihr Verhalten zurückzuführen. Folgend eine kompakte Auswahl der bekannten Rassehunde der FCI Gruppe 8:

  •  Barbet
  •  American Water Spaniel
  •  American Cocker Spaniel
  •  Deutscher Wachtelhund
  •  English Cocker Spaniel
  •  English Springer Spaniel

Diese Hunde sind als Stöberhunde und Wasserhunde sehr bekannt.

FCI Gruppe 9: Gesellschaftshunde und Begleithunde

Eine äußerst große FCI Gruppe der Hunde bilden die Begleithunde, die sich aufgrund ihrer geringen Größe für die Haltung in Städten und Wohnungen eignen. So ist vielleicht nicht die gesamte Erscheinung der Faktor der Ähnlichkeit in dieser Untergruppe, sondern vielmehr ihre Funktion und ihre Größe.

Zu den bekanntesten Vertretern der FCI Gruppe 9 gehören die folgenden Hunderassen:

Bolonka Zwetna
FCI Gruppe 9 –  Bolonka Zwetna mit 7 Monaten

FCI Gruppe 10: Windhunde

Eine elegante und anspruchsvolle Gruppe ist die der Windhunde, die wir an ihrem eleganten und schlanken Körperbau und den schmalen Köpfen erkennen. Der Windhund selber besitzt eine ganze Reihe unterschiedlicher Varitäten, die ihn in den vergangenen Jahren zu einem beliebten Rassehunde gemacht haben, der aber besonders hohe Ansprüche an die Hundehalter stellt.

Der Vollständigkeit halber hier ein paar besonders beeindruckende Rassen der FCI Gruppe 10:

  •  Afghanischer Windhund
  •  Barsoi
  •  Deerhound
  •  Greyhound
  •  Irish Wolfhound
  •  Italienisches Windspiel

Insbesondere das Herkunftsland und die Region prägen die Rassen innerhalb dieser FCI Gruppen und haben zu besondere Unterarten geführt. Ehrlich gesagt gehören die Windhunde zu einem meiner Favoriten. Diese Rassen und FCI Gruppen betreue ich besonders gern im Austellungsring. Sie sind sensibel, feinfühlig und setzen sie sich einmal in Bewegung, ziehen diese eleganten Hunde mit ihren raumgreifenden Schritten alle Blicke auf sich.

FCI Gruppen der Hunde Bewertung
Hundeschau mit FCI, Moscow, Russia – Copyright: toxawww bigstockphoto

Neue Rassen und FCI Gruppen

Der Prozess, in dem sich neue Rassen entwickeln, läuft fortwährend. Bis zu der schlussendlichen Anerkennung und Aufnahme in die FCI Gruppen können die Hunde Weltsieger und Sektionssieger Titel gewinnen und erhalten Abstammungsurkunden mit dem FCI Logo.

Quellen, Literatur und Verweise