Flöhe bei Hunden – 7 Fakten zu Hundeflöhen

Flöhe sind für Haustiere und für Menschen äußerst unangenehm, denn sie ziehen einen resistenten Juckreiz nach sich, der nicht nachlässt. Sie gehören zur den häufigsten Parasiten. Eine gesundheitsgefährdende Wirkung geht von den Hundeflöhe nicht aus. Jedoch gibt es Menschen, die auf den Speichel der Flöhe allergisch reagieren und zu Ekzemen und Ausschlag neigen. Fragen wir uns also: Sind Flöhe bei Hunden auf Menschen übertragbar, können wir diese Frage mit JA beantworten.

Flöhe bei Hunden: Copyright: Yastremska bigstockphoto,

Welche Krankheiten übertragen Hundeflöhe? Gerade in den wärmeren Gefilden sollen sie Überträger der Schweinepest, Kinderlähmung und von Fleckfieber sein.

Wie lange leben Hundeflöhe ohne Wirt und ohne Nahrung?

Flöhe brauche nicht einmal Nahrung, um über Monate zu überleben. Ein einzelner Floh kann mehrere Monate überleben, ohne in Kontakt mit einem Wirt zu kommen. Ihr kommt also nicht drumherum, mit einem Mittel die lästigen Parasiten zu bekämpfen.

Gerade wenn sich die Tiere häufiger im Freien aufhalten, sind sie tagtäglich von Flöhen bedroht. Kommt der Hund zurück in das Wohnzimmer und in die Wohnung, breiten sich die Parasiten auf die Möbel und die Kleidung aus. So sollten wir uns nicht nur fragen, wie lange leben Hundeflöhe ohne Wirt, sondern wo legen sie ihre Eier ab und pflanzen sich fort.

Wo legen Hundeflöhe ihre Eier ab?

Besonders gern sitzen die Hundeflöhe in den Ritzen der Polstermöbel, in den Fugen und den staubigen Ecken. Gerade wenn ihr die ersten Hundeflöhe auf eurem Vierbeiner entdeckt habt, solltet ihr neben dem Parasitenmittel einen gründlichen Hausputz vornehmen. Flöhe können auch Krankheiten übertragen, so dass ihr neben der Flohkur eine Wurmkur verabreicht.

Wo legen Hundeflöhe ihre Eier ab? Bei der akuten Antifloh Behandlung gilt es, nicht nur die gesamte Wohnung auf den Kopf zu stellen, sondern insbesondere die Textilien, Teppiche, Decken und das Bett eures Haustieres zu reinigen. Auch Kleider, Gardinen und Bettwäsche gehören zu einem der Lieblingsverstecke der kleinen Parasiten.

Wie lange wirken Flohhalsbänder?

Flohhalsbänder können das richtige Gegenmittel sein. Dennoch verfliegt die Wirkung der meisten Halsbänder binnen weniger Tage und Wochen. So sollte diese nur eine Maßnahme sein. Eine Kombi aus Flohhalsband, Antifloh Shampoo und einem Kamm bilden eine Basis gegen diese Parasiten.

Kontrolliert nach einem Spaziergang euren Vierbeiner, bleiben zum Beispiel im Kamm die kleinen Hundeflöhe hängen, solltet ihr schnellstmöglich dagegen vorgehen und euren Hund baden. Bei unseren Vierbeiner gilt es, die Augen offen zu halten und das Fell regelmäßig zu kämmen, zu pflegen und zu kontrollieren. So haben Hundeflöhe keine Chance und können auf Dauer nicht zur eigenen Gefahr werden.

Vorsicht bei den Spot-Ons gegen Hundeflöhe

Zu den wirksamsten Gegenmittel gehören so genannte Spot-Ons. Diese werden im Nacken aufgetragen. Vorsicht: Es handelt sich um ein chemisch hochkonzentriertes Mittel, das konsequent gegen die Flöhe vorgeht und auch einem zukünftigen Befall vorbeugt. Am besten ihr notiert euch die jeweiligen Termine für eine neue Spot-On Behandlung im Kalender. Zudem solltet ihr die Hundepräparate unbedingt getrennt von den Katzenpräparaten aufbewahren. Verwechselt die Spot-Ons NIEMALS, denn die Gifte für die Hunde können bei Katzen schlimme Überreaktionen bis hin zur epileptischen Anfällen hervorrufen.

Gibt es Hundeflöhe im Winter?

Entgegen der geläufigen Meinung überleben die Flöhe auch im Winter. So solltet ihr in den kalten Monaten keinesfalls mit der Behandlung aussetzen. Leben die Hunde in der Wohnung, finden Flöhe hier optimale Lebensbedingungen mit einer hohen Luftfeuchtigkeit und warmer Heizungsluft. Im Sommer empfiehlt es sich jeden Monat ein Kombipräparat einzusetzen. Im Winter reicht es aus, die Behandlung alle sechs Wochen zu wiederholen.

Auf jeden Fall solltet ihr Rücksprache mit eurem Tierarzt halten, denn dieser kann euch das passende Präparat empfehlen und liefert zugleich die richtige Dosierung und Anwendung. Viele Tierärzte bieten noch dazu den Service und erinnern euch an die regelmäßige Impfung, Wurmbehandlung und die Gegenmittel gegen Parasiten.

Welche Krankheiten übertragen Hundeflöhe?

Wer sich also nicht nur gegen Juckreiz wappnen und den Haustieren einen Florabfall ersparen möchte, der sollte unbedingt die Präparate beim Tierarzt kaufen, sich umfassend beraten lassen und auf einen regelmäßigen Einsatz achten. Mögliche natürliche Gegenmittel wie zum Beispiel Knoblauch können nur eine zeitweilige Verbesserung erzielen. Gerade die Parasiten werden mit der Zeit immun gegen einige unserer Hausmittel, so dass ein deutlicher Befall nur durch die Kombipräparate vom Tierarzt zu bekämpfen ist.

Quellen und weiterführende Ressourcen