Hundesport, Agility, Dogdancing und Obedience werden immer beliebter. Einen Schritt weiter geht es mit den Gebrauchshundeprüfung und Begleithundeprüfungen – diese sogenannten Leistungsprüfungen sind nicht nur dem deutschen Schäferhund, dem Malinois und dem Rottweiler vorbehalten. In einem anerkannten Verein könnt ihr mit eurem Hund Leistungsprüfungen ablegen. Wie eine Karriere im Gebrauchshundesport aussehen kann und welche Leistungsprüfungen in Deutschland zur Auswahl stehen, erfahrt ihr im folgenden Artikel.Tierwissen weiterlesen

Begleithundeprüfungen
Training Hundeplatz, Copyright: cynoclub bigstockphoto
  • Federation Cynologique Internationale (FCI) regelt die Leistungsprüfungen
  • IPO 1 bis IPO 3 in einem Hundesportverein ablegen
  • die Basis bildet die Begleithundeprüfung
  • Fährte, Gehorsam, Unterordnung und Schutzdienst als Elemente der Leistungsprüfung
  • Wesenstest für Listenhunde in einigen Bundesländern

Was ist eine Gebrauchshundeprüfung?

Bei der Leistungsprüfung für den Hund handelt es sich um eine Arbeitsprüfung. Für die Organisation sind die FCI und die Mitgliedsorganisationen zuständig. International ist die Prüfungsordnung – kurz IPO –  einheitlich geregelt und gehört zum Gebrauchshundesport.

Die Leistungsprüfung wird auch als Gebrauchshundeprüfung bezeichnet.

Die Leistungsabzeichen dienen dem Hundeführer zur Festigung der Kenntnisse rund um den Vierbeiner und zum Nachweis der Gehorsamkeit des Vierbeiners. Aus diesem Grund ist zum Beispiel die Begleithundeprüfung an einen Wesenstest gebunden. In einigen Bundesländern ist es Vorschrift, mit den Rassen, die als Listenhunde eingetragen sind, diesen Wesenstest abzulegen. Ich vertrete die Meinung, dass jeder Hundehalter eine Basisüberprüfung mit seinem Vierbeiner ablegen sollte und diese Pflicht nicht nur auf ein paar wenige Rassen beschränkt ist.

Hundesport, Agility
Agility Intensive Training mit Hund – Copyright: dodofoto bigstockphoto

Seit wann gibt es Leistungsprüfungen beim Hund?

Bis 2011 hat der VDH die Vielseitigkeitsprüfung für Gebrauchshunde – kurz VPG – durchgeführt. Erst mit der neuen Prüfungsordnung und dem Leitfaden für die internationalen Gebrauchshundeprüfungen wurde das nationale Reglement ersetzt und tritt damit außer Kraft. Ich kann mir gut vorstellen, dass durch die internationale Neuregelung bessere Vergleichswerte länderübergreifend angestrebt werden.

Hundesport, Agility
Agility und Begleithundeprüfungen – Copyright: dodofoto bigstockphoto

Von wem wird die Hunde-Leistungsprüfung durchgeführt?

Zunächst nehmt ihr mit eurem Vierbeiner an einem Lehrgang teil, um später alle Voraussetzungen für die Leistungsprüfung zu erfüllen. Habt ihr keinerlei Vorkenntnisse oder Leistungsklassen besucht, startet ihr mit dem Begleithundetraining. Hier liegt das Hauptaugenmerk auf der Folgsamheit, der Leinenführigkeit und den Grundkommandos. In diesem Zusammenhang stellt sich erst heraus, ob sich euer Hund überhaupt für den Gebrauchshundesport eignet.

Gemäß der IPO verlangen die Vorschriften ein gewisses Maß an Fährtendrang von dem Vierbeiner. Am besten ihr informiert euch bei einem Hundesportverein in eurer Nähe und nehmt an einem Schnupperkurs teil.

Auf der ersten Stufe, der LP0 geht es um die Leinenführerigkeit allein und in der Gruppe, um das Hinsetzen und Sitzenbleiben, die Wesensprüfung, das Liegenbleiben und das Verhalten des Vierbeiners im Straßenverkehr. Später auf der Leistungsstufe LPI steigt der Schwierigkeitsgrad und die Tiere müssen über eine Hürde springen, in der Gruppe sitzen und einen Verhaltenstest ablegen. In der Leistungsstufe LPII folgen

  • die Freifolge allein und in der Gruppe,
  • das Apportieren und
  • das Voraussenden.

Die Leistungsstufe LPIII verlangt vom Hund neben dem Ablegen, Apportieren und der Freifolge das Stehenbleiben direkt aus der Bewegung, das Hinlegen und Voraussenden sowie das Liegenbleiben aus der Bewegung.

Ausbildung auf dem Hundeplatz, Copyright: ncn18 bigstockphoto

Welche Gebrauchshundeprüfung gibt es beim Hund?

Wir unterscheiden 3 Stufen in der Gebrauchshundeprüfungsordnung. Entsprechend der Ausbildungskennzeichen gibt es die IPO 1 bis IPO3. Auf jeder Stufe gibt es noch einmal drei Abteilungen:

·        A = Spuren und Fährte

·        B = Gehorsam und Unterordnung

·        C = Verteidigung und Schutzdienst

Hat ein Hund in der IPO 3 eine vorzügliche oder sehr gute Bewertung erhalten, kann er den Titel „Internationaler Arbeitschampion“ – kurz CIT – erhalten. Voraussetzung dafür sind die vorliegenden CACIT Antwartschaften. Zu den weiterführenden Auszeichnungen gehören der Clubsieger im Leistungssport (KSA-L), der Alterschampion im Leistungssport (ACA-L) und die verschiedenen Anwartschaften. Der Bundessieger und der Leistungschampion gehören im Rahmen des VDH zu den Titeln, die ihr ohne Anwartschaft bekommt.

Seit 2012 unterscheiden wir die Gebrauchshundeprüfung A1 bis A3. Diese Stufen unterscheiden nur Abteilung B und C ohne die Fährtenarbeit.

Buchtipp: Der moderne Gebrauchshund

Anzeige:

Der moderne Gebrauchshund: Zeitgemäße Ausbildung für Schutzdienst, Fährte, Unterordnung
24 Bewertungen
Der moderne Gebrauchshund: Zeitgemäße Ausbildung für Schutzdienst, Fährte, Unterordnung
  • Klaus Jadatz
  • Herausgeber: Oertel & Spörer
  • Auflage Nr. 1 (24.03.2014)

Anzeige* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten, Letzte Aktualisierung 20.04.2019 / Links und Bilder Amazon-Partner. Haftungsausschluss: Preis kann gestiegen sein. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis auf Amazon.de. Echtzeit-Aktualisierung der Preise ist technisch nicht möglich.  

Quellen und Nachweise:

⏲ Letzte Aktualisierung am von Mario Foerster
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 3 Bewertungen
Loading...