Welpen stubenrein bekommen: Anleitung + Tipps für den Halter

    3400
    ´

    Hier lernst du deinen Welpen stubenrein zu bekommen

    Die Aufregung in der Familie ist groß, wenn ein kleiner Hund einzieht. In den meisten Fällen übernehmen Hundehalter ihre Welpen im Alter von 8 Wochen bis 12 Wochen direkt vom Züchter.

    In der ersten Zeit geht es um positive Erfahrungen, Vertrauen und um die Bindung zu den neuen Besitzern. Schließlich lernt der junge Hund ein vollkommen neues Umfeld und ihm fremde Menschen kennen.

    Wir zeigen Dir hier in einer ausführlichen Anleitung wie dein Welpe stubenrein wird.
    stubenreine Erziehung
    Kleiner Welpe zuhause- Copyright: manushot bigstockphoto

    Dein Welpe zieht ein – Erziehung zur Stubenreinheit

    Der Welpe befindet sich in seiner Hauptprägephase. Lass dir diese Zeit auf keinen Fall entgehen, denn jetzt kannst du unkompliziert das Meiste erreichen. Eine der ersten Tücken nähert sich, wenn du versuchst, den Welpen stubenrein zu bekommen.

    Die meisten kleinen Hunde lassen gleich zur Begrüßung einen Haufen oder eine Pfütze in der Wohnung liegen. Mit der folgenden Anleitung liefere ich praktische Tipps für den Halter, sodass du diese Herausforderung garantiert meistern wirst.

    In den ersten Wochen mit dem jungen Hund und Welpen bist du eigentlich nur damit beschäftigt, wie vom Blitz getroffen mit dem Welpen unterm Arm nach draußen zu rennen. Hat er dann dort erfolgreich sein Geschäft verrichtet, geht die Party los, als ob er gerade sein Abitur bestanden hat.

    7 Tipps wie dein Welpe in 7 Tagen so erzogen ist das er stubenrein ist

    1. Welpe in der ersten Woche alle 2 Stunden raustragen
    2. Welpen immer auf die Wiese setzen
    3. Immer überschwänglich loben
    4. Beim pullern in die Wohnung nicht beachten
    5. Welpen nachts neben dem Bett in einer Box schlafen lassen
    6. Welpen pullern nicht in ihr Bett
    7. Früh aufstehen sofort mit dem Welpen rausgehen

    Anzeige:

    Hundebox für den Welpen um nachts stubenrein zu werden

    Missgeschicke liegen immer am Hundehalter, kein Hund kann kaum etwas dafür. Der Welpe hat eine winzige Blase, die regelmäßig und manchmal urplötzlich entleert werden muss.

    Die meisten jungen Hunde können zuverlässig und allein ab dem 7. Monat draußen ihr Geschäft verrichten. Doch bis dahin steht erst einmal eine feste Reihenfolge, wie du deinen Welpen stubenrein bekommen kannst. Eine Kombi aus Zeitmanagement, Aufmerksamkeit und schnellem Reaktionsvermögen bildet die Formel für eine schnellere Stubenreinheit.

    Am einfachsten gelingt das Ganze, wenn du ein Haus mit Garten hast. In der Stadt ohne einen Garten und noch dazu in einem höheren Stockwerk ist das Ganze schon ein ordentliches Projekt.

    Der Welpe braucht nämlich ein paar Augenblicke, um zu verstehen, was du eigentlich von ihm willst. Ehe du dir also den Schlüssel geschnappt hast und mit dem Welpen die Treppe heruntersaust, ist meist schon alles zu spät. Das ist wohl eines der größten Probleme: einen Welpen nachts stubenrein bekommen.

    Für viele Hundehalter gehört das Welpentraining auch zu einer Fitness-Aufgabe für die eigene Geschwindigkeit. Sorge konsequent für Routinen und immer wieder gleiche Tagesabläufe. Dann kannst du schon nach wenigen Wochen die Lösezeiten besser abpassen.

    Wann sollte ich meinen Welpen stubenrein bekommen?

    Ich rate dir, das Ganze nicht zu überstürzen. Hast du deinen Welpen neu übernommen und zieht er zuhause ein, müsste ihr ihn nicht in den nächsten 6-7 Tage stubenrein bekommen.

    Welpen sind Individuen, die ihren eigenen Kopf haben. Bei einigen Hunden kann es also schon einmal mehrere Wochen dauern, bis sie vollkommen stubenrein sind.

    Zu den wichtigsten Aufgaben für die frisch gebackenen Hundebesitzer gehört es, ihre Welpen stubenrein zu bekommen. Auch wenn das Ganze nach den ersten Missgeschicken recht schwierig anmutet, hat es bis jetzt jeder in den Griff bekommen. Nur Mut, ich helfe dir mit einer einfachen Anleitung.

    Nutze die Prägephase – keine Schonfrist für Welpen!

    Wer sich mit der Anschaffung eines Welpen noch Zeit mit der Erziehung lässt, begeht einen folgenreichen Irrtum. Eine Schonfrist ist nicht angesagt, denn die Zeit läuft. Junge Hunde lernen am leichtesten bis zum Alter von 20 Wochen. Wir haben es mit der so genannten Prägephase zu tun.

    So solltest du unmittelbar nach der Ankunft bereits mit der Grunderziehung beginnen. Bewahre am Anfang die Ruhe und die Geduld und bleibe konsequent.

    Es gehört zu einem absoluten Tabu, ein Hundebaby zu bestrafen! Damit würdest du nur Angst und Panik schüren, die zu ungewöhnlichen Verhaltensänderungen führt.

    Welpen stubenrein bekommen in der Wohnung

    Das Ganze ist nicht so kompliziert, wie du dir vielleicht denkst. Hunde sind nämlich äußerst reinliche Tiere, die ihre Umgebung und insbesondere ihr Lager sauber halten. Mutwillig würde also kein Hund sein Körbchen oder seine Kiste verschmutzen.

    Das Problem ist die sehr kleine Blase der Welpen, die auf ein Verdauungssystem zurückgeht, das noch nicht ganz ausgereift ist. Das bedeutet mit anderen Worten: Ein junger Hund muss sich häufiger lösen. Wer den Welpen nachts stubenrein bekommen möchte, muss schnell reagieren, denn das Ganze passiert manchmal urplötzlich.

    Du solltest dir also ein bisschen Feingefühl aneignen und deinen Welpen beobachten. Dann bekommst du mit der Zeit schon mit, wie er sich verhält, bevor er sich lösen muss. Viele Welpen fangen an, sich ein geeignetes Plätzchen zu suchen, wo sie ihr Geschäft verrichten. Behalte deinen Welpen im Blick, dann dürftest du schnell herausbekommen, wann es ab zum Löseplatz geht.

    Stubenreinheitstraining

    Die Basis für ein erfolgreiches Training, um deinen Hund stubenrein zu bekommen, legt die eigene Aufmerksamkeit. Zu Anfang ist es nicht gerade förderlich, wenn die Welpen unbeobachtet ihre Touren durch die Wohnung drehen.

    Wie wäre es, dem jungen Hund erst einmal einen bestimmten Bereich zuzuweisen, in dem er sich bewegt und wo du ihn im Blick hast. Um die Wohnung in die Hundebereiche und in die Wohnbereiche einzuteilen, empfehlen sich Welpenzäune, Hundezäune, Laufgitter und Hundebarrieren. Diese gliedern die Umgebung artgerecht ein und verhindern unangenehme Missgeschicke.

    Welpen nachts stubenrein bekommen – die typischen Anzeichen, dass dein Hund sich lösen muss:

    • Unruhe
    • Welpe dreht sich um sich herum
    • intensiveres Schnüffeln
    • Welpe sucht in der Wohnung

    Außerdem gibt es besonders häufige Zeitpunkte, zu denen ein Welpe eigentlich immer zum Löseplatz gebracht werden muss. Nach dem Trinken, Spielen, Fressen und Schlafen solltest du deinen Welpen aufmerksam beobachten, denn zu diesen Zeiten machen sie sehr gern eine Pfütze oder einen Haufen.

    Welpen nachts stubenrein bekommen – wie oft nach draußen?

    • Ich finde es sehr wichtig, einen Rhythmus in der Fütterung beizubehalten. Denn so werden die Risiken sinken, dass zuhause ein Unfall passiert und du kannst Welpen auch nachts stubenrein bekommen.
    • Ist der Welten noch unter drei Monate alt, sollte er wenigstens alle 2 Stunde nach draußen gehen, um dort sein Geschäft zu machen.
    • Mit zunehmendem Alter und ab dem vierten Monat reicht es aus alle 3 Stunden zum Lösen zu gehen.
    • Ab dem fünften und dem sechsten Monat geht es dann alle 4 Stunden nach draußen, um das Geschäft zu verrichten.

    Ich bin mir darüber bewusst, dass es gerade berufstätigen Hundehaltern nur schwerlich möglich ist, mit ihrem Welpen alle 2 Stunden nach draußen zu gehen. Von daher finde ich es mehr als wichtig, sich zumindest in der ersten Zeit Urlaub zu nehmen. Wer in diesem Jahr seinen Jahresurlaub opfert oder die Arbeitszeiten als Paar ordentlich strukturiert, wird schon bald den Welpen stubenrein bekommen.

    DENN: Stubenreinheit muss trainiert werden.

    Welpen nachts stubenrein bekommen – Wo befindet sich der Löseplatz?

    Nun reicht es nicht aus, den Welpen einfach nur nach draußen zu bringen, damit er sich dort lösen kann. Du vereinfachst ihm die Orientierung, indem er immer wieder zurück zum selben Stammplatz kommt. Welpen lassen sich ganz einfach ablenken und können schon bald vergessen, wofür sie eigentlich nach draußen gebracht wurden.

    Der perfekte Löseplatz befindet sich an einem besonders ruhigen Ort, wo möglichst wenige Ablenkung herrscht. Der beste Lösungsplatz bietet reichlich Grün, auf dem sich die meisten Hunde besser konzentrieren, schnüffeln und lösen. Geht es mit einem Hund nach draußen, versuche ihn erst einmal nicht anzusprechen, bis alles passiert ist.

    Passe unbedingt im Moment ab, an dem sich dein Welpe erfolgreich gelöst hat und lobe ihn dafür überschwänglich. Er soll begreifen, dass es ein Riesenereignis ist, den Haufen am Löseplatz abzulegen und nicht in der Wohnung. Um das Ganze zu verstärken, solltest du dir gleich noch ein Leckerchen mitnehmen. Du möchtest deinen Welpen nachts stubenrein bekommen, dann musst du diese Handlungskette auch im Dunkeln durchführen.

    Mit dem Lösewort zum Erfolg: Welpen stubenrein bekommen

    Ich habe für meine Hunde zuhause ein Lösewort eingeführt, das heute noch bei der 13-jährigen Hündin perfekt funktioniert. Auf „mach Häufchen“ legen meine Hunde los und suchen sich einen passenden Platz im Garten. Natürlich kannst du dir ein eigenes Kommando aussuchen. Ein Hund würde auch auf Schnitzel oder Spaghetti seinen Haufen im Garten machen, wenn du konsequent bei dieser Anweisung bleibst.

    Du wirst sehen, schon nach einiger Zeit wird dein Hund mit dem Lob und dem Leckerbissen ein ganz besonderes Ereignis verbinden und diese Kommandos folgerichtig anwenden. Es ist wirklich ein großer Erfolg, wenn dein Welpe zum ersten Mal mit dir nach draußen geht und selbstbewusst zum Löseplatz hüpft, um sich dort niederzulassen.

    Was tun, wenn der ins Haus macht?

    Hat dein Hund den Haufen oder die Pfütze ins Haus gemacht, bringen Strafen eigentlich keinerlei positives Ergebnis. Eigentlich warst du nicht aufmerksam genug. Wir können dir an dieser Stelle also sagen, dass es absolut tabu ist, den Hund für das Malheur zu bestrafen. Die Strafe wirkt eher destruktiv. Beim nächsten Mal wird der Welpe sein Geschäft vielleicht in irgendeiner Ecke verstecken.

    1. Kommst du dazu, während ein Hund sein Geschäft in der Wohnung verrichteten will,
    2. sage ein klares NEIN,
    3. nimm den Welpen und bring ihn nach draußen.
    4. Hast du es geschafft und der Hund löst sich dann auf dem Rasen,
    5. folgt das überschwängliche Lob.

    Pfütze oder Haufen solltest du schnellstmöglich aus der Wohnung entfernen, um deinen Welpen nachts stubenrein zu bekommen. Benutze dafür einen starken Essigreiniger oder anderes stark riechende Reiniger. Es sollten keinerlei Spuren mehr zurückbleiben. Denn die Welpen fühlen sich verleitet, immer wieder auf die eine Stelle ihr Geschäft zu machen, wenn sich da noch Reste befinden. Wir sollten verhindern, dass sich unser Hund seinen Löseplatz allein aussucht.

    Wie Welpen des Nachts stubenrein bekommen

    Die eigentliche Herausforderung ist das Stubenreinheitstraining des Nachts. Wenn also dein Hund auch in der Nacht stubenrein bleiben soll, müssen wir stark sein. Zunächst brauchst du einen geregelten Ablauf am Abend.

    Kleine Hunde und Welpen können sich einfacher an Ritualen orientieren. Gibt es zum Beispiel das Futter 18:00 Uhr, geht der Welt 22:00 Uhr das letzte Mal nach draußen. Danach bezieht er sein Nachtquartier. Ich empfehle frisch gebackenen Welpenbesitzern von Anfang an konsequent zu bleiben.

    Am besten eignet sich eine Hundebox für den Start. Diese Kisten lassen sich verschließen und du kannst auf Nummer sichergehen, dass der Welpe auch drin bleibt. Ein Körbchen oder einer Box kann sich auch dann für den Welpen eignen, wenn er nicht herausklettern kann.

    Positioniere das Nachtquartier in der Nähe deines Bettes, dann bekommst du es mit, wenn die Welpen des Nachts quietschen und nach draußen wollen. Kein Welpe wird freiwillig sein Nachtlager beschmutzten und auf sich aufmerksam machen, wenn er etwas von Herrchen oder Frauchen möchte.

    Am besten du legst gleich alles bereit, dass du schnellstmöglich aus dem Bett springen und mit dem Welpen nach draußen gehen kannst. Oftmals bleiben von dem Winseln bis hin zum Geschäft nur ein paar Augenblicke.

    Es macht keinen Sinn, einen Welpen des Nachts alleine in die Küche zu sperren. Die jungen Hunde gruseln sich in dieser Umgebung. Das kann dazu führen, dass sie aus Angst unter sich machen. Wenn dann die Welpenbesitzer am nächsten Morgen in die Küche kommen, das Malheur sehen und ihren Hund dafür bestrafen, hat das keine Wirkung. Der junge Hund kann die Strafe mit der Pfütze oder dem Haufen überhaupt nicht mehr verbinden.

    FAZIT

    Mit einem Welpen im Haus verändert sich alles. Die ersten Herausforderungen stellen sich mit der Aufgabe, den Welpen stubenrein zu bekommen. Du solltest ein Feingefühl und die Aufmerksamkeit entwickeln, rechtzeitig zu erkennen, wann dein Hund sich lösen muss. Der perfekte Löseplatz befindet sich an einer ruhigen Stelle im Garten oder im Park.

    Du solltest diesen Löseplatz möglichst unkompliziert erreichen. Sprich deinen Hund beim Lösen nicht an, sondern lobe ihn überschwänglich, wenn alles passiert ist. Dann verbinden die Hunde mit dem Lösen etwas Positives und werden schon bald deine ersten Trainingsansätze annehmen.

    Eine große Herausforderungen ist es, den Hund nachts stubenrein zu bekommen. Dafür richtest du ein spezielles Nachtlager ein, eine Kiste oder ein Karton, in dem den Hund neben dem Bett übernachtet. Das Winseln ist ein Zeichen, dass sich dein Hund lösen muss. Dann solltest du ihn schnellstmöglich nach draußen tragen, damit er sein Geschäft erledigen kann. Wenn du dich an meine Tipps hältst, sollte es nicht mehr lang dauern und du hast einen Hund erfolgreich stubenrein bekommen.