Dogo Argentino Ernährung mit gesunder Kost

    1244

    Das richtige Futter für den Dogo Argentino?

    Die Ernährung des Dogo Argentino hängt vom Alter und der Aktivität Deines tierischen Freundes ab. Der Dogo Argentino gehört zu den Hunderassen, die aufgrund Ihrer Größe spezielle Anforderungen an das Futter stellen. Diese Anforderungen ergeben sich daraus, dass der Magen-Darm-Trakt bei großen Hunden wie dem Dogo Argentino einen kleineren Anteil am Gesamtgewicht des Tieres umfasst als es bei Hunderassen von geringerer Größe der Fall ist. Das Futter legt bei Deiner Argentinischen Dogge einen relativ kurzen Weg zurück. Somit bleibt weniger Zeit zum intensiven Verdauen.

    Fleisch frisch Metzgerei
    Frischfleisch – barfen des Dogo? Urheber: greggr / 123RF

    Aufgrund dieses Umstandes nimmt Dein Molosser mehr Wasser in den Darm auf. Dadurch ist der Kot dünnflüssiger als bei kleineren Hunden. Beispielsweise hat Deine Argentinische Dogge im Vergleich zum Dackel einen viel flüssigeren Kot. Große Hunderassen neigen häufiger zu Blähungen sowie zu anderen Verdauungs-Problemen. Bei der Ernährung des Dogo Argentino achtest Du stets auf leicht verdauliche Nahrung.

    weiterlesen:

    Leichte Ernährung für den grossen Dogo Argentino?

    Zusätzlich legst Du Dein Augenmerk auf qualitativ hochwertige Rohstoffe in der Kost. Unbehandelte und schonend zubereitete Bestandteile sind ideal. Bei der Ernährung Deines Dogo Argentino vermeidest Du Konservierungs-Mittel, Geschmacks-Verstärker und Zucker. Diese verschieben das Darm-Milieu.

    Die sanfte Dogo Argentino
    Die sanfte Dogo Argentino – ein Familienhund Urheber: jackf / 123RF

    Unverdauliche und verdauliche Zusätze im Futter für einen gesunden Darm

    Zugunsten seiner Gesundheit fütterst Du das Tier mit unverdaulichen Zusätzen ebenso wie mit verdaulichen Nahrungs-Bestandteilen. Bei den Erstgenannten handelt es sich vorwiegend um Ballaststoffe. Sie regen die Tätigkeit des Darms an. Tonerde, Leinsamen, ein Flockenmix sowie Zuckerrüben-Schnitzel eignen sich als gute Zusätze. Der Appetit Deines Molossers ist groß. Gib Deinem Dogo Argentino vorrangig grobe Futterstücke. Sie erfordern ein langes Kauen und sorgen für ein höheres Sättigungsgefühl.

     

    Hochwertiges Futter sorgt für eine optimale Knochen- und Gelenkgesundheit

    Starke Knochen und funktionsfähige Gelenke halten den Stützapparat Deines Dogo Argentino gesund. Damit verhinderst Du degenerative Erkrankungen bei Deinem Hund. Übergewicht gilt es zu vermeiden. Eine optimal angepasste Futtermenge verhindert eine Überfütterung.

    Zusätze wie Calcium, Phosphor und Muschelextrakt stärken die Knochen Deiner Argentinischen Dogge. Omega-3-Fettsäuren in Fischöl unterstützen Muskeln, Gelenke und Gewebe. Starke Muskeln erhält Dein Tier durch einen hohen Proteingehalt in der Kost. Optimale Eiweiß-Lieferanten sind Eier und Milchprodukte, Fisch und Fleisch.

     

    Fütterung zu geregelten Zeiten

    Für die gesunde Ernährung Deines Dogo Argentino sind geregelte Futterzeiten wichtig. Hundehalter füttern das große Tier zwei Mal am Tag möglichst zu gleichbleibenden Zeiten. Der Verdauungstrakt stellt sich so besser auf die Futtergabe ein. Das hat einen erzieherischen Charakter, da Du lästiges Betteln verhinderst.

     

    Spezielle Ernährung für Dogo Argentino-Welpen

    Dein Dogo Argentino ist erst nach zwei Jahren vollständig ausgewachsen. Die Welpen dieser Rasse entwickeln sich langsamer als solche kleinerer Hunde-Arten. Achte in den ersten sechs Monaten, der Haupt-Wachstums-Phase, darauf, das Wachstum des Hundes nicht durch eine hohe Energiezufuhr zu beschleunigen. Dies geschieht etwa durch die Gabe von Hundefutter für erwachsene Tiere. Die hohe Proteingabe verursacht ein übermäßiges Längenwachstum der Knochen. Darunter leidet die Knochendichte.

    Allerdings enthält das Welpenfutter für normalgroße Hunde nicht ausreichend Nährstoffe für die Ernährung größerer Hundewelpen. Kaufe spezielles Welpenfutter für sehr große Hunderassen, wie Deiner Argentinischen Dogge. Es enthält genug Nährstoffe für die Ernährung Deines Dogo Argentino. Die Kalorienmenge passte der Hersteller exakt an die Bedürfnisse der Welpen an. Von Vorteil ist es, wenn Du in den ersten Tagen dasselbe Futter verabreichst wie der Züchter. So ist die Eingewöhnung für den Welpen leichter. Treten in den ersten drei Tagen keine Durchfälle auf, erhöhst Du die Futterdosis. Tritt eine Diarrhö auf, suche einen Tierarzt auf. Durch den erhöhten Verlust an Flüssigkeit besteht Lebensgefahr für den Junghund.

    Welpen fütterst Du öfter als ausgewachsene Tiere. Sie bekommen bis zu vier Mahlzeiten täglich zu geregelten Zeiten. Dadurch stellt sich der Körper Deines Hundes auf die regelmäßige Verdauung ein. Dein Dogo Argentino lernt auf diese Weise, dass der Mensch zuverlässig ist.

     

    Haut-Allergien vermeiden durch richtige Fütterung

    Aufgrund seiner weißen Farbe neigt die Argentinische Dogge zu Haut-Allergien. Ratsam ist es, ab dem sechsten bis achten Lebensmonat auf Trockenfutter mit zwanzigprozentigem Eiweißgehalt umzustellen. Dadurch verminderst Du stark die Gefahr für Deinen Hund, an einer Allergie zu erkranken.

    Achte darauf, dass Dein Dogo Argentino kein Gras oder Wiese frisst. Vor allem im Frühjahr enthält das Grün einen hohen Protein-Anteil. Verzehrt sie dies, entwickelt Deine Argentinische Dogge einen pockenähnlichen Ausschlag an der Brust und im Bauchbereich.

     

    Gemüse und Obst für den Molosser

    Durch das kontinuierliche Fleischfressen übersäuert der Magen Deines Tieres. Ein Grund dafür, dass Hunde die Wiese abgrasen, ist, dass die Tiere auf diese Weise versuchen, die Magensäure zu neutralisieren. Dein Dogo Argentino ist kein reiner Fleischfresser. Er ist ein Allesfresser. Er frisst neben Fleisch auch Fisch, Obst, Gemüse, Wurzeln und Rinde. Dein Molosser zersetzt mit seiner extremen Magensäure sowohl Haut und Haare als auch Knochen. Sie wirkt zusätzlich antibakteriell.

    Pflanzliche Kost bei der Dogo Argentino Ernährung verdaut Deine Argentinische Dogge nur besonders aufbereitet oder bereits verdaut. Darum erfreuen sich Hunde an den Hinterlassenschaften anderer Pflanzenfresser und angegorenem Gemüse und Obst. Eine pflanzliche Note unterstützt die Ernährung des Dogo Argentino positiv.

     

    Zusätzliche Gabe von Fleischmahlzeiten und Leckerli

    Die Gabe von frischem Wasser ist selbstverständlich. Rund um die Uhr steht ausreichend Wasser in Reichweite des Tieres. Zusätzlich reichst Du drei- bis viermal monatlich reine Fleischmahlzeiten. Vorteilhaft sind abgekochter Truthahn und Pansen (Rind). Essensreste und Knochen empfehlen Tierhalter nicht, da sie den normalen Ablauf der Verdauung negativ beeinflussen.

    Zur Ernährung Deines Dogo Argentino reichst Du ausschließlich frisches Futter, andernfalls siedeln sich unbemerkt schädliche Bakterien in der Kost an. Argentinische Doggen lieben kleine Leckerlies. Beispielsweise ein Brötchen mit Kalbs- oder Geflügelleberwurst.

     

    Für Hunde giftige Nahrungsmittel

    Avocados verursachen tödliche Herzmuskelschäden. Zwiebeln sind pures Gift für Deinen Dogo Argentino. Sie enthalten Sulfide, welche die roten Blutkörperchen zerstören. Das löst im schlimmsten Fall eine lebensbedrohliche Blut-Armut aus. Schokolade verursacht ebenfalls schwere Vergiftungs-Erscheinungen. Sie enthält Theobromin. Die Symptome einer Vergiftung durch Schokolade reichen von Erbrechen, Durchfall, Muskelzittern bis hin zu Krampf-Anfällen mit tödlichem Ausgang. In jedem Fall suchst Du sofort einen Tierarzt auf.

     

    Leichte, ausgewogene Kost für ein gesundes Tier

    Bei der Dogo Argentino Ernährung beachte die Gabe von leicht verdaulichem Futter. Dieses enthält Zusätze, die Knochen, Gelenke und Muskeln stärken. Grobe Futterstücke optimieren die Sättigung des Molossers. Ballaststoffe und Proteine sind ebenso wichtig für die Ernährung Deines Dogo Argentino. Ballaststoffe fördern die Verdauung, Proteine kräftigen die Muskeln. Achte auf geregelte Fütterungszeiten. Zweimal täglich erhält Dein Molosser zur selben Zeit Futter. Wasser steht ihm jederzeit zur Verfügung. Einmal in der Woche erhält Dein Molosser eine reine Fleischmahlzeit sowie Leckerli zur Belohnung. Pflanzliches gehört ebenso auf den Speiseplan wie Fleisch, um die extreme Magensäure des Tieres zu neutralisieren.

    Welpen erhalten ein spezielles Futter mit einem hohen Anteil an Mineralien. Achte auf eine reduzierte Proteingabe in der Wachstums-Phase, um Fehl-Entwicklungen des Knochen-Apparates zu vermeiden. Allgemein ist Dein Dogo Argentino aufgrund seines weißen Fells anfällig für Hautkrankheiten. Die Gefahr einer Allergie minderst Du durch die Verabreichung von Trockenfutter mit zwanzigprozentigem Proteingehalt ab dem sechsten Lebensmonat. Zusätzlich achtest Du darauf, dass das Tier kein Gras frisst, da dieses einen zu hohen Eiweißgehalt aufweist, der Hautirritationen begünstigt.

    Themen zum Dogo Argentino:

    Dogo Argentino – Charakter und Wesen – Rassestandard

    Haltung des Dogo Argentino in der Familie

    Ernährung: Das richtige Futter für Deinen Dogo Argentino

    Wie groß wird ein Dogo Argentino

    Erziehung des Dogo Argentino

    Fellpflege und Pflegetipps zum Dogo Argentino

    Buchtipp: Carolin Wagner: „Dogo Argentino, Tipps zur Haltung und Erziehung Ernährung und Pflege“, Herstellung und Verlag: BoD – Books on Demand, Norderstedt, ISBN: 978-3-8482-4347-1

    ⏲ Letzte Aktualisierung am von Mario Foerster, Redaktion
    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Hat Dir dieser Artikel gefallen?
    Loading...