´

Portrait und Wesen der Malti-Poo Hybridrasse

Der Maltipoo ist eine Züchtung aus Pudel und Malteser. Bei diesem Hund soll es sich um eine Rasse handeln, die sich als Familienhund und als allergikerfreundlicher Hund eignet. Ausgehend von dem Labradoodle ist eine Bemühung deutlich geworden, Hunderassen zu schaffen, mit denen Menschen leben können, die unter einer Hundehaarallergie leiden. Wer nach einem kleinen Hund sucht, für den ist der Maltipoo der geeignete Begleiter. Im Folgenden wollen wir diese neue Rassenmischung detailliert verstellen.Tierwissen weiterlesen

Rasse: Maltipoo (Steckbrief)

Namen Matipoo, Malti-Poo, Malt-A-Poo, Maltapoo
FCI Gruppe nicht zugeordnet, siehe Pudel Rassen
Gewicht 2,5 bis 5 kg
Größe 23 und 30 cm
Charakter anhänglich, ruhig, neugierig, verspielt, liebevoll
Besonderheiten gut für Anfänger geeignet
Lebenserwartung 14 bis 15 Jahre
Funktion Gesellschaftshund, Begleithund, Familienhund,
Auslauf Haltung Auslaufbedürfniss gering, Wohnungshaltung ja, Kinderfreundlich
Krankheiten Augenentzündung, Haarfilz
Fellfarbe Schwarz, Weiß, Grau, Aprikose, Braun
Fell mittellang, gelockt,
Herkunft USA, Kanada

Maltipoo Hund

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. Rassemix aus Pudel und Malteser
  2. Gelocktes oder gewelltes Fell in verschiedenen Farben
  3. Ausgeglichenes und unkompliziertes Wesen: Anfängerhund
  4. Maltipoowelpen aus strenger Auslese und Fremdverpaarung
  5. Heimat der Rasse ist die USA – Erste Verpaarung in den 80ern

Was ist ein Maltipoo?

Wer zum ersten Mal in diese niedlichen Knopfaugen schaut und das weiche Fell streichelt, wird dem Charme eines Maltipoos längst erlegen sein. Diese kleinen Hunde haben ihre Größe und ihr Temperament vom Malteser und das Fell vom Pudel.

Fellfarben und Fellstruktur beim Maltipoo

Die Hunde gibt es in einer Vielzahl unterschiedlicher Farben. Den Malteser gibt es nur in Weiß. Von daher bestimmen die Pudel Elterntiere die Fellfarbe der Welpen. So können in einem Wurf Welpen in Apricot, Grau, Weiß, Schwarz, Braun oder gescheckt fallen. Auch in der Konsistenz der Haare kann es je nach Anforderung Unterschiede geben. Bei einem Maltipoo ist das Fell gewellt und bei den anderen lockig. Eine wirklich positive Eigenschaft ist das Hundefell, das so gut wie nie ausfällt und sich in den meisten Fällen für Allergiker eignet.

Maltipoo Rasse Steckbrief

Charakter des Maltipoos

Bei diesem kleinen Hund trifft die Intelligenz des Pudels auf das mutige Temperament eines Maltesers. Bestenfalls kommt ein lebenslustiger und aufgeweckter Hund heraus, der kinderlieb als Anfängerhund geeignet ist. Der Maltipoo möchte überall dabei sein, was aufgrund seiner praktischen Größe kaum zum Problem werden dürfte. Doch entbindet das offene und freundliche Wesen seine Besitzer nicht von einer strukturierten und konsequenten Hundeerziehung. Ihr solltet von Anfang an auf die Grundbegriffe Wert legen und am besten mit dem jungen Hund eine Welpenschule oder Hundeschule besuchen.

Wo kommt der Maltipoo her?

Seinen Ursprung hat diese Designerrasse in den USA. Hier gehört der Maltipoo längst zu einem sehr gefragten Hund. Die ersten Elterntiere wurden bereits in den 80er Jahren miteinander verpaart, sodass US-amerikanische Züchter auf viele unterschiedliche Generationen zurückgreifen.

Für die Zucht bieten sich die folgenden Möglichkeiten der Verpaarung:

  • Maltipoos und Maltipoos
  • Maltipoos und Pudel
  • Maltipoos und Malteser
  • Malteser und Pudel

Woher bekomme ich einen Maltipoowelpen?

Im Vergleich zu vielen anderen Neuzüchtungen, überlassen die Züchter des Maltipoos diese Verpaarungen nicht dem Zufall. So hat sich mittlerweile eine ganze Riege verantwortungsvoller Züchter etabliert, die eine genaue Auslese verfolgen. Das soll genetische Erbkrankheiten so gering wie möglich halten und aus dem Maltipoo eine gesunde und verträgliche Rasse machen. So werden die kleinen Hunde bei guter Haltung bis zu 15 Jahre alt.

Auf der Suche nach einem Maltipoowelpen solltet ihr euch, wenn möglich, mehrere Züchter und Tiere anschauen. Lasst euch die Gesundheitszertifikate der Elterntiere zeigen und besucht einen Züchter während eines Wurfs mehrere Male. Nur wenn ihr ein gutes Bauchgefühl habt, solltet ihr euch für einen Welpen entscheiden. Egal um welche Rasse es geht, einen neuen Hund kauft man nicht wie im Supermarkt im Vorbeigehen. Die Entscheidung sollte mit der ganzen Familie besprochen und vorbereitet werden. Schließlich übernehmt ihr die Verantwortung für die nächsten 15 Jahre.

Maltipoo Hybrid Hundezüchtung
Maltipoo (Steckbrief)

Verantwortungsbewusste Zucht bei einem Rassemix

Befragen wir die Züchter, sehen Sie einen der maßgeblichen Unterschiede zwischen dem gezüchteten Maltipoo und der landläufigen Mischung in der Sorgfalt, mit der sie die Elterntiere aussuchen. So sollten Hündin und Rüde eine eingeschränkte Zuchtfähigkeit aufweisen, um einen Wurf Maltipoos zur Welt zu bringen.

Diese Auslese erfolgt in punkto Allergie, Tränenfluss der Augen, Wesen und Fellqualität. Darüber hinaus sollen rasserelevante Erbkrankheiten vor dem Einsatz in der Zucht ausgeschlossen werden. Nur so etabliert sich ein gesunder, lebendiger und freundlicher kleiner Hund.

Bei den Fremdrassen-Verpaarungen könnt ihr von dem Heterosiseffekt profitieren. Dahinter verbirgt sich eine Welpengeneration, die ausgehend von Statistiken widerstandsfähiger und vitaler im Leben stehen. So gibt es zahlreiche Züchter, die seit Jahren geplante Fremdrassenverpaarungen durchführen und vornehmlich Wert auf gesunde und agile Hunde legen.

Haltung und Voraussetzungen für Maltipoos

Der Maltipoo ist ein unkomplizierter Anfängerhund und fühlt sich in der Stadtwohnung ebenso wohl wie auf dem Land. Er braucht seine täglichen Spaziergänge in die Umgebung. Das sollte seinem überschaubaren Bewegungsdrang gerecht werden.

Ihr solltet regelmäßig mit eurem Hund spielen und in der Stadt dafür einen Hundepark oder eine große Wiese besuchen. Normalerweise sind diese kleinen Hunde ruhig in der Wohnung. Sie lieben es, bei ihren Besitzern und der Familie zu sein. Im Vergleich zu anderen Hunderassen haben sie keinen ausgeprägten Jagdtrieb, was es einfach macht, Maltipoos von der Leine zu lassen. Dank ihres speziellen Fells, das sie von dem Pudel geerbt haben, riechen diese Hunde nicht unangenehm.

Entscheidung für eine Hündin oder einen Rüden?

Nun gehört diese Kleinhundrasse nicht zu den triebstärksten Rassen. Demnach ist das Sexualverhalten nicht so deutlich ausgeprägt. Aus Erfahrung gehen die Rüden unbeschwert und locker durchs Leben. Sie bleiben im Wesen konstant, da sie sich nicht mit dem fortwährenden Zyklus herumschlagen müssen.

Beim Spazierengehen entfernen sie sich weiter von den Besitzern, um ihrem Erkundungsdrang zu folgen. Bei Begegnungen mit anderen Rüden, treten die bekannten Rüden-Allüren zu Tage, denen sich Hundebesitzer stellen müssen.

Im Vergleich dazu gelten die Hündinnen als bodenständig und verbunden mit ihrem Zuhause. In Abhängigkeit vom Zyklus ergeben sich über das Jahr leichte Veränderungen im Wesen. So sind die Hündinnen zur Paarungszeit aufgekratzt und zum Rest des Jahres relativ ausgeglichen. Gesunde Hündinnen werden alle sechs Monate läufig und müssen in dieser Zeit sauber gehalten werden, da sie Blutstropfen verlieren. Wer sich mit den Eigenheiten der Geschlechter auseinandersetzt und die Vor- und Nachteile abwägt, wird sich für den richtigen Hund entscheiden.

Fellpflege und Fütterung des Maltipoos

Einer der größten Vorteile dieser Hunderasse ist neben ihrem niedlichen Aussehen und der unkomplizierten Art das Hundefell. Diese kleinen Hunde gehören zu den nichthaarenden Vertretern ihrer Zunft.

Die Haare wachsen über das ganze Jahr, ohne auszufallen. Aus diesem Grund müsst ihr mit eurem Hund regelmäßig zu einem Friseur oder ihn selbst scheren. Am besten greift ihr täglich zur Bürste und zum Kamm und gewöhnt den Hund von klein auf an die Fellpflege. Das regelmäßige Scheren und Schneiden der Haare ist äußerst wichtig, da sie sonst stark verfilzen. Am besten lasst ihr euch von einem Profi beraten und vereinbart ein bis zweimal im Jahr einen Termin beim Hundefriseur.

Eine ausgeglichene Fütterung bildet eine Basis für einen gesunden Hund bis ins hohe Alter. Grundsätzlich unterscheiden sich die Maltipoos nicht von anderen Hunderassen. Sie sind wenig wählerisch und fressen, was ihnen unter die Nase kommt. Je nach Bewegung und Auslastung solltet ihr die übliche Futtermenge nicht überstrapazieren.

Übergewicht bildet eines der gefährlichsten Gesundheitsrisiken, unter denen gerade Wohnungshunde besonders häufig leiden. Im Fachhandel gibt es das passende Trockenfutter oder Nassfutter für Welpen, Junghunde, ausgewachsene Hunde und Senioren. Wer sich etwas mehr Arbeit macht, entscheidet sich für die Frischfleischfütterung. Diese Alternative bietet sich nur mit einem eigenem Haus und Garten an. Schließlich verarbeitet ihr rohes Fleisch und müsst jeden Tag die Portionen Futter für euren Hund selber herstellen.

Die Risiken und Krankheiten des Maltipoos

Es handelt sich um eine robuste Rasse. Wir haben es den aktuellen Züchtern zu verdanken und der verantwortungsbewussten Auslese der Elterntiere, dass wir noch nicht mit Erbkrankheiten konfrontiert sind. Gelegentlich kann es zu Problemen mit der Kniescheibe kommen.

Eines der größten Risiken bildet das Fell. Wie oben erwähnt, fällt es nicht aus und wächst unaufhörlich über das ganze Jahr. Wer die Fellpflege seines Maltipoos vernachlässigt, dem wachsen die Haare in die Augen, wo sie Augenentzündungen provozieren. Zudem kann das Fell verfilzen und verschmutzen, was wiederum zu Hautentzündungen führt. Von daher ist es äußerst wichtig, den kleinen Kerl täglich zu kämmen und zu pflegen.

Züchter