Gesundheit

Darf meine Katze rohes Fleisch fressen

Ist rohes Fleisch für Katzen gesund?

Bei der Fütterung der geliebten Katze kommt bei vielen Besitzern die Frage auf ob Katzen auch rohes Fleisch fressen können. Im Normalfall stellt der Verzehr von Rohfleisch für Deine Katze kein Problem dar. In der freien Wildbahn verspeisen Katzen auch keine gekochten Häppchen. Jedoch achte darauf, welches Fleisch Du Deinem Vierbeiner vorsetzt.

Fleischfutter

Katzen sind Fleischfresser © Africa Studio – Fotolia.com

Die Vorteile von rohem Fleisch für Katzen

Obwohl die Stubentiger sich als Schmusekatzen zeigen, handelt es sich bei ihnen um Raubtiere. Daher verspüren Katzen von Zeit zu Zeit das Verlangen nach ungekochtem Fleisch. Freigänger befriedigen ihr Bedürfnis, indem sie Mäuse und Vögel erlegen. In den Därmen der Beutetiere befinden sich oftmals Würmer, die auf diesem Weg die Katze infizieren. Um das zu vermeiden, bietest Du Deiner Samtpfote in regelmäßigen Abständen rohes Fleisch zum Verzehr an.

Als Fleischfresser brauchen Katzen das Lebensmittel, um daraus lebenswichtige Stoffe zu ziehen. Speziell bei der Rohfleischfütterung von Katzen  kommt es zu keinem Verlust von Vitaminen und Nährstoffen. Dagegen verlieren die Nahrungsmittel beim Kochen Mineralien und Spurenelemente. Zudem benötigen Katzen das nahrhafte Fleisch zum Aufbau von Muskeln und Gelenken. Um die Gesundheit Deines Stubentigers zu fördern, verfütterst Du hauptsächlich Muskelfleisch. Zu diesen Sorten gehören:

  • Rind-Fleisch,
  • Pferde-Fleisch,
  • Schaf-Fleisch,
  • Geflügel
  • und Wild.

 

Die Muskelfleischsorten setzt Du Deiner Katze ohne Bedenken roh vor. Jedoch achtest Du darauf, wo Du die entsprechenden Produkte erwirbst. Für die Rohfütterung eignen sich am besten Lebensmittel von einem Metzger. Rohfleisch in Form von Gehacktem ist für den Menschen geeignet. Es richtet bei Deinem Stubentiger keinen Schaden an. Jedoch verfütterst Du in keinem Fall rohes Schweinefleisch an die Katze.

 

Warum kein Schweinefleisch für Katzen?

Im Allgemeinen stellt das Fressen von rohem Fleisch für Katzen kein Risiko dar. Anders sieht es bei rohem Schweinefleisch aus. Ungekocht beinhaltet es für die Haustiere tödliche Erreger. Diese heißen Aujeszky-Viren und lösen die gefährliche Pseudotollwut aus. Damit Dein Vierbeiner dessen ungeachtet in den Genuss von Schweinefleisch gelangt, kochst oder brätst Du es gut durch. Beachte zwingend, dass das Innere ausreichend gart. Erst zu diesem Zeitpunkt eignet sich das Fleisch vom Schwein für Dein Haustier zum Verzehr.

 

Die meisten Katzen bevorzugen statt Schweinefleisch das vom Rind. Dessen kräftige Fasern beanspruchen die Zähne Deines Stubentigers. Damit profitiert das Tier beim Fressen von einem Gebiss-Training. Das rohe Magerfleisch vom Rind schützt die Katze gleichzeitig vor einer Verfettung.

Im Gegensatz zu Schweinefleisch besitzt Rindfleisch weniger ungesättigte Fettsäuren. Auch bei einem dauerhaften Verzehr droht der Katze kein Übergewicht. Achte dennoch darauf, Deinem Haustier nicht zu oft diese Mahlzeit vorzusetzen. Katzen gewöhnen sich schnell an die herzhaften Speisen und verschmähen ihr gewöhnliches Katzenfutter. Gönne Deinem Stubentiger ausschließlich einmal im Monat ein klein geschnittenes Rinderherz.

Rohe Fleisch für Katzen „wenn dann Geflügel“

Für eine dauerhafte Fütterung Deiner Katze mit Rohfleisch eignet sich Geflügel. Gedünstet verspeist Dein Vierbeiner das magere Fleisch ebenfalls mit Genuss. Der Vorteil des Geflügelfleisches besteht in seiner hohen Eiweißqualität. Roh und gebraten stellt es eine ausgezeichnete Schonkost dar. Das bedeutet, Du setzt Deiner Katze das Geflügelfleisch auch im Krankheitsfall ohne Probleme vor. Zusätzlich zeigt sich das Lebensmittel fettarm. Somit vermeidest Du Übergewicht bei Deinem Stubentiger.

Für die Gesundheit der Samtpfote stellt es kein Problem dar, wenn die Katze rohes Fleisch frisst. Auch in der freien Natur verspeisen die Tiere ihre Beute ungekocht. Rohes Muskelfleisch beinhaltet alle Nährstoffe, welche die Katze braucht, in unverfälschter Form. Geflügelfleisch eignet sich als Schonkost für Dein Haustier. Zudem enthält es ebenso wie Rindfleisch wenig ungesättigte Fettsäuren. Ausschließlich rohes Schweinefleisch stellt ein gesundheitliches Risiko für die Katze dar.

 

To Top