Meine Katze unter Schock nach dem Autounfall

    84

    Schockzustände bei Katzen

    Der Autounfall gehört zu der schlimmsten Horrorvorstellung für alle Katzenhalter. Ich selbst habe durch einen Unfall vor zwei Jahren meine geliebte Britisch Kurzhaar verloren und leide noch heute unter dem Verlust. Oftmals gehen Autounfälle für die betroffenen Katzen tödlich aus. Überleben die Tiere den Aufprall, steht die Katze unter Schock nach dem Autounfall. Nun ist schnelle Hilfe gefragt.

    weiterlesen:

    Im folgenden Artikel widme ich mich den Erste-Hilfe-Maßnahmen und liefere praktische Tipps, wie ihr einer Katze unter Schock sofort helfen könnt.

    Schock bei Katzen – Das Wichtigste in der Übersicht:

    • teilnahmsloses, apathisches und augenscheinlich ruhiges erhalten deutet auf Schockzustand
    • Katze in Decke/Handtuch einwickeln
    • unverzüglich zum Tierarzt oder in die Tierklinik fahren
    • Katze beatmen, Wunden mit feuchten Tüchern abdecken, Kopf auf Körperhöhe halten
    • die Ruhe bewahren und möglichst sanft berühren

    Was tun mit einer Katze unter Schock nach dem Autounfall?

    Zunächst gilt es, das betroffene Tier unbedingt zu sichern und am besten in eine Decke oder in ein Handtuch einzuwickeln. Kontaktiert sofort einen Tierarzt und fahrt mit dem verletzten Tier in die Klinik. Bleibt in den Bewegungen und Berührungen so vorsichtig wie es nur geht. Schließlich steht die Katze nicht nur unter Schock. Die meisten Tiere weisen massive, innere Verletzungen auf. Der Schockzustand ist für die Tiere lebensbedrohlich. Sie brauchen eine schnelle medizinische Hilfe.

    Katze unter Schock nach einem Autounfall

    Sprechen die Mediziner von einer Katze unter Schock, meinen sie damit ein akutes Kreislaufversagen. Die wichtigsten Organe, wie die Nieren, das Herz und das Gehirn, können nicht mehr mit ausreichend Blut versorgt werden. Demnach befinden sich die Tiere in einem lebensbedrohlichen Zustand.

    Wir sollten den Zustand nicht mit bestimmten Verhaltensweisen in Verbindung bringen. Er bezeichnet eine ernsthafte Zustand und kein Gefühl von Unwohlsein. Wir haben mit einem kritischen Moment zu tun. Jede Handlung kann für unseren Vierbeiner ernsthafte Konsequenzen haben.

    Symptome Schock nach dem Autounfall

    Wie erkenne ich den Schockzustand einer Katze?

    Die Tiere wirken meist geistesabwesend und ruhig. Auffällig sind eine flache und rascher Atmung sowie ein schneller Puls. Außerdem verändern die eigentlich rosafarbenen Schleimhäute ihre Farbe und werden blasser. Nehmen wir eine Katze unter Schock auf den Arm, fühlen sich die Tiere kälter als normal an.

    In der Schocktherapie lassen sich verschiedene Schockzustände unterscheiden, wie zum Beispiel:

    • hypovolämischer Schock:

      akuter Verlust von Wasser, Blut und Elektrolyte. Erhebliche Blutungen nach Unfall oder Operation, Verbrennungen, großflächige Verletzungen oder stumpfe Stauchungen

    • neurogener Schock:

      Erkrankungen in Kombination mit akuten Schmerzzuständen und einem Kreislaufschock

    • septischer Schock:

      Auslöser ist hier die Infektionskrankheit und eine innere Vergiftung zum Beispiel durch Eiter

    • kardiogener Schock:

      Ursachen liegen in Herzerkrankungen. Schockzustand durch Herzversagen oder Mangeldurchblutung

    • Anaphylaktischer Schock:

      Eine Folge einer heftigen Reaktion auf bestimmte Allergien, Unverträglichkeiten oder Arzneimittel. Blutdruckabfall und Spasmen können bis zum Tode des Tieres führen.

    Tief ein gesunkener Augen und eine oberflächliche, flache Atmung markiert eine bedrohliche Körperschwäche. Ganz langsam erfolgt eine Herabsetzung der Pulsfrequenz, die auf eine weitreichende Schädigung des Nervensystems hindeutet.

    Jedoch lassen sich die einzelnen Krankheitsanzeichen noch nicht auf einen Schockzustand zurückführen. Beispielsweise haben die Tiere bei einem neurogenen oder einem anaphylaktischen Schock eine recht warme Körpertemperatur.

    Warnzeichen erkennen: Katze steht unter Schock

    Nun sollten wir in der Lage sein, den Schockzustand folgerichtig zu erkennen. Habt ihr einen Autounfall beobachtet und findet ein verletztes Tier, steht es immer unter Schock. Dabei lassen sich eine oder mehrere Warenzeichen beobachten:

    • alte Ohren und Pfoten
    • blasses Zahnfleisch
    • aufgerissene Augen
    • fixierter Blick und erweiterte Pupillen
    • Bewusstlosigkeit
    • Zuckungen und Schwäche
    • Kollaps

    Im ersten Moment solltet ihr eine Katze unter Schock nach dem Autounfall unbedingt zudecken. Sorgt für Ruhe und lasst die Katze auf keinen Fall weglaufen. Weiterer Stress kann den Schockzustand verschlimmern. Kontaktiert unbedingt einen Tierarzt oder fahrt mit der Katze sofort in eine Tierklinik.

    Schon am Telefon solltet ihr die Mediziner über den Schockzustand informieren. Dann können Sie sich vor Ort am besten auf das Tier vorbereiten. Auch wenn alles schnell gehen muss und vielleicht lebensbedrohliche Verletzungen vorliegen, sollte die Katze unbedingt schonend transportiert werden. Andernfalls fügt ihr dem Tier unbeabsichtigt weitere Verletzungen zu. Das wollen wir unbedingt vermeiden.

    Das sind die Erste-Hilfe-Maßnahmen nach dem Autounfall!

    Wickelt die Katze am besten in eine Decke. Sie sollte auf keinen Fall auskühlen. Versucht die Körperwärme der Tiere zu halten. Dennoch solltet ihr davon absehen, direkte Wärmeerzeuger wie eine Wärmflasche zu verwenden.

    Die Wärmezufuhr kann dafür sorgen, dass die Blutzufuhr verstärkt zur Haut gelenkt wird und nicht zu den inneren Organen oder dem Gehirn. Findet ihr nach dem Autounfall eine bewusstlose Katze, solltet ihr ihren Kopf auf der Höhe oder oberhalb der Höhe des Körpers halten. Indem ihr die Muskeln oder die Läufe massiert, kurbelt ihr den Blutkreislauf an.

    Vorsicht ist an den Körperstellen geboten, wo ihr Knochenbrüche vermutet. Wenn es notwendig ist, leistet ihr künstliche Beatmung und versucht größere Verletzungen und offene Wunden mit feuchten Tüchern abzudecken.

    Katze unter Schock nach Autounfall – was tun, wenn ich nicht zum Tierarzt kann?

    Die erste sinnvolle Gegenmaßnahme bei einem Schock ist das Ausschalten der Ursachen. Das ist bei einem Autounfall nur schwerlich möglich. Ihr solltet euch in erster Instanz um die schwersten Verletzungen der Katze kümmern und zum Beispiel massiven Blutverlust entgegenwirken.

    Wer nicht die Möglichkeit hat, sofort zum Tierarzt zu fahren, sollte in der Praxis anrufen. Hier können die Mediziner erste Ratschläge geben, welche Notfallmaßnahmen die richtigen sind.

    In der Regel geht ein Schock bei einer Katze nach einem Autounfall mit massiven Verletzungen einher. Von daher solltet ihr in der Lage sein, die vorliegenden Symptome und Verhaltensweisen sowie die Verletzungen detailliert zu beschreiben. Nur dann ist der Tierarzt in der Lage, eine entsprechende Erste Hilfe Maßnahme einzuleiten, die dem Tier hilft.

    Ihr solltet davon absehen, einer Katze unter Schock nach einem Autounfall Flüssigkeiten oder etwas anderes über das Maul zu verabreichen. Die massive Verletzungen und der Schockzustand können Erbrechen hervorrufen. Es steigt die Gefahr, dass die Tiere an ihrem Erbrochenen ersticken. Darüber hinaus erleiden bewusstlose Katzen oftmals Krämpfe.

    Kontrolliert möglichst alle 30 Minuten die Atemfrequenz und den Impuls. Dafür legt ihr zwei Finger auf die Innenseite der Leiste. Es ist die Region, wo die Hinterbeine an dem Körper ansetzen. Notiert diese Werte detailliert in einer Tabelle und legt die Entwicklung der Werte dem Tierarzt vor. Setzen die verletzten Tiere unter Schock Urin ab, solltet ihr diesen auf Rückstände wie zum Beispiel Blut kontrollieren.

    kann zum Unfallrisiko für das Tier werden.
    Katze im warmen Radkasten, kann zum Unfallrisiko für das Tier werden.

    Was tun mit einer Katze unter Schock nach einem Autounfall?

    Tierärztliche Hilfe ist bei einem Schockzustand unbedingt notwendig und lebenswichtig. Schließlich kann der Schock tödlich für ein Tier enden. Auch wenn es euch vielleicht schwer fällt, solltet ihr zunächst die Ruhe bewahren, denn die Nervosität und Angst können den Zustand verschlimmern. Alle eure Bemühungen zielen darauf, die schlimmsten Verletzungen einzudämmen und die Atemwege freizuhalten. Dadurch stabilisieren sich die Funktionen der wichtigsten Organe.

    Macht euch auf schnellstem Weg zum Tierarzt, der am besten weiterhelfen kann. Seid ihr selbst der Verursacher des Autounfalls und habt eine Katze schwer verletzt, solltet ihr Verantwortung zeigen und euch um das verletzte Tier kümmern. Bei meiner Katze kam damals jede Hilfe zu spät.

    Ein Fremder hat sie direkt vor meiner Haustür überfahren. Bis zum heutigen Tage wünsche ich mit, dass sich der Unfallverursacher bei mir meldet oder zumindest meiner Katze in den letzten schweren Stunden beigestanden hätte. Von daher kann ich nur an die Verantwortung und Vernunft der Autofahrer appellieren, sich um das schwer verletzte Tiere unbedingt zu kümmern.

    Quellen, Literatur und weiterführende Infos:

    ⏲ Letzte Aktualisierung am von Mario Foerster, Redaktion
    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Hat Dir dieser Artikel gefallen?
    Loading...