Perfekte Tierfotos – 7 Tipps für ein gelungenes Tierportrait

    751

    So gelingen perfekte Bilder von Hunden und Katzen

    Tiere sind dafür bekannt besonders treue und loyale Begleiter des Menschen zu sein. Umso schöner ist es, gelungene Fotografien unserer Lieblingsvierbeiner im eigene Heim oder Büro auszustellen. Um jedoch das ideale Foto Ihrer Gefährten knipsen zu können, bedarf es einige Übung, Geduld und vor allem Gespür für die Tiere. Darüber hinaus sollen Ihnen die folgenden Tipps und Tricks dabei helfen, Ihre Haustiere ins perfekte Licht zu rücken ­ um als Resultat ein Foto zu erhalten, welches sowohl das abgelichtete Tier als auch die bestehende Atmosphäre perfekt wiedergibt.

    Wir haben Regine Heuser zu den wichtigsten Facts eines gelungenen Tierfotos gefragt. Regina Heuser ist eine der bekanntesten Tierfotografinnen Deutschlands mit zahlreichen Buchpublikationen.

    weiterlesen:

      Fotografin Regine Heuser

     

    Frau Heuser, Ihre wichtigsten 7 Tipps für ein gelungenes Tierfoto:

    • Für den goldenen Schnappschuss benötigen Sie nicht zwingend professionelles Equipment. Machen Sie sich stattdessen mit Ihrer Kamera vertraut und rüsten Sie diese eher nach Bedarf auf.
    • Entwickeln Sie ein Gespür für Ihr Tier. Als Hauptmotiv sollten die Vierbeiner Spaß vor der Kamera haben und sich natürlich bewegen. Sorgen Sie dafür, dass das Tier Vertrauen zu der Situation gewinnt, um möglichst authentische Bilder zu bekommen.
    • Begeben Sie sich zum Fotografieren stets auf Augenhöhe der Tiere. So wirken die Bilder majestätisch und die Tiere gewinnen schneller Vertrauen zu Ihnen hinter der Linse.
    • Experimentieren Sie mit den Formaten. Viele tendieren dazu Ihre Vierbeiner ausschließlich im Querformat zu fotografieren, dabei kann ein Hochformat viel intensiver wirken.
    • Fast ebenso bedeutsam wie das Hauptmotiv ist die Wahl des richtigen Hintergrundes. Meiden Sie störende oder ablenkende Gegenstände im Hintergrund, um den Fokus ausschließlich auf das Tier zu richten.
    • Haustiere in Bewegung abzulichten gehört zur Königsklasse der Fotografie. Für die richtige Fokussierung der Motive sollten Sie daher ein wenig Übung einplanen. Sollte Ihre Kamera eine Serienbild-Funktion haben, nutzen Sie diese, um die Chance auf eine gelungene Aufnahme zu erhöhen.
    • Beobachten Sie Ihre Vierbeiner in vertrauten Situationen durch den Sucher Ihrer Kamera. Sie werden sehen, dass sich ganz von allein außergewöhnliche Situationen ergeben, die Ihnen die Möglichkeit geben, das Tier ideal abzulichten. Verzichten Sie auf die Verwendung des Blitzlichtes, arbeiten Sie stattdessen ausschließlich mit natürlichem Tageslicht.

     

    Weitere tolle Tipps von Regine Heuser finden Sie hier im Ratgeber Tierfotografie.

    Bücher der Fotografin Regine Heuser über Tierfotografie

     

    Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand, Bild von und Link zu Amazon

    Fotografin Regine Heuser

    Experimentieren Sie mit Ihrer Kamera, dem Hauptmotiv sowie dem Hintergrund. Das perfekte Foto kann innerhalb von einer Sekunde oder einigen Stunden geschossen werden. Bewahren Sie daher Geduld und hören Sie auf Ihre Tiere. Nur wenn diese Lust haben fotografiert zu werden, wird das Foto Ihrer Vierbeiner entsprechend gut.

     

     

    Fotografin Regine Heuser

     

    Redaktionell: Tierischehelden.de in Zusammenarbeit mit Regina Heuser einer der bekanntesten Tierfotografinnen Deutschlands.

    ⏲ Letzte Aktualisierung am von Mario Foerster, Redaktion
    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Hat Dir dieser Artikel gefallen?
    Loading...