Überall Hundehaare was kann man tun?

Wenn sich auf der Couch, auf dem Boden und nahezu überall Haarbüschel ansammeln, ist der Ärger groß. Klar gibt es spezifische Saugsysteme und Wischer, die recht zuverlässig die Hundehaare aufnehmen.

Der Hund haart extrem? Dann sollten wir das Ganze aus der gesundheitlichen Perspektive betrachten. Vielleicht ist etwas mit unserem Vierbeiner nicht in Ordnung?

Mein Hund haart
Trotz kämmen, Mein Hund haart extrem Copyright: Westsib bigstockphoto

Wenn der Hund sehr haart – Das Wichtigste in der Übersicht:

  • Hund haart extrem – krankhafte Fellveränderungen oder gerötete Stellen
  • bei kahlen Stellen zum Tierarzt
  • regelmäßig Bürsten und Kämmen
  • Ernährung umstellen: ungesättigte Fettsäuren und Mineralstoffen verstärken
  • Hund haart extrem bei Hormon-Umstellungen und Läufigkeit

 

Hund haart extrem – was ist los?

Wenn wir nahezu überall Hundehaare entdecken, können wir davon ausgehen, dass unsere Vierbeiner extrem haaren. Hier kann ich keine pauschale Antwort geben, inwieweit das Ganze normal ist.

Einige Hunde wechseln zweimal im Jahr das Fell. Andere haaren über 12 Monate lang. Viel wichtiger sind die Merkmale für gesundes Fell, das auf jeden Fall glänzend und kräftig erscheint. Auch in der Fellwechselphase sind keine Abstriche zu machen.

weiterlesen: Hunde Rassen die nicht haaren

Extremer Haarausfall und seine Ursachen

In einigen Fällen können Stoffwechselerkrankungen der Grund sein oder Pilzinfektionen, die für extremen Haarausfall, gerötete Stellen ebenso wie kahle Stellen sorgen. Fällt zum Beispiel so viel Fell aus, dass sich kahle Stellen auf dem Rücken, der Brust oder den Bauch zeigen, solltest du nicht länger warten und zum Tierarzt gehen.

Bei einigen Hunden nimmt das extreme Züge an, die das ganze Tier befallen. Hier gibt es spezifische Medikamente und Antibiotika gegen Pilze, Bakterien oder Viren, die sofort helfen und den Haarausfall stoppen.

Faustregel: Verhält sich dein Hund normal und treten keine weiteren Veränderungen im Fell auf, musst du dir zumeist keine Sorgen machen. Oftmals haben wir es nicht mit krankhaftem Haarausfall zu tun.

Hund haart extrem – homöopathische Naturheilmittel und Hausmittel

Eines der begehrtesten Gegenmittel gegen Haarausfall beim Hund ist das regelmäßige Bürsten. Eine gesunde und vitalstoffreiche Ernährung in Kombination mit regelmäßigem Kämmen stimuliert die Haut und wirkt dem Fellverlust entgegen. Wer seinen Hund bürstet, kräftigt seine Haarwurzeln.

In dem Futternapf sollten vor allen Dingen ungesättigte Fettsäuren und Omega-3-Fettsäuren ebenso wie Omega-6-Fettsäuren landen. Sie regen den Zellstoffwechsel an und verstärken die Spannkraft der Haare. Gerade die Mineralstoffe sind für den Haarausfall verantwortlich.

Viele Hündinnen leiden während der Läufigkeit unter zunehmendem Haarausfall. Dafür sind einzig und allein die Hormone verantwortlich. Das Ganze passiert auch bei einem Wurf Welpen. Hier müssen sich die Hundehalter keine Gedanken machen. Der Haarausfall wird sich ganz von allein geben.

5 Praktische Tipps gegen Haarausfall bei Hunden

  1. Bürste deinen Hund regelmäßig. Gerade die kleinen Hunde haben oft jede Menge Unterwolle, die im Haarkamm landet.
  2. Bekommst du den Haarausfall überhaupt nicht mehr in den Griff, gehe zum Tierarzt oder zu einem Hundefriseur.
  3. Stelle die Ernährung deines Vierbeiners um. Setze auf ungesättigte Fettsäuren und verzichte auf Getreide.
  4. In einigen Fällen helfen Bierhefe Tabletten. Sie regen das Wachstum des Fells an.
  5. Gib etwas Schwarzkümmelöl ins Hundefutter, um den Haarausfall in den Griff zu bekommen.

Grundsätzlich sollte erst einmal die Unterwolle aus dem Fell herausgebürstet werden. Gerade im Sommer kann das jeden Hund belasten. Hierfür gibt es spezielle Bürsten für das Unterfell, die es ganz einfach machen, diese Haare herauszukämmen. Diese speziellen Kämme erkennen wir an den Widerhaken, in denen die Unterwolle zuverlässig hängenbleibt.

Verfilzungen im Fell sollten schonend von Hand befreit werden. Ein spezielles Öl kann das Ganze vereinfachen. Erst wenn überhaupt nichts mehr geht, greifen wir zur Schere. Mit scharfen Gegenständen sollten wir auf jeden Fall vorsichtig umgehen. Andernfalls führt das zur gefährlichen Verletzungen.

Anfänger sollten unbedingt einen Hundefriseur besuchen und sich fachkundig beraten lassen. Zudem kann der regelmäßige Besuch beim Hundefriseur helfen, eine optimale Fellstruktur aufzubauen und das Wohlbefinden unserer Vierbeiner zu verbessern.

Bereits mit der Anschaffung eines Hundes sollten wir auf den Umfang der Fellpflege achten. Ich selbst habe mich für eine Kurzhaarrasse entschieden. Doch selbst diese kurzen drahtigen Haare müssen regelmäßig gebürstet und gepflegt werden, da sie sonst überall in der Wohnung herumliegen und sich recht hartnäckig am Sofa festhalten.

 

Mein kleines Fazit zu diesem lästigen Problem

Viele Hunde verlieren über das ganze Jahr hinweg immer wieder Fell, was in unseren Möbeln, in der Kleidung und auf dem Boden landet. Hundehalter bleibt nichts weiter übrig, als ihren Vierbeiner regelmäßig zu bürsten und noch mehr Mineralstoffe und ungesättigte Fettsäuren in den Futternapf zu bringen.

Krankhafte Ursachen hat der Haarverlust erst, wenn sich Veränderungen, wie gerötete oder kahle Stellen, zeigen. Dann solltest du nicht länger warten und sofort zum Tierarzt gehen, um die Ursachen festzustellen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4 Bewertungen
Loading...