Schlangen: Pflege und Haltung

    802

    Schlangen im Terrarium halten

    Bei einer Schlange handelt es sich um ein faszinierendes Haustier. Die geschuppten Reptilien lehren Menschen das Fürchten. Dabei entpuppen sich Schlangen bei Pflege und Haltung als unkomplizierte Zeitgenossen. Dieser Umstand macht sie zu beliebten Tieren für Tierhalter mit wenig Zeit. Beabsichtigst Du, Dir eine Schlange zuzulegen, informierst Du Dich im Vorfeld über die Haltung und die Pflege des Reptils. Einige Arten bedürfen einer speziellen Behandlung.

    Schlange
    Schlangen – Wohlfühlen im Terrarium Urheber: cubeecom / 123RF

    Schlangen sind pflegeleicht – oder?

    Schlangenbesitzer bezeichnen ihre zischelnden Mitbewohner oftmals als pflegeleichte Haustiere. Aber stimmt das? Für Anfänger in der Schlangenhaltung zeigen sich die ersten Schritte unter Umständen kompliziert. Die Reptilien benötigen eine bestimmte Pflege. Beispielsweise fühlen sich die Tiere ausschließlich bei einem speziellen Klima wohl. Die Beleuchtung im Terrarium spielt ebenso eine wichtige Rolle. Die Pflege und Haltung einer Schlange nimmt daher insbesondere zu Beginn eine Menge Zeit in Anspruch.

    weiterlesen:

    Einige Schlangenarten favorisieren viel direktes Licht. Andere bevorzugen es in ihrem Terrarium schattig und kühl. Die Bedürfnisse unterscheiden sich von Schlange zu Schlange. Kaufst Du Dir ein solches Tier, fragst Du am besten bei dem Züchter oder Verkäufer, welche Eigenarten die jeweilige Gattung ausmachen. Zudem findest Du heraus, welche Schlangenart Du bevorzugst. Bei einem Reptil, das in freier Wildbahn am Wasser lebt, brauchst Du einen Badeplatz im Terrarium.

    Begibt sich das Tier mit Vorliebe auf Bäume, bestückst Du sein Zuhause mit einer Klettermöglichkeit. Gehst Du auf die Bedürfnisse Deiner Schlange ein, gewährleistest Du, dass sie sich bei Dir wohlfühlt. Auch die Größe des Reptils erhält Bedeutung. Zwar rollen sich die Tiere mit Vorliebe zusammen, dennoch brauchen sie Platz. Eine große Schlange fühlt sich in einem kleinen Terrarium beengt. In der Folge leidet das Tier beispielsweise unter Depressionen.

     

    Was frisst die Schlange?

    Zu der Haltung und Pflege von Schlangen gehört die Nahrung der zischelnden Haustiere. In der Regel gelten diese Reptilien als anspruchslose Fresser. Sie kommen mit Frostfutter aus der Tierhandlung gut zurecht. Eine Maus oder eine Ratte vertilgen Schlangen ausschließlich ein bis zweimal in einem Monat. Dieser Umstand macht die Tiere zu günstigen Zeitgenossen. Bei der Futterbeschaffung investierst Du wenig Geld. Zudem profitierst Du bei Schlangen von einem geringen Pflegeaufwand.

    Bei diesem Reptil gibt es aus offensichtlichen Gründen keine Fellpflege. Auch eine Entwurmung oder Impfungen zeigen sich unnötig. Somit sparst Du bei der Haltung und Pflege der Schlange Tierarztkosten. Jedoch konsultierst Du den Veterinär, wenn Dein Haustier kränkelt. Auch während der Häutung benötigen die Schlangen Aufsicht. Bemerkst Du, dass die neue Hautschicht gräulich erscheint oder offene Stellen aufweist, suchst Du sofort den Tierarzt auf.

     

    Wünschen sich Schlangen Gesellschaft?

    Es gibt einige Tierarten, die mit Vorliebe in Gesellschaft leben. Dazu gehören beispielsweise gesellige Nagetiere oder Vögel. Die Schlange zählt nicht zu diesen Vertretern. In der Regel bevorzugt es dieses Tier, für sich zu sein. Der Tierarzt Dr. Helmut Schrader aus Bitterfeld warnt zusätzlich, dass es sich bei Schlangen um Kannibalen handelt. Hältst Du zwei der Reptilien in einem Terrarium, findet eines unter Umständen Geschmack an dem anderen. Wünscht Du Dir dennoch mehrere Tiere dieser Art, kaufst Du für jede eine eigene Heimstatt.

     

    Wie pflegst Du die Schlange richtig?

    Bei der Haltung und Pflege der Reptilien beachtest Du bestimmte Dinge. Beispielsweise braucht eine Schlange im Gegensatz zu anderen Tieren keine Beschäftigung. Im Gegenteil stresst es das Tier, wenn Du es:

    • häufig aus dem Terrarium nimmst,
    • oftmals streichelst,
    • Freunden vorführst
    • oder ihm die Möglichkeit gibst, durch die Wohnung zu kriechen.

    Schlangen fühlen sich am wohlsten, wenn sie ihre Ruhe haben. Favorisierst Du ein Haustier zum Schmusen und Spielen, ist diese Tierart eine schlechte Wahl. Sie eignet sich am besten als stiller Zeitgenosse und Beobachter. Das richtige Futter sowie die Säuberung des Terrariums reichen in der Regel als Pflege aus. Um Deine Schlange glücklich zu machen, besorgst Du für Ihr Heim einen Aussichtspunkt. Von diesem aus beobachtet das Tier seine Umgebung.

    Bei der Haltung und Pflege einer Schlange spielt vorwiegend das richtige Terrarium eine Rolle. Suche eine Heimstatt für die Schlange aus, welche groß genug für das Tier im ausgewachsenen Zustand ist. Die zischelnden Mitbewohner lieben es ruhig und warm. Ein zweites Exemplar hältst Du daher in einem eigenen Terrarium. Schließlich besteht die Gefahr, dass beide Schlangen sich gegenseitig appetitlich finden. Bei den Tieren handelt es sich um Kannibalen. Als richtiges Futter eignet sich Frostfutter. Ratten und Mäuse vertilgen die Haustiere einmal im Monat.

     

    Quellen:

    Dr. Helmut Schrader (Tierarzt aus Bitterfeld)

    weiterführend:

    http://www.terrarium-wissen.de/tiere/kornnatter-haltung/

    http://www.schlangen-ratgeber.de/

    ⏲ Letzte Aktualisierung am von Mario Foerster, Redaktion
    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Hat Dir dieser Artikel gefallen?
    Loading...