Schonkost bei Durchfall
Warum brauchen Katzen bei Durchfall Schonkost? Copyright: Vera Verano bigstockphoto

Warum brauchen Katzen bei Durchfall Schonkost?

Bei Durchfall verliert deine Katze viel Flüssigkeit und Nährstoffe. Oftmals hängt das Symptom Durchfall mit Magenbeschwerden und anderen Erkrankungen zusammen.

Aus dem Grund brauchen Katzen mit Durchfall besondere Schonkost, wir zeigen Dir hier wie Du deine Katze mit Durchfall richtig fütterst:

Ernährung deiner Katze bei Durchfall

Durchfall entsteht bei Katzen aus vielerlei Gründen. Nehmen sie Giftstoffe oder schwer verdauliche Nahrung zu sich, reagiert ihr Organismus mit dünnem bis wässrigem Kot.

Gleiches geschieht bei einem Parasitenbefall. Bei der Ausscheidung Ihres Haustiers sollten Sie dünnen Stuhl und Durchfall nicht verwechseln. Letzteres bedeutet, dass sich kaum feste Bestandteile im Kot befinden.

Wie lindern Sie Durchfall bei Katzen?

Leichter, akut auftretender Durchfall stellt im Normalfall keine lebensbedrohliche Gefahr für Ihre Katze dar. Bei dem Phänomen handelt es sich nicht um eine eigenständige Krankheit. Vielmehr tritt es als Symptom einer gesundheitlichen Komplikation auf.

Bei erwachsenen Katzen ist Schonkost bei Durchfall eine sinnvolle Lösung. Die nährstoffreiche und gut verdauliche Nahrung erleichtert dem Tier das Verwerten der Speisen. Gleichzeitig beruhigt es Magen und Darm.

Bei Kitten und älteren, immunschwachen Hauskatzen erweist sich Durchfall als ernst zu nehmendes Problem. Schlimmstenfalls schwächt er die Tiere, sodass diese einen lebensbedrohlichen Gesundheitszustand erreichen.

Leidet ein erkranktes oder junges Haustier unter starkem Durchfall, sollten Sie den Tierarzt aufsuchen. Als häufige Verursacher der dünnen Ausscheidung kommen Darmparasiten infrage. Bei Katzen mit einer gesunden Immunabwehr vergeht der Durchfall oftmals innerhalb weniger Tage. Um die Therapie Ihres Haustiers zu unterstützen, servieren Sie Katzen mit Durchfall Schonkost.

Ursachen für Durchfall bei Katzen

Durchfall bei Katzen entsteht aus unterschiedlichen Gründen. Zu den Auslösern zählen:

  •  Umstellung des Futters,
  •  Futtermittelunverträglichkeit,
  •  psychische Belastung,
  •  zu hohe oder niedrige Außentemperatur,
  •  Würmer,
  •  Infektionen
  •  oder verschiedene Bakterienstämme.

Des Weiteren löst beispielsweise die virale Infektionskrankheit Katzenseuche starkes Erbrechen und Durchfall aus (Horlacher, K.: Die Feline Panleukopenie (2004).

Warum hilft Schonkost für Katzen bei Durchfall?

Auf eine Änderung von Futter oder Futtergewohnheiten reagieren Katzen mit psychischem Stress. Schlägt sich dieser auf den Magen nieder, entstehen Verdauungsbeschwerden und Durchfall.

Um die Immunabwehr Ihres Haustiers zu fördern, eignet sich eine schonende Vollkost. Sie versorgt das Tier mit wichtigen Nährstoffen und Vitaminen, ohne den Verdauungstrakt zusätzlich zu belasten. Schonkost für Katzen erhalten Sie beispielsweise bei Ihrem Tierarzt. Dieser verkauft Ihnen fertige Präparate, die den individuellen Nähr- und Mineralstoffbedarf der Katze bedienen. Alternativ bereiten Sie die Schonkost selbstständig zu.

Wie fertigen Sie leichte Vollkost für Katzen?

Der Begriff „leichte Vollkost“ ersetzt die Bezeichnung Schonkost. Bemerken Sie, dass Ihr Haustier unter einer überreizten Verdauung leidet, vermeiden Sie die Gabe von säurehaltigem oder schwer verdaulichem Futter.

Speziell günstige Futtermischungen enthalten Spuren von Getreide. Bei vielen Katzen führen diese zu einer starken Futtermittelunverträglichkeit.

In Fachgeschäften sowie bei renommierten Internethändlern finden Sie eine breite Auswahl von Fertig-Schonkost. Bereiten Sie die Speisen für Ihre Katze selbstständig zu, verwenden Sie hauptsächlich gekochte und ungewürzte Zutaten.

Verzichten Sie darauf, der Katze Getreide oder Rohkost vorzusetzen. Speziell bei immunschwachen oder erkrankten Tieren sorgen entsprechende Lebensmittel für verschlimmerte Krankheitssymptome.

Als Schonkost zählt: zartes Geflügel. In Hühnchen oder Pute befinden sich wichtige Nährstoffe, welche die Gesundheit Ihres Haustiers fördern. Verwenden Sie Bio-Zutaten, beugen Sie Magenproblemen durch chemische Inhaltsstoffe vor.

Bereiten Sie für Katzen mit Durchfall Schonkost vor, sollten Sie zunächst sämtliche Knochenreste vom Fleisch entfernen.

Diese lösen weitere Magenverstimmungen aus. Ebenfalls gilt es, das magere Geflügelfleisch von fettigen Bestandteilen wie der Haut zu trennen. Obgleich sie vielen Katzen schmeckt, erweist sie sich als schwer verdaulich.

Des Weiteren garnieren Sie das Fleisch mit hochwertigem Gemüse. Gekochte und pürierte Karotten versorgen Ihr Haustier mit wichtigen Vitaminen. Gleichzeitig enthalten sie antibakterielle Wirkstoffe, sodass die das Ausbreiten der Erreger im Darm verhindern.

Leidet Ihr Haustier unter einer starken Durchfallerkrankung, schaffen Kartoffeln und Reis Abhilfe. Kochen Sie beide Lebensmittel weich und setzen Sie sie Ihrer Katze im lauwarmen Zustand vor. Kartoffeln verleihen dem Haustier Energie und dämmen den Durchfall ein. Der Reis bindet das Wasser im Körper und baut die Magenschleimhaut auf.

Tipp: Versorgen Sie Ihre Katze mit vielen Vitaminen

Bei Durchfall scheidet der Körper Nähr- und Mineralstoffe aus. Aus dem Grund fehlen sie dem Organismus, was zu einer starken Immunschwäche führen kann. Um die körpereigenen Abwehrkräfte Ihrer Katze zu fördern, bieten Sie ihr mitsamt Fleisch und Kohlenhydraten geriebenen Apfel an.

Dieser enthält Pektine, die im Darm das Wasser binden. Gleichzeitig empfiehlt es sich, schwarzen Tee oder Kamillentee über das Futter zu träufeln. Beide Getränke besitzen antiseptische und antibakterielle Inhaltsstoffe.

Lassen Sie den Schwarztee eine Viertelstunde ziehen, entfalten die enthaltenen Gerbstoffe ihre Wirkung. Bieten Sie Ihrer Katze bei Durchfall Schonkost und reichlich Wasser an. Um den Körper des Tiers mit Salz und Mineralstoffen zu versorgen, eignet sich lauwarme Brühe. Kleine Portionen sättigen Ihr Haustier, ohne sein belastetes Verdauungssystem zu überfordern.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 6 Bewertungen
Loading...