´

Vogelfans erkennen einen Unzertrennlichen (Agaporniden) am Gezwitscher und an der smaragdgrünen Gefiederfarbe. Diese kleinen afrikanischen Papageien Vögel gehören zu den Edelpapageien (Psittaculinae) und steigen in der Gunst vieler Haustierhalter da Sie keine hohen Ansprüche an ihre Haltung und Fütterung stellen und auch für ASnfänger geeignet sind. Was du bei der Haltung und Fütterung dieser Vogelart unbedingt beachten solltest, erfährst du hier.

Lovebird, Unzertrennliche
Lovebird, Unzertrennliche Copyright: Bravissimos, bigstockphoto

Steckbrief Unzertrennlichen (Agapornis)

Name: Unzertrennlichen (Agapornis, Agaporniden)
Größe: 12,5 bis 17,5 cm
Gewicht: 50 g
Besonderheiten: starke Paarbindung, lebenslanger Partner
Kennzeichen: auffälligen weißen Augenring
Farben: Gelb, grün, orange, mehrfarbig
Haltung: paarweise, Käfig, Voliere
Charakter: freundlich, verspielt, neugierig
Heimat: Afrika
Lebenserwartung: 10 bis 15 Jahre
Familie, Gattung: Papageien (Psittacidae) Unterfamilie Edelpapageien (Psittaculinae)

 

Welche Arten gibt es?

Zugegeben: Der Name dieser Vogelart ist etwas ungewöhnlich. Doch die Unzertrennlichen gehören mittlerweile zu einer beliebten Vogelart. Wir können in diesem Zusammenhang 9 Arten unterscheiden. Sie sollten je nach Gattung im Käfig oder in der Voliere gehalten werden. In unseren Breitengraden treffen wir häufig die Schwarzköpfchen, die Pfirsichköpfchen und die Rotköpfchen an.

Der Name geht auf die englische Bezeichnung Lovebirds zurück, und benennt die starke Paarbindung, die ein Leben lang andauert Grundsätzlich kennzeichnet diese kleinen farbenfrohen Papageien eine intensive Farbe. Alternativ trefft ihr auch auf die Bezeichnung Agaporniden.

Eher seltener sind die folgenden Unzertrennlichen-Arten:

  • Grünköpfchen
  • Grauköpfigen
  • Orangenköpfchen
  • Erdbeerköpfchen
  • Rosenköpfchen
  • Tarantaapagei

Zu den größten Unterschieden kommt es im Hinblick auf ihre Herkunft. Für uns als einfache Orientierung dient die unterschiedliche Färbung des Fells als Erkennungszeichen.

Lebenserwartung der Unzertrennlichen

Wie alt werden die Unzertrennlichen: Sie werden bis zu 15 Jahre alt.

 

two colorfull lovebirds Copyright: AndriiStock, bigstockphoto

Haltung der Unzertrennlichen

Käfig und Voliere einrichten

Die kleinen kunterbunten Vögel haben keine großen Ansprüche, wenn es um ihren Käfig geht. Er sollte jedoch nicht zu klein sein. Grundsätzlich gilt, je größer ein Käfig ausfällt, desto wohler werden sich die Vögel darin finden. Grundlegende Richtwerte orientieren sich an einer Breite von 1 m, einer Tiefe von 60 cm und einer Höhe von 1,20 m. Das sind aber absolute Minimalwerte. Wenn du dich mit dem Gedanken trägst, Unzertrennliche zu halten, solltest du deine Platzverhältnisse zuhause überprüfen und den kleinen Vögeln so viel Platz, wie möglich gönnen.

Ein artgerechter Käfig ist mit natürlichen Zweigen, Nage- und Futtermöglichkeiten ausgestattet. Hier geben wir immer dem natürlichen Material den Vorzug gegenüber künstlichen oder synthetischen Stoffen. Wie viele andere Vogelarten lieben es auch Unzertrennliche, wenn sie ein ausgiebiges Bad nehmen. Hier sollte sich auf dem Boden die Möglichkeit ergeben, eine Schale mit Wasser zu platzieren.

Entscheidet ihr euch für einer Außenvoliere, müsst ihr unbedingt für einen frostfesten Rückzugsort sorgen. Alternativ nehmt ihr die Tiere im Herbst und Winter ins Haus und gewöhnt sie langsam im warmen Frühjahr an die Außentemperaturen. Die beste und zugleich sicherste Lösung bietet der beheizte Schutzraum. Ansonsten können die Zehen und Füße erfrieren.

Der Name dürfte darauf verweisen, dass ihr niemals Unzertrennliche einzeln haltet. Sie brauchen unbedingt einen Artgenossen für ein ausgeglichenes Leben. Haben sich erst einmal zwei Vögel getroffen, bleiben sie bis zu ihrem Lebensende zusammen. Sie zeigen ein ausgeprägtes Pflegeverhalten und kuscheln immer wieder miteinander. Doch diese gegenseitige Liebe kann auch umschlagen und das von einem Moment auf den anderen. So wird aus einem liebevollen Vogel schnell ein kleiner Streithahn. Du solltest von daher deine Tiere im Blick behalten und bei hartnäckigen Streitereien handeln.

Charakter der Unzertrennlichen

Die kleinen Vögel sind sehr neugierig und machen auch laut zwitschernd auf sich aufmerksam. Das kann schon einmal einen Strich durch einen ruhigen Abend machen, wenn ihr den Käfig im Wohnzimmer platziert. Geht es auf den Freiflug durch die Wohnung, solltet ihr unbedingt alle Kabel und gefährlichen Gegenstände in Sicherheit bringen. Gerade am Anfang ist es gar nicht so leicht, Vertrauen zu einem Unzertrennlichen aufzubauen. Doch eure Ruhe und Geduld wird belohnt, denn bald könnt ihr auch die Liebe des Vogels für euch gewinnen.

Können Unzertrennliche sprechen lernen?

Nein, Ihr könnt dem kleinen grünen Vogel noch so lang ein paar Wörter vorsagen. Sie werden diese niemals nachsprechen. Hier empfehlen sich Papageien oder Wellensittiche.

Unzertrennliche und Wellensittiche zusammen halten?

Haltet am besten keinen Wellensittich mit den Unzertrennlichen zusammen. Sie sind in ihrem Verhalten und der Lebensweise grundverschieden. Nur allzu schnell kann es zu Rangeleien im Käfig kommen, die oftmals für die Wellensittiche nicht gut ausgehen.

Der Unzertrennliche hat einen äußerst kräftigen Schnabel, der beschäftigt werden möchte. Achtet auf einen stabilen Käfig und eine sichere Voliere. Vermeidet unbedingt Lasuren an den Gittern, sondern wählt eine artgerechte stabile Beschichtung. Ideal sind die Querverdrahtungen, denn an denen können die Vögel klettern.

Ernährung und Fütterung der Unzertrennlichen

Die liebevollen Vögel sollen sich in ihrem neuen Zuhause wohlfühlen. Sorgt aus diesem Grund für gesunde und abwechslungsreiche Kost. Ihr könnt den Futterplan an dem von Wellensittichen und Nymphensittichen orientieren. Das Hauptfutter aus dem Fachmarkt bildet einen guten Körner-Mix. Ergänzt die Grundfütterung durch frische Gurke, Kräuter, Melone, Himbeeren oder Kirschen.

Vorsicht: Ihr solltet den Unzertrennlichen auf keinen Fall Zitrone, Wirsing, Weißkohl, Kohlrüben, Rotkohl oder Grapefruit geben. Auch Avocado, Pflaumen, Blumenkohl, Bohnen und Rosenkohl sind ungeeignet.

Zu guter Letzt hängt ihr einen Kalkstein an die Käfigwand. Hier können die kleinen Vögel ihre Krallen abwetzen und selbst kürzen. Sollte sich in eurem Käfig oder in der Voliere Nachwuchs einstellen, müsst ihr die Muttertiere gut versorgen. Im Fachmarkt gibt es Mehlkäferlarven oder Ameisenpuppen, die für die Tiere äußerst schmackhaft sind.

Im Grunde genommen sind diese farbenfrohen Vögel auch für Anfänger geeignet. Sie bereiten euch in der Wohnung oder im Außengehege sehr viel Freude. Das mag wohl ein Grund sein, warum sich immer mehr Vogelfans und tierliebe Familien für die Unzertrennlichen interessieren.

Quellen und Links zur Vogelgattung: