Augenwürmer

Augenwürmer klingen vielleicht skurril: Doch Parasiten setzten sich an die unmöglichsten Stellen. Besonders gefährlich sind Würmer im Auge beim Hund. In diesem Artikel geht es mir um den Augenwurm, wie wir ihn erkennen und schnellstmöglich erfolgreich verhandeln.

Bisher kannten wir die Würmer nur im Magen und im Darmtrakt der Hunde. Hier haben sie großen Schaden angerichtet. Aus diesem Grund wollen wir den Hund regelmäßig entwurmen. Doch hast du geahnt, dass ein Wurm auch im Auge beim Hund sitzen kann?

Parasiten Wurmbefall im Auge
Wurm im Auge Copyright: Alexpunker bigstockphoto

Augenwürmer – Das Wichtigste in der Übersicht:

  • feine, weiße Augenwürmer unter dem Augenlid
  • Verursacher sind die Fruchtfliege und ihre Larven
  • Hunde reiben sich die Augen mit der Pfote – starker Juckreiz
  • Spot-on Präparate gegen Augenwürmer einsetzen
  • Augenwürmer vom Tierarzt entfernen und behandeln lassen

Wie kann ich die Augenwürmer erkennen?

Im Prinzip musst du nichts weiter machen, als das Augenlid deines Hundes sanft zu öffnen. Bei einem Befall kannst du die feinen weißen Würmer sehen. Sie bewegen sich schnell vor der Netzhaut und wollen dem Licht entfliehen.

Augenwürmer – Parasitenbefall am Auge deines Hundes

Ein Risikozeitraum für den Augenwurmbefall ist der Sommer. Die Fruchtfliege ist der eigentliche Verursacher. Sie geht mit Vorliebe auf die Augen und die Schleimhäute der Hunde. In der Fachsprache bezeichnet man die Erkrankung der Augenwürmer als Thelazia Callipaeda. Du solltest die Augenwürmer möglichst frühzeitig erkennen und behandeln.

Vielleicht bist du vor einiger Zeit auf die Bezeichnung „orientalischer Augenwurm“ gestoßen. Wir haben es mit einem Parasiten zu tun, der als Fadenwurm eine Länge von bis zu 17 mm erreichen kann. Augenwürmer hassen das Licht und bleiben am liebsten unter dem dritten Augenblid direkt in den Tränenkanälen. Wir müssen schon etwas genauer hinsehen, um die Augenwürmer zu erkennen.

Wurm im Auge
Untersuchung beim Tierarzt auf Würmer im Auge – Copyright: rodimovpavel bigstockphoto

Wie entwickeln sich Augenwürmer?

Die Fruchtfliege nutzt die Augenflüssigkeit. Sie saugt diese in sich auf und legt darin die Eier ab. Die Larven der Fruchtfliege schlüpfen und bleiben dann bis zu drei Wochen im Bindehautsack – direkt in der Bindehaut des Hundeauges. Hier können Sie sich entwickeln. Neben den Hunden sind die Katzen von Augenwürmern betroffen. Es gibt auch seltene Fälle, in denen Menschen Augenwürmer unter ihrem Lid haben.

Welche Gefahr geht von den Augenwürmern aus?

Die Schäden, die diese Parasiten am Auge anrichten, sind vielfältig. Eines der deutlichsten Symptome für Augenwürmer ist ein übermäßiger Tränenfluss und eine Bindehautentzündung.

  • Das Augenlid beginnt unkontrolliert zu zucken,
  • die Hornhaut entzündet sich und
  • es zeigen sich Geschwüre ebenso wie
  • eine ungewöhnlich hohe Produktion vom Schlafsand.

Wir sollten eine Erkrankung durch Augenwürmer nicht auf die leichte Schulter nehmen und auf keinen Fall unbehandelt lassen. Dies kann hin bis zu schweren Infektionen und zu einer dauerhaften Erblindung des Hundes führen.

Symptome: So erkennen Hundehalter Augenwürmer

In den meisten Fällen bemerken die Hundehalter eine Schwellung im Bereich der Augen. Die Hundeaugen sondern einer grün-weiße Substanz ab. Dadurch werde noch mehr Fruchtfliegen angezogen und die Krankheit kann sich weiter ausbreiten. Eines der deutlichsten Anzeichen und Symptome zeigt sich in einer Veränderung des Verhaltens der Hunde. Die Tiere reiben sich ungewöhnlich oft ihr Gesicht mit den Vorderpfoten. Die Besiedlung durch die Würmer führt zu einem massiven Juckreiz, der für das betroffene Tier äußerst unangenehm ist.

Die kranken Tiere erkennen wir daran, dass jede Menge Fliegen um sie herumschwirren. Schließlich sondern sie eine Tränenflüssigkeit ab, von denen sich die Parasiten ernähren. Öffne sanft das Augenglid und du wirst sofort die weißen und sehr feinen Augenwürmer sehen. Lebt dein Hund im Freien und hält sich im Garten in der Nähe von Obstbäumen auf, solltest du ihn regelmäßig auf Augenwürmer untersuchen. Sie sind zudem gefährliche Überträger anderer Krankheiten. Aus diesem Grund raten wir Hundehaltern, ihren Biomüll regelmäßig zu entsorgen und zu vermeiden, dass sich dort Insekten ansiedeln.

Wie kann ich die Augenwürmer behandeln?

Gegen die Augenwürmer helfen Spot-on Präparate, die wir eigentlich bei Zecken und Flöhen sowie Fliegenlarven einsetzen. Eigentlich solltest du über das ganze Jahr hinweg die Präparate für deine Tiere einsetzen. Insbesondere im Sommer solltest du auf eine regelmäßige Behandlung achten. In diesem Zeitraum drohen nicht nur Augenwürmer, sondern auch Graslarven, Zecken und Flöhe.

Behandlung von Augenwürmern beim Tierarzt

Gefährlich sind die Augenwürmer nur für kleine Kinder zwischen drei und sechs Jahren. Sie können an der Infektion erkranken. Im Herbst und im Sommer sind die Fruchtfliegen besonders aktiv. Du solltest alarmiert sein. Hast du Augenwürmer bei deinem Hund entdeckt? Dann solltest du sofort zum Tierarzt gehen und ihn behandeln lassen. Der Arzt wird mithilfe einer Pinzette und Tupfern gründlich alle Augenwürmer entfernen. Danach erfolgt eine Säuberung mit einer isotonischen Kochsalzlösung.

Anschließend gibt es für deinen Hund ein Medikament, was die Ausbreitung weiterer Augenwürmer verhindert. Damit soll auch erreicht werden, dass die Eier, die bei der Behandlung noch nicht erwischt worden, keine Chance auf eine Weiterentwicklung haben. In extremen Fällen und bei einer fortschreitenden Erkrankung kommen neben Entzündungen der Hornhaut Geschwüre dazu. In diesem Fall zieht sich die Behandlung gegen die Augenwürmer über längere Zeit hin. Es dauert eine ganze Weile, bis dein Hund wieder vollständig gesund ist.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 1 Bewertungen
Loading...