5 Hunderassen die wenig Auslauf brauchen » Tierischehelden.de
Hunderassen für Senioren

5 Hunderassen die wenig Auslauf brauchen

Hunderassen für Senioren

Inhalt nach redaktionellen Leitlinien verfasst und von unserem Expertenteam fachlich geprüft.

Hunde haben einen natürlichen Bewegungsdrang. Einige Rassen brauchen viel Forderung, andere sind etwas „fauler“. Letztere eignen sich vorrangig für Berufstätige, die tagsüber selten zu Hause sind und keine Zeit haben, mehrmals täglich Gassi zu gehen. Auch körperlich eingeschränkte oder ältere Personen profitieren von einem gemütlichen Hund. Wir stellen fünf Hunderassen vor, die wenig Auslauf benötigen.

Diese 5 Hunderassen brauchen wenig Auslauf

Berner Sennenhund

Die Hunde sind treu, anhänglich und intelligent. Berner Sennenhunde haben einen gemäßigten Bewegungsdrang und mögen vorrangig gemütliche Spaziergänge. Um den Vierbeiner körperlich auszulasten, empfiehlt es sich zweimal täglich mit ihm vor die Tür zu gehen.

English Mastiff

Der Hund mit dem ruhigen, ausgeglichenen Wesen gehört eher zu den Beobachtern, die erst einmal abwarten, bevor sie reagieren. Damit sich das Tier austoben kann, sollten Hundebesitzer ein großes Haus mit Garten haben. Regelmäßige Spaziergänge einmal pro Tag halten den Vierbeiner mit der massigen Statur fit.

Bernhardiner

Aufgrund ihrer Größe gehören diese Hunde nicht zu den Sportskanonen. Die Tiere mögen es ruhig und entspannt. Aufgrund ihres ausgeglichenen Charakters bringt die Haustiere nichts aus der Ruhe. Gemächliche Spaziergänge kommen ihnen dabei ganz recht. Da die Vierbeiner auch im Winter gerne draußen liegen, sollten Hundehalter einen eigenen Garten haben, in dem es sich diese gemütlich machen.

Mops

Aufgrund seiner zu kurzer Nase und Probleme beim Atmen ist der Mops kein Freund von ausgedehnten Spaziergängen. Er hat einen geringen Bewegungsdrang und ist mit wenig Auslauf zufrieden. Der freche Clown ist ein aufgeweckter Charmeur, der mit viel Humor seinen Menschen unterhält. Er braucht viel Liebe und Zuneigung.

Chow-Chow

Diese Vierbeiner haben einen geringen Bewegungsdrang und ähneln von ihrem Wesen eher der Katze. Im Gegenzug zu anderen Artgenossen sind die Tiere nicht unterwürfig, haben ihren eigenen Kopf und wollen dem Menschen nicht gefallen. Der Hund eignet sich gut für Singles, da er mit seinem Herrchen eine enge Bindung eingeht. Er schätzt ruhige Spaziergänge, bei denen er ausreichend Gelegenheit zum Schnüffeln hat.

Das sollten Hundebesitzer wissen:

  • Laut einer Statistik des TASSO e.V. gehören bewegungsfreudige Hunde wie Labrador und der Deutsche Schäferhund zu den beliebtesten Hunderassen in Deutschland. Aber auch immer mehr gemütliche Artgenossen wie Yorkshire Terrier und Malteser rücken in den Fokus der Hundehalter.
  • Viele Hundefreunde glauben, dass große Hunde tendenziell mehr Auslauf und Bewegung brauchen als kleine Hunde. Das ist so nicht richtig, da es viele Hunderassen mit massiver Statur gibt, die es gerne gemütlich mögen.
  • Generell benötigt jeder Hund Auslauf, selbst wenn Halter einen großen Garten haben. Die Tiere brauchen regelmäßig einen Spaziergang, um ihr Geschäft zu verrichten, Neues zu entdecken und um soziale Interaktionen mit Menschen oder Artgenossen zu pflegen. Zudem verhindert ein gewisses Maß an Bewegung Übergewicht und gesundheitliche Probleme.
  • Kleine Hunderassen, die wenig Auslauf brauchen:
    • Shih Tzu
    • Cavalier King Charles Spaniel
    • Englische Bulldogge
    • Havaneser
    • Mops
  • Große Hunderassen, die wenig Auslauf brauchen:
    • Bernhardiner
    • Berner Sennenhund
    • Deutsche Dogge
    • English Mastiff
    • Bullmastiff

Unser Tipp: Tierliebhaber sollten sich vor der Anschaffung eines Hundes darüber bewusst sein, dass das Tier die Aufmerksamkeit des Halters benötigt. Ich rate dazu, mindestens 30 bis 60 Minuten am Stück oder mehrmals mit dem Hund vor die Tür zu gehen, damit er seinen Bewegungsdrang stillen kann.

Quellen und nützliche Links:

TASSO e.V. (2022): Die beliebtesten Hunderassen in Deutschland für das Jahr 2022. URL: https://www.tasso.net/Service/Wissensportal/TASSO-Fakten/Die-beliebtesten-Hunderassen

https://die-hunde.com/welche-hunde-brauchen-wenig-auslauf/

Unser Fazit

Hunderassen, die aufgrund ihres Wesens „fauler“ sind als andere Artgenossen, brauchen weniger Bewegung und eignen sich gut für Berufstätige. Beliebte Rassen sind:

  • Chihuahua
  • Berner Sennenhund
  • Dogge
  • Mops
  • Malteser

Ich rate dazu, auf das Verhalten des Tieres zu achten. Ist der Hund unruhig, bellt und winselt, kann das ein Anzeichen dafür sein, dass er raus will. Einige Vierbeiner fangen an, Dinge zu zerstören oder sich lustlos zurückzuziehen. Dann sollten Hundehalter diesen mehr Auslauf gewähren.

Leserfragen zu Hundrassen

Welche Hunde brauchen viel Auslauf?

Zu den Hunderassen, die viel Bewegung benötigen, gehören:
– Husky
– Australian Shepard
– Dalmatiner
– Deutscher Schäferhund
– Border Collie

Welche Hunderassen können den ganzen Tag allein bleiben?

Es gibt Hunderassen, die weniger unter Trennungsangst leiden, darunter:
– Boston Terrier
– Bullmastiff
– Basenji
– Akita
– Shar-Pei
– Zwergschnauzer
– Chow-Chow
– Lhasa Apso

Reicht Hunden, die wenig Auslauf benötigen, der Aufenthalt im Garten?

Nein. Der Garten ersetzt den Spaziergang nicht. Hunde brauchen viel Auslauf, neue Eindrücke, Umweltreize und den Kontakt zu anderen Menschen und Artgenossen.

Mitmachen in unserer Hunde Community

Du suchst gleichgesinnte Hundefreunde? In unserer Community triffst Du über 10.000 andere Fellnasenfreunde die sich täglich austauschen.


© 2023 Tierischehelden.de