Lebenserwartung von Ziegensittichen » Tierischehelden.de
Ziegensittich Alter

Lebenserwartung von Ziegensittichen: So alt kann die Papageienart werden

Ziegensittich Alter

Inhalt nach redaktionellen Leitlinien verfasst und von unserem Expertenteam fachlich geprüft.

Drei Prozent der deutschen Haushalte hielt im Jahr 2022 Ziervögel. Zu dem Ergebnis kam die repräsentative Erhebung „Heimtierpopulation in Deutschland 2022“. Neben Wellensittichen und Papageien gehören Ziegensittiche zu den beliebten Haustieren für Vogelfreunde. Bevor diese sich die ursprünglich aus Neuseeland stammenden Kleinpapageien anschaffen, werfen sie einen Blick auf deren Haltungsbedingungen.

Wie alt kann ein Ziegensittich werden

Die Lebenserwartung von Ziegensittichen liegt in Gefangenschaft durchschnittlich zwischen 13 und 15 Jahren. Wie lange die Ziervögel leben, hängt neben ihrer genetischen Veranlagung von ihren Haltungsbedingungen ab.

Eine artgerechte Haltung begünstigt eine lange Lebenserwartung bei Ziegensittichen

Leben mit Artgenossen

Die Wahrscheinlichkeit, dass Ziegensittiche ein langes Leben genießen, steigt durch artgerechte Haltungs- und Umgebungsbedingungen. Tierhalter bedenken, dass die Ziervögel mindestens einen Artgenossen benötigen. Anderenfalls erhöht sich die Gefahr, dass sie verkümmern.

Sofern sie in der Gruppe leben, steht ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Männchen und Weibchen im Mittelpunkt. Dadurch stellen Tierfreunde sicher, dass jeder Vogel einen Partner bekommt.

Haltung in der Voliere

Ob Ziegensittiche ihren Alltag im Innenraum oder in der Außenvoliere verbringen, entscheidet das Platzangebot im Haushalt. Bei der Innenhaltung achten Tierbesitzer darauf, den Vögeln ganztägig die Möglichkeit für Freiflüge zu bieten. Es ergibt Sinn, ihnen ein separates Vogelzimmer einzurichten.

Halten die Besitzer ihre Ziegensittiche in der Voliere, braucht diese folgende Mindestmaße: 120 × 60 × 100 Zentimeter. Leben Ziegensittiche im Käfig oder in der Voliere, ermöglichen ihnen ihre Halter ebenfalls am Tag mehrere Stunden Freiflug. Andernfalls leiden die Ziervögel unter starkem Stress, der sich negativ auf ihre Lebenserwartung auswirkt.

Halten Besitzer die kleinen Papageien in einer Außenvoliere, richten sie diese mit einem frostsicheren Rückzugsort her. Zur artgerechten Unterbringung von Ziegensittichen gehört die richtige Ausstattung von Voliere oder Vogelzimmer. Als Laufsittiche benötigen die Vögel ausreichend Beschäftigungsmöglichkeiten auf dem Boden. Dazu gehören neben einem Sandbad:

  • sonnige Ruheorte
  • Badeplätze
  • Intelligenzspielzeuge
  • Sitzplätze und Vogelstangen mit unterschiedlichem Durchmesser
  • Versteckmöglichkeiten

Ziegensittiche brauchen tagsüber zwölf Stunden Helligkeit. Damit sie anschließend Ruhe finden, empfiehlt sich ein Raum, den ihre Besitzer abdunkeln.

Umgebungstemperatur

Unabhängig vom Ort der Vogelhaltung bieten Tierfreunde ihren Ziegensittichen ganzjährig eine Umgebungstemperatur zwischen 18 und 25 Grad Celsius. Temperaturschwankungen, Hitze oder Frost führen zu Stress bei den Haustieren. Dieser beeinträchtigt ihre Konstitution und auf lange Sicht die Lebensdauer.

Luftfeuchtigkeit

Negativen Einfluss auf die Gesundheit der Ziervögel nimmt eine zu geringe Luftfeuchtigkeit. Um zu verhindern, dass die Schleimhäute der Ziegensittiche austrocknen, bieten Halter den Tieren eine Umgebung mit mindestens 60 Prozent Luftfeuchtigkeit.

Wissenswertes über Ziegensittiche

  • Ziegensittiche erreichen in Gefangenschaft ein Alter von über zehn Jahren, daher übernehmen Käufer für lange Zeit für die Vögel Verantwortung.
  • Ausgewachsene Ziegensittiche erreichen eine Größe von bis zu 30 Zentimetern und ein Gewicht von bis zu 60 Gramm.
  • Die Lebenserwartung von Ziegensittichen erhöht sich, wenn ihre Halter ihnen ausgewogene Nahrung, ausreichend Platz zum Fliegen und artgerechte Beschäftigungsmöglichkeiten zur Verfügung stellen.

In welchem Alter sind Ziegensittiche ausgewachsen?

Zahlreiche Papageienarten erreichen ihre Zuchttauglichkeit ab einem Mindestalter von neun Monaten. Das gilt ebenfalls für die Ziegensittiche. Zwischen neun und zwölf Lebensmonaten beginnt die Geschlechtsreife der Ziervögel. Erst ab diesem Zeitraum handelt es sich bei ihnen um ausgewachsene Haustiere.

Unsere Tipp für die Haltung eines Ziegensittichs

Bevor sich Vogelfreunde die farbenprächtigen Ziegensittiche zulegen, empfehlen wir ihnen, sich über die Ziervögel und ihre Bedürfnisse zu informieren.

Aus unserer Sicht sollten Halter bedenken, dass Ziegensittiche als Papageienart dem Artenschutzgesetz unterliegen. Dementsprechend existieren Mindestanforderungen an die Tierhaltung. Dazu gehört, dass sich die Besitzer mindestens zwei der Vögel zulegen. Eine Einzelhaltung widerspricht den artgerechten Haltungsbedingungen der Ziegensittiche.

Die Vögel erreichen ein hohes Alter. Daher überlegen Tierfreunde vor dem Kauf, ob es ihnen gelingt, den kleinen Papageien auf lange Sicht geeignete Lebensbedingungen zu bieten.

Fazit

Mit einem Paar oder einem ganzen Schwarm Ziegensittiche holen sich Tierhalter langlebige Ziervögel mit neugierigem Charakter ins Haus. Achten sie auf eine gesunde Ernährung und eine artgerechte Pflege der Tiere, erreichen diese ein Alter von bis zu 15 Jahren. Selten kommt es vor, dass die Lebenserwartung der Ziegensittiche höher ausfällt.

Mitmachen in unserer Hunde Community

Du suchst gleichgesinnte Hundefreunde? In unserer Community triffst Du über 10.000 andere Fellnasenfreunde die sich täglich austauschen.


© 2023 Tierischehelden.de