Mein Hund pinkelt bei Freude und Begrüßung » Tierischehelden.de
Hund pinkelt

Mein Hund pinkelt bei Freude und Begrüßung

Hund pinkelt

Inhalt nach redaktionellen Leitlinien verfasst und von unserem Expertenteam fachlich geprüft.

Viele Hundehalter kennen das Problem: Der Hund hinterlässt bei der Begrüßung vor Aufregung oder Freude uriniert und eine Pfütze macht. Ist das Haustier sonst stubenrein, kommt die Befürchtung auf, dass der Vierbeiner inkontinent ist. Doch hier gibt es schnell Entwarnung. Welche Ursachen dahinterstecken wenn der Hund vor Freude pinkelt und was Hundehalter dagegen tun können, erfahren Leser im Beitrag.

Warum Hunde vor Freude pinkeln – Das Wichtigste

  • Uriniert der Hund, wenn er sich freut, geschieht das unwillkürlich, da er seine Blase nicht kontrollieren kann.
  • In den meisten Fällen ist das Pinkeln bei Begrüßung ein Zeichen von Unterwürfigkeit und Aufregung. Seltener sind Angststörungen, Verletzungen oder Erkrankungen ursächlich.
  • Tritt das Phänomen bei Welpen auf, liegt das oft an einem mangelhaften Training.
  • Um das Verhalten zu unterdrücken, sollten Hundehalter den Vierbeiner ignorieren, wenn sie nach Hause kommen. Sie sollten den Urinfleck nicht sofort wegwischen, damit das Tier nicht denkt, dass es dadurch die Aufmerksamkeit des Menschen auf sich zieht.

Ursachen des Pinkeln bei Begrüßung oder Freude:

Pinkelt der Hund bei der Begrüßung, kann das folgende Ursachen haben:

  • Aufregung: Vor allem junge, unkastrierte Hunde sind bei der Begrüßung aufgeregt. Schüttet der Körper viele Glückshormone aus, besteht die Gefahr, dass sie den Schließmuskel zur Harnröhre nicht mehr willentlich kontrollieren. Dadurch geht eine kleine Menge Urin ab. Hat der Hund sein Herrchen oder Frauchen lange Zeit nicht gesehen oder leider er unter Trennungsangst, verstärkt das den Effekt.
  • Unterwürfigkeit: Nimmt der Hund den Halter als dominanter wahr, neigt er dazu, seine Unterwürfigkeit durch Urinieren zu zeigen. Ausgelöst wird diese von Menschen, die sich über das Tier beugen und damit Stärke und Größe Das Phänomen tritt häufiger bei sehr jungen Hunden auf. Sind sie älter als 30 Monate, sollte es von allein aufhören. Forscher fanden heraus, dass kleine Hunde deutlich höher pinkelten. Der Grund könnte sein, dass sie versuchen, Markierungen größerer Hund zu überdecken oder um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu übertreiben.
  • Harnwegsinfektion: Leidet das Tier an einer Blasenentzündung, verliert es im Alltag sowie bei Begrüßung Urin. Neben plötzlichen Pinkelanfällen sind Winseln beim Urinieren, ständiges Lecken der Genitalien und Blut in den Ausscheidungen häufige Symptome.
  • Angst: Nicht alle Rassen sind von Natur aus selbstsicher. Kleinere Hunde neigen dazu, bei Kontakt mit fremden Hunden oder Menschen ängstlich zu sein. Pinkelt das Tier bei der Begrüßung des Herrchens, kann das auf Gewalt in der Erziehung hindeuten.
  • Reviermarkierung: Mitunter riechen die Hunde andere Artgenossen und markieren ihr Revier, um ihre Dominanz zu zeigen. Hat das Herrchen mit einem anderen Hund gespielt, haftet dessen Duft an der Kleidung. Da Hunde einen sehr guten Geruchssinn haben, merken sie das sofort und urinieren aus Trotz.

 

Unser Tipp: Einige Hunde urinieren bei der Begrüßung, weil sie sich Aufmerksamkeit wünschen. Hat der Hund in der Vergangenheit in dieser Situation uriniert und der Halter hat ihm dafür besonders viel Zeit und Zuwendung geschenkt, kann es passieren, dass er dieses Verhalten wiederholt. Ich empfehle, den Hund beim Nachhausekommen zu ignorieren. Zudem sollten Hundebesitzer den Fleck nicht gleich wegwischen.

Welche Maßnahmen ergreifen Hundehalter, um unerwünschtes Urinieren bei Begrüßung zu vermeiden?

Um zu verhindern, dass der Hund bei der Begrüßung uriniert, eignen sich diese Maßnahmen:

  • Keine Aufmerksamkeit: Hundehalter sollten dem Hund keine Beachtung schenken, wenn sie nach Hause kommen. Hat sich die Aufregung gelegt, kommt er von allein zur Begrüßung.
  • Feedback: Um das Verhalten zu trainieren, geben Hundehalter dem Tier ein Leckerli, wenn es draußen pullert. Uriniert er bei Begrüßung, bekommt er keine Anerkennung. Das sollte den Hund dazu motivieren, sich draußen zu erleichtern.
  • Nicht über den Hund beugen: Ängstliche Tiere fühlen sich durch diese Haltung bedroht. Halter und Besucher sollten ihn immer von der Seite streicheln oder den Hund von selbst auf sich zukommen lassen.
  • Ablenken: Statt bei der Begrüßung die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, können Halter versuchen, den Hund mit einem neuen Spielzeug

Unser Fazit

Pinkelt der Hund bei der Begrüßung, ist das nicht immer ein Ausdruck seiner Freude. Ich empfehle daher, sich intensiv mit dem Verhalten des Vierbeiners zu beschäftigen, um die Ursachen herauszufinden. Oft reicht es schon aus, das Tier beim Nachhausekommen zu ignorieren, um Aufregung zu vermeiden.

Häufige Fragen wenn der Hund unkontrolliert pinkelt

Wenn der Hund aus Unterwürfigkeit pinkelt?

Der Hund nimmt eine unterwürfige Haltung ein, kauert und richtet die Ohren nach hinten, zudem klemmt er den Schwanz ein. Damit symbolisiert er seinem Gegenüber, dass keine Gefahr darstellt.

Welche Erkrankungen können bei ungewolltem Urinieren des Hundes ursächlich sein?

Verschiedene Erkrankungen können dazu führen, dass der Hund ungewollt uriniert, obwohl er bereits stubenrein war:
Demenz
Nierenerkrankungen
Blasensteine
Magen-Darm-Erkrankungen
Verletzungen der Wirbelsäule
Tumore
Diabetes

Was tun, wenn der Hund unter Inkontinenz leidet?

Kann der Hund den Urin nicht mehr halten und die Blase gezielt kontrollieren, eignen sich Hundewindeln.

Hund pinkelt

Quellen und Nützliche Links:

Mitmachen in unserer Hunde Community

Du suchst gleichgesinnte Hundefreunde? In unserer Community triffst Du über 10.000 andere Fellnasenfreunde die sich täglich austauschen.


© 2023 Tierischehelden.de