Verfilztes Katzenfell entfernen » Tierischehelden.de
verfilztes Fell bei Katzen

Filzplatten bei Katzen entfernen: Tipps und Ursachen

verfilztes Fell bei Katzen

Inhalt nach redaktionellen Leitlinien verfasst und von unserem Expertenteam fachlich geprüft.

Filzplatten bei Katzen zu entfernen, stellt Haustierhalter vor eine Herausforderung. Beim Anblick von Striegel oder Bürste suchen viele der Tiere das Weite. Ohne eine unterstützende Fellpflege verknotet sich jedoch das Katzenfell, sodass an bestimmten Stellen ein Filzteppich entsteht. Da dieser gesundheitliche Probleme nach sich zieht, empfiehlt es sich, verfilztes Katzenfell frühzeitig zu beseitigen.

In unserem Ratgeber geben wir Dir Tipps, wie Du verfilztes Fell bei Katzen entfernen kannst. Außerdem informieren wir Dich, mit welchen vorbeugenden Maßnahmen Du Verfilzungen verhindern kannst und zu welchen gesundheitlichen Risiken Filzplatten im Fell Deines Vierbeiners führen können.

Entfernung von Filzplatten aus Katzenhaar: Tipps für Tierhalter

Fellpflegewerkzeug

Fellpflegeuntensilien wie Kamm, Bürste oder Katzenhandschuh sind wichtige Werkzeuge, die in der regelmäßigen Pflege der Katzenhaare verwendet werden können.

  • Der Katzenkamm mit verschiedenen Zahnabständen ist besonders nützlich, um Verfilzungen zu lösen und das Fell zu entwirren.
  • Eine Bürste hingegen hilft, lose Haare zu entfernen, das Fell zu glätten und die Hautdurchblutung zu fördern, wodurch das Fell gesund und glänzend bleibt.
  • Der Katzenhandschuh ist eine praktische Option, um lose Haare zu beseitigen, während du gleichzeitig deine Katze streicheln kannst.

Diese Werkzeuge sollten regelmäßig verwendet werden, um das Wohlbefinden deiner Katze zu fördern und Verfilzungen zu verhindern. Es ist jedoch wichtig, deine Katze behutsam an die Fellpflege zu gewöhnen, um sicherzustellen, dass sie das Erlebnis genießt und nicht gestresst wird.

Beschränkt sich die Fellpflege auf Kopf und Rücken des Haustiers, drohen unbemerkte Verfilzungen im Brust- und Bauchbereich sowie zwischen den Beinen.

Verfilzungen mit der Hand lösen

Weist eine Katze bereits große Filzknoten oder -teppiche auf, reicht eine einfache Bürste als Hilfsmittel nicht aus. Abhängig von Größe und Grad der Verfilzung empfiehlt es sich, die verknoteten Stellen mit der Hand auseinanderzuziehen. Das geschieht bevorzugt dann, wenn die Besitzer ihr Haustier entspannt kraulen oder streicheln. Besteht die Chance, die Fellknoten manuell aufzutrennen, bürsten die Halter die einzelnen Strähnen mit einem Kamm aus. Ein starkes Ziepen an der Katzenhaut vermeiden sie, indem sie das Fell nahe der Haut zwischen zwei Fingern einklemmen und vom Katzenkörper weg bürsten.

Fellschere für Katzen

Bei starken Filzplatten schafft eine Schere mit abgerundeten Spitzen Abhilfe. Die Katzenhalter nehmen die verfilzte Fellstelle direkt an der Haut ihres Tiers zwischen Zeige- und Mittelfinger. Die Verfilzung, die zwischen den Fingern herausschaut, schneiden sie mit der Schere ab.
Das Herausschneiden von Filzteppichen funktioniert nur, wenn die Katze entspannt bleibt und sich nicht bewegt. Durch eine plötzliche Regung erhöht sich das Verletzungsrisiko. Daher empfiehlt sich die Maßnahme nicht bei schreckhaften oder schlafenden Katzen.

Entfilzungskamm oder Entfilzungsmesser

Alternativ benutzen die Halter zum Entfernen starker Verfilzungen im Katzenfell einen Entfilzungskamm oder ein Entfilzungsmesser. Bei dicken Filzteppichen kommt alternativ ein Schergerät für Katzen infrage. Sofern sich Tierbesitzer nicht zutrauen, ihr Haustier auf diese Art eigenständig von Filzplatten zu befreien, suchen sie mit ihm den Tierarzt auf.

Ursachen für Verfilzungen im Katzenfell

Den Großteil ihrer Fellpflege übernehmen Katzen eigenständig. Im Schnitt verbringen sie am Tag bis zu drei Stunden damit, ihr Fell mithilfe von Zunge und Pfoten zu reinigen. Allerdings kommt es vor, dass Knötchen oder Fremdkörper in den Haaren verbleiben.

Aus diesen kleinen Knoten entwickeln sich größere Verfilzungen, die zunehmend mehr Katzenhaare zusammenziehen. Die betroffenen Haare bleiben in dem Filzteppich hängen und lösen sich aus der Haut des Haustiers. Schließlich entsteht eine breite Filzplatte, die nahe der Katzenhaut aufliegt.

Solche Verfilzungen drohen hauptsächlich bei Katzen, die das regelmäßige Bürsten verweigern. Das geschieht aus Angst vor ungewohnten Geräuschen oder Gefühlen. Wo sich die Filzknäuel zuerst bilden, hängt von Felllänge und -struktur des Haustiers ab.

Bei kurzhaarigen Katzen treten Verfilzungen zwischen den Beinen oder unter den Achseln auf. Katzen mit langem Fell weisen bei unzureichender Pflege Filzteppiche an weiteren Körperstellen auf:

  • Hinterläufe
  • Schwanz
  • Brust
  • Bauch
  • Kragen

Im Vergleich zu Wohnungskatzen steigt bei Freigängern das Risiko für verfilztes Fell. Durch Schmutz und Nässe verknoten sich die Haare in kurzer Zeit.

Warum ist verfilztes Katzenfell ein Problem?

Bilden sich im Fell einer Katze zuerst Filzknoten und später Filzteppiche, bedeuten sie für das Haustier Stress. Die verfilzten Stellen verursachen durch das Zerren an den umliegenden Haaren Schmerzen. Gleichzeitig kommt es vor, dass sie das Tier in seiner Bewegung einschränken. Das gilt hauptsächlich für breite Filzplatten an den Beinen.

Gleichzeitig verhindern die eng am Körper liegenden Filzplatten, dass ausreichend frische Luft an die Haut gelangt. Durch die verminderte Atmungsaktivität bleibt Feuchtigkeit auf der Katzenhaut haften und zieht Entzündungen nach sich.

Filzteppiche auf dem Katzenfell bilden einen beliebten Zufluchtsort für Keime und Bakterien. Ebenso fühlen sich Parasiten wie Flöhe in den dunklen und feuchten Haarknoten wohl. Um der Katze Schmerzen, Juckreiz und gesundheitliche Probleme durch Ekzeme zu ersparen, empfiehlt sich das regelmäßige Entfernen verfilzter Fellstellen.

So gewöhnst Du Deine Katze an die Fellpflege

Findet sich im Fell der Katze ein kleiner Fellknoten, beseitigen die Halter diesen mit einer Bürste. Das setzt voraus, dass ihr Haustier diese Art der Fellpflege akzeptiert. Um zu verhindern, dass Katzen sich vor Kamm oder Bürste fürchten, helfen diese Tricks:

  • das Haustier im Kittenalter an regelmäßiges Bürsten gewöhnen
  • das Bürsten mit Streicheleinheiten verbinden
  • bei der Fellpflege auf eine entspannte und ruhige Atmosphäre achten
  • der Katze nach der Fellpflege von ihr bevorzugte Leckerlis geben

Vorbeugende Maßnahmen von verfilztem Katzenfell

Verfilztes Fell kann für Katzen unangenehm sein und zu gesundheitlichen Problemen führen. Mit den richtigen präventiven Maßnahmen kannst du dazu beitragen, Verfilzungen bei deiner Katze zu verhindern. Hier sind einige Tipps und Strategien:

Regelmäßiges Bürsten

Eine der effektivsten Maßnahmen zur Verhinderung von verfilztem Fell ist regelmäßiges Bürsten. Je nach Felltyp deiner Katze solltest du eine geeignete Bürste auswählen, um lose Haare zu entfernen und Verfilzungen zu verhindern. Kurzhaarige Katzen können von einer weichen Borstenbürste profitieren, während langhaarige Katzen von einer speziellen Entwirrungsbürste oder Kamm profitieren können.

Die richtige Bürstentechnik

Beim Bürsten deiner Katze ist es wichtig, sanfte und gleichmäßige Striche entlang des Fells durchzuführen. Beginne an den weniger empfindlichen Stellen und arbeite dich langsam vor. Achte darauf, dass du Verfilzungen und Knoten vorsichtig herausbürstest, um die Haut deiner Katze nicht zu reizen.

Regelmäßige Fellinspektion

Nimm dir regelmäßig Zeit, um das Fell deiner Katze zu inspizieren. Suche nach Anzeichen von Verfilzungen, insbesondere in den Bereichen, die anfällig dafür sind, wie hinter den Ohren, unter den Achseln und entlang der Hinterbeine. Wenn du frühzeitig Verfilzungen bemerkst, kannst du sie leichter entfernen, bevor sie größer werden.

Pflege des Deckhaars

Das Deckhaar deiner Katze benötigt besondere Aufmerksamkeit. Stelle sicher, dass es sauber und frei von Schmutz und Verunreinigungen ist. Halte es in gutem Zustand, um Verfilzungen zu verhindern.

Professionelle Pflege

Wenn du Schwierigkeiten bei der Pflege des Fells deiner Katze hast oder sie ein besonders dichtes oder langes Fell hat, erwäge professionelle Pflege. Ein erfahrener Tierpfleger kann helfen, Verfilzungen zu verhindern und das Fell deiner Katze in optimaler Verfassung zu halten.

Mitmachen in unserer Hunde Community

Du suchst gleichgesinnte Hundefreunde? In unserer Community triffst Du über 10.000 andere Fellnasenfreunde die sich täglich austauschen.


© 2023 Tierischehelden.de