Die ersten 8 Lebenswochen kleiner Kitten

Es gibt nichts Niedlicheres als kleine Katzenbabys. In den ersten zwei Wochen bleiben die Kitten beim Muttertier und ihren Geschwistern.

Die fürsorgliche Mutterkatze wird in der Zeit auf ihre Kleinen aufpassen. Wir setzen alles daran, dem gesamten Wurf eine gesunde Entwicklung zu bieten. Meine Britisch Kurzhaar hat drei Würfe auf die Welt gebracht und sich förmlich aufgeopfert, so dass ich eher auf sie als auf die Kleinen aufpassen musste.


Katzenbabys – Die Wichtigsten Entwicklungsschritte

  • Kitten öffnen mit 14 Tagen die Augen
  • in der 3. Woche bekommen sie das erste Futter
  • mit 4 Wochen erkunden die Kitten die Wohnung
  • Grundimmunisierung erfolgt mit 8 Wochen
  • mit 12 Wochen ziehen die Kitten in ein neues Zuhause

Katzenbaby Entwicklung von der Trächtigkeit bis zur Geburt

Die Trächtigkeit einer Katze dauert in der Regel bis zu 9 Wochen. Dann kommen die kleinen Katzenbabys oder Kitten mit einem Gewicht von gerade einmal 100 g auf die Welt. Die neugeborenen Katzen sind blind und taub.

Sie sind auf den Schutz der Katze angewiesen und sollten unbedingt in einer gesicherten Umgebung – am besten im Haus oder in der Wohnung – auf die Welt kommen. Wir beschreiben dieses Stadium mit der Neugeborenenphase, die sich in den meisten Fällen über die ersten zwei Wochen erstreckt.

Bereits kurz vor der Geburt tritt die wertvolle Muttermilch aus den Zitzen. In der Fachsprache ist vom Kolostrum die Rede. Darin enthalten sind die wichtigsten Nährstoffe für die kleine Katze und jede Menge Energie, die unsere Kitten brauchen, um die Anstrengungen der Geburt wohlbehalten zu überstehen.

Die erste Woche nach der Geburt

In den ersten Tagen und Wochen wird noch nicht viel passieren. Die kleinen Katzen schlafen den überwiegenden Teil des Tages und nehmen Nahrung auf. Zwischendurch putzt die Katze ihre Jungen. Versuche, so wenig wie möglich in diesen Prozess einzugreifen und lass deine Katze am besten in Ruhe.

Katzenbaby Entwicklung in der zweiten Woche

Mit der zweiten Lebenswoche der Kitten kommt Bewegung in die Wurfkiste. Mit circa 14 Tagen fangen die Katzen an, ihre Äuglein zu öffnen. Dann erblicken sie zum ersten Mal ihre Geschwister und erkunden das Katzennest.

Bei der Futteraufnahme werden die kleinen Katzen ganz leise schnurren und mit den Pfoten abwechselnd und sanft die Zitzen treten. Das soll den Milchfluss der Mutterkatze anregen. Einige Katzen behalten sich für später ähnliche Verhaltensweisen. Erst jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, die Katzen zu streicheln und sie ganz sanft an den menschlichen Kontakt zu gewöhnen.

Katzenbabys in der dritten Woche

Mit drei Wochen starten die Katzen ihre ersten Gehversuche. Sie richten sich auf ihre kleinen dünnen Beinchen und laufen in der Wurfkiste umher. Über die Muttermilch können sie ab diesem Zeitpunkt gefährliche Wurmlarven aufnehmen.

Von daher ist es ratsam, sich beim Tierarzt ein Wurmpräparat für Katzenbabys zu holen, um den gesamten Wurf zu entwurmen. Auch in diesem Stadium verbringen die kleinen Katzen 90 % des Tages im Schlaf.

Die Kitten befinden sich von der dritten bis siebenten Woche in ihrer Sozialisierungsphase. Dank ihrer Sinneswahrnehmung sind sie in der Lage, ihre Umwelt besser und aktiver zu erkunden und zu erkennen.

Wir haben die Gelegenheit, über unsere Stimme und sanfte Streicheleinheiten Anknüpfungspunkte zum Menschen und ein erstes Vertrauen aufzubauen. Wer sich sehr viel Zeit nimmt, macht es dem Kätzchen später leichter, sich an seinen neuen Menschen und Besitzer zu gewöhnen.

So einfach werden kleine Katzen stubenrein

Die Sozialisierung von Katzen ist ein wichtiger Lernprozess. Darin hinein spielt auch die Benutzung der Katzentoilette. Anders als beim Hundewelpen ist es ohne weiteres möglich, ein vollkommen sauberes Kätzchen vom Züchter zu übernehmen.

Meine Kitten haben es von der Mutterkatze gelernt, vollkommen selbstständig auf das Katzenklo zu gehen und nicht in die Wohnung zu machen. Dafür solltest du genügend Schalen bereitstellen, so dass jede Katze Gelegenheit hat, sich am richtigen Platz zu lösen.

Entwicklung der Katzenbabys in der vierten Woche

In der vierten Woche können die Kitten die erste weiche Nahrung zu sich nehmen. Stell ein Schälchen mit Flüssigkeit und Nassfutter für Katzenbabys bereit. Mit der ersten Nahrungsaufnahme setzen die kleinen Katzen Kot und Urin ab. Du solltest eine flache Schale mit Katzenstreu ebenso neben die Wurfkiste stellen.

Dann werden sich die kleinen Katzen von Anfang an daran gewöhnen, auf das Katzenklo zu gehen. Der Einflusskreis der Kitten wird sich Stück für Stück ausweiten. Einige besonders mutige Babys klettern schon das erste Mal über den Rand.

Und das passiert in der fünften Woche

Kaum sind fünf Wochen vergangen, werden die Kleinen lebendiger. Sie spielen mit ihren Geschwistern und erkunden neugierig ihre Umgebung. In dieser Phase sollten wir beginnen, sie mit unterschiedlichen Situationen und Alltagsgeräuschen vertraut zu machen.

Achte darauf, dass sich die Mutterkatze regelmäßige Pausen gönnt, genug frisst und die kleinen Katzen zeitweise säugt. Dafür stellst du reichlich Katzenfutter bereit, so dass sich die hungrigen Katzen stärken können.

Katzenbabys zufüttern
Muss man Katzenbabys zufüttern?

Katzenbaby Entwicklung in der sechsten Woche

Die Anzahl der Eindrücke sollten in der Lebensphase mit der sechsten Woche zunehmen. Wir kommen in der Sozialisationsphase an.

Die Katzen dürfen in Kontakt mit anderen Menschen oder Tieren unter Beobachtung treten. Auch ein Freigang in der Wohnung oder auf einem gesicherten Balkon oder im Auslauf ist kein Problem. Hierbei ist Fingerspitzengefühl gefragt, deinen Katzen nicht zu viel zuzumuten und ihnen jeden Tag reichlich Abwechslung zu bieten.

Die siebte Woche

Es ist wieder Zeit für eine Wurmkur. Schließlich geht es mit den Katzen in der kommenden Woche zum Tierarzt.

Hier erhalten sie ihre erste Schutzimpfung. Eine Katze sollte zu diesem Zeitpunkt unbedingt wurmfrei sein. Trainiert die Koordination der kleinen Katzen und gebt ihnen reichlich Auslauf, damit sie ausgiebig toben können.

Phasen der Katzenbabys in der achten Woche

Mit der achten Lebenswoche startet die Jugendphase der Katzen. Sie sind vollkommen ausentwickelt. Diese Jugendphase dauert bis zur 28. Woche an. In diesem Zeitraum sollten die Katzen feste Nahrung zu sich nehmen.

Im Fachhandel gibt es bestimmte Kitten oder Junior Futtersorten, die sich genau für diese Phase eignen und die richtige Konsistenz für den Zahnwechsel mitbringen.

Bis zur achten Woche sollte jedes Katzenbaby vollständig von der Mutter entwöhnt werden. Es ist in der Lage, andere Artgenossen kennenzulernen, denn es hat die Grundimmunisierung vom Tierarzt erhalten.

Nicht in jedem Fall ist es ratsam, eine acht Wochen alte Katze in eine neue Umgebung zu verpflanzen. Sie sollte bei der Mutterkatze und in der häuslichen Umgebung die Gelegenheit bekommen, neue Eindrücke zu sammeln und sich zu festigen.

Das ist ein Grund, warum die meisten Katzenzüchter ihre Kitten erst in einem Alter von 12 Wochen abgeben. Dennoch sollte es den zukünftigen Besitzern möglich sein, die die Kleinen regelmäßig anzuschauen.

Anzeige:

Bücher die dir alles über Katzenbabys beibringen

* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten  /  Letzte Aktualisierung 21.08.2018 / Partner Links und Bilder zu Amazon-Partnerprogramm

Eine artgerechte Aufzucht der kleinen Katzen bildet eine Grundlage für ein gesundes und sozialisiertes Leben.

Die ersten Wochen sind dafür entscheidend. Sie wirken sich maßgeblich auf den Charakter und das Verhalten der Kitten aus. Nehmt die Gelegenheit wahr und besucht eure zukünftige Katze so oft wie möglich. So könnt ihr euch aneinander gewöhnen und einen unmittelbaren Eindruck vom Verhalten, vom Wesen und dem Entwicklungsstand bekommen.