Was muss man beim sterilisieren der Katze beachten:

Im Volksmund bezeichnen Tierbesitzer die Kastration der Kätzin als Sterilisation. Das ist falsch. Das Sterilisieren der Katze unterscheidet sich im Ablauf und in der Folge von dem Kastrieren. Zudem besteht nicht ausschließlich bei dem weiblichen Tier die Möglichkeit der Sterilisation.

Auch der Kater kommt für den Eingriff infrage. Die Wahl zwischen Sterilisation und Kastration trifft der Besitzer. Im Gegensatz zu dem Kastrieren unterbindet das Sterilisieren ausschließlich die Vermehrung der Vierbeiner. Zusätzlich unterscheiden sich beim Kastrieren und Sterilisieren der Katze die Kosten.

Operation der Katze
Operation und Sterilisation der Katze Urheber: dimaberkut / 123RF

Ablauf der Sterilisation der Katze?

Wie die Kastration unterbindet das Sterilisieren der Katze die Fortpflanzung. Der operative Eingriff macht Deinen Vierbeiner unfruchtbar. Auf diese Weise kommt es nicht zu einer Vermehrung. Bei der Sterilisation bleiben die Zeichen der Geschlechtsreife vorhanden. Die weiblichen Katzen zeigen weiterhin bei Rolligkeit ihr auffälliges Verhalten. Das Harnspritzen bei Katern verhindert die Sterilisation nicht. Das unterscheidet diese Operation von der Kastration.

Bei Katze und Kater besteht die Möglichkeit einer Sterilisation. Der Tierarzt durchtrennt bei dem weiblichen Tier die Eileiter. Dadurch kommt es zu einer Unterbindung der Leitungsbahnen. Der Organismus transportiert die Eizellen nicht in die Gebärmutter der Kätzin. Auf diese Weise verhindert die Operation die Fruchtbarkeit Deines Stubentigers. Bei dem Kater zerschneidet der Veterinär bei der Sterilisation die Samenleiter. Auch hier funktioniert die Weiterleitung der Samenzellen nach dem Eingriff nicht mehr.

Im Gegensatz zu der Kastration verfügen die Tiere nach dem Sterilisieren über ihr ursprüngliches Sexualverhalten. Das bedeutet, dass Katze und Kater sich trotzdem paaren. Die Operation verhindert lediglich die Entstehung von Jungtieren. Durch die bleibenden Zeichen der Geschlechtsreife leiden die Stubentiger nach dem Sterilisieren unter Stress. Vorwiegend die Rolligkeit der Katze führt zu schlaflosen Nächten des Vierbeiners und der Besitzer.

Gibt es Nachteile bei der Sterilisation?

Kastration und Sterilisation finden beide unter Vollnarkose statt. Hierbei besteht für Deine Katze die Gefahr, dass sie das Betäubungsmittel nicht verträgt. Daraus resultiert beispielsweise die Schwächung des Herzmuskels. Im schlimmsten Fall führt eine Überdosierung des Narkosemittels zum Tod des Vierbeiners. Trotzdem erhält der operative Eingriff für die Katze eine hohe Priorität. Eine unkontrollierte Vermehrung der Tiere führt zu Krankheiten. Zudem findet sich nicht für jedes ungewollte Kitten ein Zuhause.

Gegenüber der Kastration birgt das Sterilisieren weitere Nachteile. Vergleicht die beide Operationen miteinander sieht man dass der medizinische Aufwand sich bei beiden Eingriffen gleicht. Jedoch bleibt bei den sterilisierten Vierbeinern das Sexualverhalten bestehen. Die Kätzin zeigt weiterhin die Rolligkeit, Kater behalten das aggressive Verhalten.

Unterschied Kastration und Sterilisation bei Katzen

Bei der Sterilisation trennt der Tierarzt beim Weibchen die Eileiter und beim Männchen die Samenleiter. Eine Fortpflanzung ist nach diesem Eingriff nicht mehr möglich. Es kommt nicht zu einer Veränderung des Verhaltens. Die Hormone werden weiterhin produziert.

Bei der Kastration einer Katze entnimmt der Tierarzt in der Regel die Eierstöcke und die Gebärmutter vollständig. Kastriert der Arzt einen Kater, entfernt er seine Hoden. Bei dem Kater dauert das nur einen Tag, bis sich das Tier erholt hat.

Bei einer Katze wird der Bauch geöffnet, so dass sie ein paar Tage länger braucht, um sich vollständig von dem Eingriff zu erholen. In vielen Fällen setzen die Tierärzte auf selbstauflösende Fäden, die nicht nochmal gezogen werden müssen. Das spart zwar keine Gebühren, aber euch den zweiten Gang zum Tierarzt. Ich rate dir dazu, einen Kontrollbesuch beim Tierarzt einzuplanen, um auf Nummer sicher zu gehen, dass mit deiner Katze wirklich alles in Ordnung ist.

Was ändert sich mit der Sterilisation deiner Katze?

Nachdem du deine Katzen sterilisieren lassen hast, stellen sich diverse Vorteile zuhause ein. Die Ansteckungsgefahr durch stetige Deckakte über einen anderen Kater ist einfach nicht mehr gegeben. Das gilt auch für Verletzungen im Bereich der Eileiter und der Gebärmutter. Nicht zu vernachlässigen ist die geringere Hormonproduktion, so dass sterilisierte Tiere nicht selten eine deutlich höhere Lebenserwartung haben.

Damit einher gehen die Risiken dieser Zeichen der Geschlechtsreife. Bei Katzen drohen trotz der Sterilisation:

  • Zysten an den Eierstöcken,
  • entzündete Eileiter sowie
  • Tumore in der Gebärmutter.

Die Aggressionen bei den männlichen Stubentigern führen zu Rangkämpfen und Verletzungen. Ebenso steigt vorwiegend bei Freigängern die Gefahr einer Geschlechtskrankheit. Beispielsweise überträgt sich die Erkrankung Katzen-Aids ausschließlich durch den Geschlechtsverkehr.

Trotzdem entscheiden sich viele Katzenbesitzer für die Sterilisation ihrer Tiere. Vorwiegend spielen die geringeren Kosten bei dem Sterilisieren der Katzen eine Rolle. Im Schnitt liegt der Preis für diese Operation bei 35 bis 55 Euro. Die genauen Beträge unterscheiden sich von Tierarzt zu Tierarzt. Um keine Überraschungen zu erleben, informierst Du Dich im Vorfeld des Eingriffs über die Kosten.

 

Wann sollte man eine Katze sterilisieren lassen

Entscheidest Du Dich für eine Sterilisation Deines Haustieres, achtest Du auf das Alter der Katze. Ein seriöser Veterinär nimmt die Operation nicht vor dem vierten Lebensmonat der Vierbeiner vor. Ab dem sechsten Lebensmonat gelten Katzen offiziell als geschlechtsreif. Daher eignet sich diese Zeit am besten für den Eingriff. Bei älteren Tieren besteht ebenfalls die Option einer Sterilisation. Bei Deiner Entscheidung beachtest Du, dass Stress und Blutverlust unter Umständen zu einer Schwächung Deines Stubentigers führt.

Nach dem operativen Eingriff brauchen Katzen jeden Alters Ruhe. Einige Tierärzte bieten an, die Samtpfoten über Nacht zur Beobachtung zu behalten. In der Regel holst Du Dein Haustier ein paar Stunden nach der Operation ab. Sorge dafür, dass ein warmes und ruhiges Plätzchen auf den Vierbeiner wartet. Leben andere Tiere im Haushalt, hältst Du diese vorerst von dem sterilisierten Gefährten fern.

Nach der Sterilisation der Katze beachten

Die Narkose wirkt längere Zeit nach. Daher bietest Du der Katze einen niedrigen Platz zum Ausruhen. Eine Decke oder das Körbchen auf dem Boden eignen sich am besten. Dein Tierarzt erklärt Dir nach dem Eingriff, ob Dein Haustier eine weitere Kontroll-Untersuchung benötigt. Ebenso erfährst Du, ob Du die Katze noch einmal zum Fädenziehen bringst. Inhaber moderner Praxen verwenden Fäden, die sich nach einiger Zeit von allein auflösen.

Die Narben nach der Operation zeigen sich bei Katze und Kater im Bereich des Unterbauches. Hier achtest Du darauf, dass sich auf der Wunde kein Eiter bildet. Die rasierten Stellen um die Narbe führen bei einigen Katzen zu Juckreiz. Knabbern und lecken sie an der Naht, entstehen möglicherweise Entzündungen. Leidet das Tier unter dem verstärkten Jucken, fragst Du den Veterinär bei Bedarf nach einer Halskrause für den Stubentiger.

 

Die Sterilisation der Katze zusammengefasst

Lässt Du Deine Katze sterilisieren, unterbindest Du ausschließlich die Vermehrung der Tiere. Trotzdem bleibt das Sexualverhalten mit allen Risiken bestehen. Der Sexualtrieb bleibt erhalten. Daher empfehlen Tierärzte statt der Sterilisation die Kastration der Vierbeiner. Die Kosten für das Sterilisieren der Katze zeigen sich trotz gleichbleibendem Aufwand geringer. Die exakten Preise unterscheiden sich von Praxis zu Praxis.

 

Tierarztkosten bei der Sterrilisation:

Katzen sterilisieren was für Kosten entstehen?

In vielen Regionen ist die unkontrollierte Fortpflanzung von Katzen ein großes Problem. Wer die Population seiner Katzenfamilie unter Kontrolle behalten möchte, sollte sich frühzeitig über eine Kastration oder Sterilisation Gedanken machen. Möchtest du Katzen sterilisieren lassen, sind die Kosten nicht unerheblich. In diesem Beitrag wollen wir die Gebühren konkret zusammenstellen, um dir eine kompakte Orientierung zu liefern.

Das wichtigste im Überblick

  • Katze sterilisieren – Kosten von ca. 100 EUR
  • Preisunterschiede zwischen Kater und Katzen sterilisieren – aufgrund unterschiedlichen Aufwands
  • Katzen sterilisieren Ablauf: Kosten und Behandlungen mit Tierarzt besprechen
  • Notfallsterilisation kostet um einiges mehr
  • zusätzliche Gebühren bei angeschlagenen Katzen mit Nebenerkrankungen

 

Katzen sterilisieren Kosten: Das Geschlecht entscheidet!

Bedenke bitte, dass die Kosten für eine Sterilisation deiner Katze in diesem Beitrag nur eine Orientierung bilden. Zum Teil können die Gebührensätze von Tierarzt zu Tierarzt schwanken. Erfahrungswerte haben gezeigt, dass die Tierärzte auf dem Land um ein Vielfaches günstiger sind als die Kleintierärzte in der Stadt.

Im Prinzip setzten sich die Kosten für Kastration und Sterilisation aus unterschiedlichen Aspekten der Behandlung, den Medikamenten und dem Zeitaufwand zusammen. Sprich am besten mit deinem Tierarzt über den Ablauf der Sterilisation. Er wird dir erklären, wie er beim Katzen sterilisieren vorgeht. Schritt für Schritt entsteht in ein stimmiges Bild zu den konkreten Gebühren.

Sterilisation Kosten entstehen für:

  1. Narkosetechnik,
  2. Material,
  3. Zusatzuntersuchungen und
  4. den Aufwand während der Operation.

 

Katze sterilisieren Kosten im Überblick

Auszug aus der Gebührenverordnung:

Laut Gebührenverordnung müssen Katzenhalter mit Kosten von durchschnittlich 77 EUR für eine Kastration rechnen. Vorausgesetzt es handelt sich um einen unkomplizierten regulären Eingriff, sollten keine weiteren Kosten hinzukommen. Ein entscheidender Faktor bei der Gebührenordnung ist das Geschlecht der Katze.

Möchtest du einen Kater kastrieren lassen, berechnet der Tierarzt circa 55 Euro. Die Kosten für eine Katze sind unerheblich höher und kommen auf knapp 100 EUR. Der Grund dafür ist ein größerer Aufwand in Verbindung mit einer richtigen Operation.

Katzen sterilisieren: zusätzliche Gebühren kalkulieren

Zusätzliche Gebühren folgen mit bestimmten Untersuchungen zur Narkose und der Leihgebühr für die Halskrause. Zudem kann der Tierarzt den dreifachen oder den zweifachen Satz der Tierärzte-Gebührenordnung berechnen. Du solltest von Anfang an nach den konkreten Kosten fragen, um folgerichtig kalkulieren zu können.

Katzen sterilisieren Ablauf: Bei der Inanspruchnahme von Dienstleistungen und Services ist im Internet und auf dem freien Markt oftmals von vergleichenden Angeboten die Rede. Natürlich steht es dir frei, mehrere Angebote für die Kosten einzuholen, um Katzen sterilisieren zu lassen. Doch solltest du immer bedenken, dass ein neuer Anfahrtsweg, eine neue Untersuchung und eine neue Umgebung für deine Katze und deinen Kater hinzukommt. Die meisten Stubentiger reagieren sehr sensibel auf einen Tierarzt und den damit verbundenen Eingriff, so dass ein paar Euro den Unterschied nicht wettmachen.

Vorerkrankungen der Katzen beim Sterilisieren oder bereits angeschlagene Katzen können weitere Kosten nach sich ziehen. Diese höheren Gebühren gehen auf die Medikamente zurück, die ein Tierarzt einer Katze verabreicht. Darüber hinaus verursacht eine Notfallkastration empfindlich höhere Gebühren als der reguläre Fall.

FAZIT: Katzen sterilisieren und die Kosten beachten

Schlussendlich sind die Kosten für die Sterilisation von Tierarzt zu Tierarzt unterschiedlich. Dennoch liegt ihr richtig, wenn ihr mit ca. 100 EUR kalkuliert. Ich rate euch, von Anfang an offen über die Gebühren zu sprechen und euch über den gesamten Eingriff und die damit zusammenhängenden Behandlungen aufklären zu lassen. Das vermeidet böse Überraschungen an der Kasse nach der OP.

Es ist weniger sinnvoll, mehrere Tierärzte und Kosten miteinander zu vergleichen. Katzen sterilisieren und der Ablauf stellen für die Tiere einen unangenehmen Eingriff dar, der mit reichlich Stress verbunden ist. Investiert 100 EUR in die Sterilisation der Katze und behaltet damit ihren Gesundheitszustand und ungewollten Familienzuwachs unter Kontrolle.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 3 Bewertungen
Loading...