Wassertests überprüfen die Wasserwerte des Aquarium

Wichtige Werte sind der PH-Wert, die Karbonathärte, Kohlendioxid-Gehalt, die Gesamthärte, Nitrit-Wert und Nitrat-Wert.

Tiere und Pflanzen stellen in einem Aquarium ihre individuellen Ansprüche an die Wasserwerte. Leider kann ein Aquarianer die Wasserwerte nicht allein durch Beobachtungen herausfinden. Mit der bloßen in Augenscheinnahme ist nicht erkennbar, welche Stoffe vorhanden sind und in welcher Konzentration sie sich im Aquarienwasser befinden.

Aquaristik & Aquarium
Aquaristik & Aquarium Zubehör Urheber: tan4ikk / 123RF-com

Hier ist es notwendig, auf Wassertests für das Aquarium zurückzugreifen. Tiere und Pflanzen können sich in einem Aquarium nur wohlfühlen, wenn das Biotop für sie freundlich ist. Der Umgang mit Wassertests für ein Aquarium ist allerdings vor allem für Neueinsteiger in die Aquaristik nicht so einfach.

Sie sollten sich mit diesem Thema intensiv beschäftigen, damit die Tests aussagekräftig in ihren Ergebnissen sein können. Im Folgenden bekommen Sie hier Basisinformationen dazu, welche Wasserwerte eines Aquariums häufig überprüft werden sollten und wie im Wesentlichen mit den verschiedenen Wassertests umgegangen wird, damit diese hilfreich sind.

 

Die besten Wassertests für das Aquarium

 

* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten  /  Letzte Aktualisierung 5.07.2018 / Partner Links und Bilder zu Amazon-Partnerprogramm

 

Welche Wasserwerte können Sie mit Wassertests für ein Aquarium ermitteln?

Welche Wasserwerte mithilfe der Wassertests überprüft werden sollten, ist stark abhängig von den darin gehaltenen Tieren und Pflanzen. Eine wichtige Basis bilden also, die Bedürfnisse der Tiere und Pflanzen, sodass jeder Aquarianer selbst entscheiden muss, welche Werte er im Blick behält. Viele Aquarianer überprüfen folgende Werte: PH-Wert, Karbonathärte, Gesamtwasserhärte, Kohlendioxid-Gehalt und das Vorhandensein von Nitrit und Nitrat im Aquariumwasser.

Neben Wassertests für das Aquarium die jeweils nur einen der oben genannten Werte kontrollieren, gibt es zahlreiche Tests, die den Ammoniak-, Eisen-, Phosphat- oder Kupfer-Gehalt im Aquariumwasser anzeigen. Entscheidend für die Wahl der Wassertest, bleibt jedoch immer der Besatz im Beckn sowie bereits bestehende Probleme, die dem Aquarianer bekannt sind.

 

Zu Beginn Wassertests für ein Aquarium anwenden oder kontinuierlich testen?

Die Frage, wie sich die Wasserwerte in einem Aquarium entwickeln ist, wenn das Becken eingefahren wird, besonders aktuell. In dieser Periode ist es wichtig, die das Nitrit im Wasser zu testen. In der Einlaufphase ist Nitrit in einem Aquarium normal. Da es allerdings für Fische und weitere Aquarienbewohner sehr giftig ist, muss vor dem Besatz mit Aquarientieren der Nitritgehalt normalisiert werden.

Ob das Aquariumwasser bereits für die Tiere geeignet ist, kann mit Wassertests für das Aquarium herausgefunden werden. Wichtig ist dabei immer, dass die Wassertests leider nicht sehr genaue Ergebnisse ausgeben und dass diese Ergebnisse, wie beim Nitrit, mit Fachwissen richtig eingeschätztt werden müssen. Erst nach einem Nitrit-Peak, wenn alle weiteren essenziellen Wasserwerte stimmen, können Aquarientiere das Aquarium bewohnen. Der Besatz ist langsam zu steigern.

Wassertests sind nicht nur in der Einlaufphase wichtig. Das Ökosystem in einem Aquarium, ist sehr sensibel, sodass sich die Wasserwerte jederzeit verädern können. Deshalb empfielt es sich das Wasser regelmäßig zu testen, wenn man sicher sein möchte, dass die Wassertiere gesund bleiben. Auch übermäßiger Algenwuchs eintritt- kann die Ursachen des Problems durch Wassertests aufgedeckt werden. Allein die Durchführung von Wassertests ändert die Wasserqualität noch nicht. Die Werte müssen, der Anlass sein Maßnahmen einzuleiten, die die Wasserqualität steigern.

 

Wie geht man mit Wassertests um?

Damit Wassertests relativ genaue Ergebnisse liefern, müssen sie ihrer Anleitung entsprechend angewandt werden.Ansonsten kommt es zu Messfehlern, die einen Aquarianer verunsichern oder ihn in Sicherheit wägen. Bei der Durchführung von Wassertests sollte deshalb konzentriert vorgegangen werden. Die restlichen noh vorhandenen Wassertests sind entsprechend der Hinweise der Hersteller aufzubewahren. Wassertests können bei unsachgemäßer Aufbewahrung unbrauchbar werden. Wer viele unterschiedliche Wassertests braucht, für den hält der Handel Sets bereit, die in praktischen Koffern geliefert werden.

 

Emfehlung  zur Wasseraufbereitung:

Dennerle 7004175 Nano Pflegeset 3 x 15 ml ist ein Set für den Tröpfchentest

Dennerle 7004175 Nano Pflegeset 3 x 15 ml
  • Wichtige Vitamine für Ihr Nano
  • Alles aus einer Hand

* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten  /  Letzte Aktualisierung 5.07.2018 / Partner Links und Bilder zu Amazon-Partnerprogramm

Arten von Wassertests für das Aqurium

Das Angebot an Wassertests für das Aqurium ist sehr groß. Es gibt Teststreifen und Tröpfchentests. Bei Tröpfchentests wird eine genaue Wassermenge aus dem Aquarium mit einer bestimmten Menge von der Indikatorflüssigkeit beträufelt. Das Aquarienwasser verfärbt dann in der Regel und man erkennt anhand der Farbe und der beiliegenden Vergleichstabelle, wie sich der Wasserwert verhält. Bei einem Teststreifen wird auch eine Vergleichstabelle verwendet, auf der die einzelnen Farbtöne Werten zugeordnet sind. Der Teststreifen wird dabei für eine Zeit ins Wasser gehalten, wobei sich der Teststreifen verfärbt.

 

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Hat Dir dieser Artikel gefallen?
Loading...