Was tun, wenn der Hund/Welpe humpelt?

Wenn ein Hund humpelt oder es aussieht als ob ein Welpe sich den Fuß verstaucht hat kann, sollte man als Herrchen oder Frauchen dafür sorgen, dass das Tier sich nicht übermäßig bewegt und es zum Tierarzt bringen.

Vorsorglich kann man einen Blick auf die Pfoten des Tieres werfen und prüfen, ob ein Fremdkörper die Ursache des Problemen ist. Weiterhin kann man die betroffenen Muskelpartien abtasten und dadurch herausfinden, ob sich die Zerrung durch vorsichtige Massagen lösen lässt.

Ein Besuch beim Tierarzt ist aber in jedem Fall zu empfehlen.

Was kann ich als Halter tun wenn mein Hund humpelt

Wenn ein Hund humpelt oder es aussieht als ob der Welpe sich den Fuß verstaucht hat, so kann der Halter selber als Erstmaßnahme eigentlich nur dafür sorgen, dass die entsprechende Gliedmaße geschont wird. Das Herumtollen oder das Rennen ohne Leine sollte hier bis zum Abklärung der Erkrankung möglichst unterbleiben. Zur Abklärung möglicher Fremdkörper ist es sinnvoll, mit aller Vorsicht die Pfoten des Tieres abzutasten, denn es ist ja denkbar, dass der Welpe oder der ausgewachsene Hund in einen Dorn oder eine Scherbe getreten ist.

Im Folgenden sollen die Gründe aufgezählt werden, die dazu führen können, dass der Hund humpelt:

  • Wenn es aussieht als ob sich ein Welpe den Fuß verstaucht hat, so liegt diesem Humpeln häufig eine akute Verletzung zugrunde; auch wenn man das Ereignis nicht beobachtet hat, muss man davon ausgehen, dass das die Ursache dafür ist, dass der junge Hund humpelt
  • Bei ausgewachsenen/älteren Hunden kommen abhängig von der Rasse die typischen Abnutzungserscheinungen der Gelenke hinzu. Hier gilt es präventiv dafür zu sorgen, dass der Hund nicht zu viele Bewegungen ausführt, die ihm nicht zuträglich sind (etwa Treppen steigen)
  • Wenn ein Hund humpelt kann die Ursache dafür unabhängig vom Alter einfach darin liegen, dass er sich die Pfote verletzt hat. Wenn der Fremdkörper in der Pfote schmerzt kann das beim jungen Hund natürlich ebenfalls so aussehen, als ob sich der Welpe den Fuß verstaucht hat
    In seltenen Fällen kann die Ursache auch in einer neurologischen Störung liegen, die eine einseitige Störung der Bewegungsabläufe verursacht

Ursachen

Wenn ein beobachtbares akutes Ereignis, wie das Hängenbleiben in einem Erdloch oder ein Sturz auftritt und klar ist, dass der Welpe sich den Fuß verstaucht oder gar eine schwerere Verletzung zugezogen hat, kann nicht abgewartet werden und das Jungtier sollte so schnell wie möglich zu einem Arzt oder in eine Tierklinik befördert werden, wo das Bein dann auch einer Röntgenuntersuchung unterzogen werden kann.

Ein älterer Hund humpelt häufig auch auf Grund einer chronischen Gelenkproblematik oder einer Störung der Hüftfunktion. Wenn ein junger Hund humpelt, so ist dies tatsächlich in den meisten Fällen auf eine akute Verletzung zurückzuführen.

Welpen sind überaus verspielt und ihre Knochen und Gelenke befinden sich noch in einem empfindlichen Entwicklungszustand. Es kommt aus diesem Grund nicht selten vor, dass ein Welpe sich den Fuß verstaucht. E

ine Verstauchung selber ist im eigentlichen Sinne auch nicht das Problem, da diese ja durch Schonung und vorsichtige Wiederbelastung normalerweise relativ einfach in Griff zu bekommen ist. Schwieriger ist es da wenn es zwar aussieht als ob sich der Welpe den Fuß verstaucht hat, es sich aber tatsächlich um den Anriss eines Kreuzbandes oder um ein ähnlich schwerwiegendes Symptom handelt.

Besuch beim Tierarzt

Eine ärztliche Begutachtung ist also zwingend notwendig und zwar ganz unabhängig davon, ob der Welpe sich den Fuß verstaucht hat oder ob der Bewegungsstörung eine ganz andere Ursache hat.

Sicher hängt der Umgang mit den entsprechenden Störungen auch davon ab, um welche Hunderasse es sich bei dem entsprechenden Tier handelt, da es bei manchen „überzüchteten“ Hundearten auch schon im Welpenalter zu chronischen Versteifungen oder Gelenkproblemen kommen kann.

Wenn ein ausgewachsener Hund humpelt ist die Behandlung natürlich grundsätzlich einfacher, da bei einem im Wachstum befindlichen Welpen, der zudem wahrscheinlich noch nicht so erzogen ist, dass man ihn mit Worten alleine ruhig halten könnte, eine Behandlung mit Schienen schwierig ist.

Behandlung einer Verstauchung

Falls der Tierarzt nach Ausschluss anderer schwerwiegender Ursachen feststellt, dass es der Welpe sich nur den Fuß verstaucht hat oder eine Zerrung vorliegt, wird er dafür sorgen, dass das Tier schmerzlindernde Medikamente bekommt und möglicherweise eine Salbe zum Einreiben des betroffenen.

Denn der Welpe neigt sonst auf Grund der Beschwerden dazu, eine Schonhaltung einzunehmen, die er sich möglicherweise dauerhaft angewöhnen könnte, was auf jeden Fall vermieden werden soll. Eine Schonhaltung kann außerdem zu Muskelschwund führen,. außerdem ist der Leidensdruck durch die Schmerzen ja sehr groß, da der Welpe nicht mehr unbeschwert toben kann.

Insbesondere der unerfahrene Hundehalter sollte in der auf die Verletzung folgenden Zeit auf weitere oder anhaltende Auffälligkeiten achten und gegebenenfalls erneut beim Tierarzt vorstellig werden.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 1 Bewertungen
Loading...