Erbrechen beim Hund mit gelben Schaum

Hunde übergeben sich häufiger als andere Tiere und wir Menschen. Im Prinzip ist der Brechreiz eine der wichtigsten Reaktionen des Organismus, schadhafte und unverdaute Gegenstände wieder nach oben zu bringen.

In den meisten Fällen ist das Erbrechen vollkommen harmlos. Mein Hund kotzt aber gelben Schleim? Was hat das zu bedeuten? Im folgenden Beitrag findest du die Ursache und einen Guide, wie du dich in dieser Situation zu verhalten hast.

Hund erbricht gelben Schleim

Gelber Schleim – Das Wichtigste in der Übersicht:

  • gelber Schleim bei leerem Magen – Galle
  • Übersäuerung am Morgen – Futterumstellung
  • Konsistenz des Erbrochenen untersuchen
  • Stress, Hektik und Überforderung als psychischer Verursacher
  • kleinere Rationen über den ganzen Tag geben

Warum müssen Hunde erbrechen?

Die meisten Hundebesitzer bekommen es sofort mit, wenn sich ein Hund übergeben muss. Die Tiere leiten ihr Erbrechen mit ungewöhnlichen Würggeräuschen ein, indem sie das Erbrochene die Speiseröhre hinaufpumpen. Dabei rennen sie unentwegt hin und her und strahlen ein Gefühl von Unsicherheit und Unruhe aus.

Diese Fragen beantworten, um die Ursache zu finden

Die entscheidenden Fragen, die du dir stellen solltest, ist der Zeitpunkt des Erbrechens, ob dein Hund gewürgt hat und wie das Erbrochene aussieht. Die wird nichts weiter übrig bleiben, als dir die Masse genauer anzusehen.

Wann hat dein Hund zum letzten Mal etwas gefressen oder zuvor Urin abgesetzt? Wann erfolgte die letzte Entwurmung? Hast du den Hund beim Spielen beobachtet? Könnte er vielleicht Spielzeug runtergeschluckt haben? Eben genau diese Fragen solltest du am besten beantworten können, um der Ursache für das Erbrechen auf die Spur zu kommen.

Warum kotzt mein Hund gelben Schleim?

Das was bei deinem Hund als gelber Schleim hochgewürgt wird ist die reine Magenflüssigkeit, die sich mit Galle vermischt und nach oben kommt. Mit der Galle bezeichnen wir eine Verdauungssubstanz, die von der Leber produziert wird. Sie wird in der Gallenblase gespeichert. Kurz hinterm Magen im Dünndarm sitzt ihr Eingang.

Wenn dein Hund erbrechen muss, laufen identische Prozesse wie bei Menschen ab. Ausgehend von dem hinteren Verdauungsabschnitt macht sich das Erbrochene auf den Weg nach oben in Wellenbewegungen. Zuletzt gelangt dann die Galle in den Magen und in das Maul. In den meisten Fällen kommt nämlich nicht nur der gelbe Schleim, sondern Futterbeimengen oder Futterreste mit nach oben.

Übersäuerung verursacht gelben Schleim

Aber auch ein leerer Magen kann dazu führen, dass mein Hund kotzt und gelben Schleim nach oben bringt. In diesen Fällen hat dein Hund großen Hunger, sein Magen knurrt und die Galle reizt die Magenregion, so dass er diesen Schleim nach oben bringt. Gerade am frühen Morgen haben einige Hundebesitzer dieses Symptom bei ihren Tieren beobachtet. In diesem Fall erbrechen die Hunde nüchtern. Vielleicht gibst du deinem Hund am Morgen einen Hundekeks. Dann hat sein Magen wieder etwas zu tun und du regulierst die Übersäuerung. Darüber hinaus kann es hilfreich sein, deinem Hund noch vor dem ins Bett gehen einen kleinen Happen zu geben.

Mein Hund kotzt gelben Schleim auf nüchternen Magen:

Das ist immer dann der Fall, wenn Hundebesitzer die Futtersorte wechseln und besonders sensible Mägen damit nicht zurechtkommen. Auch in Wachstumsschüben ist zu beobachten, dass die Hunde regelmäßig erbrechen. In diesem Fall benötigt der Hund bei gelbem Schleim eine größere Portion, damit der Magen ausgelastet ist.

Einige Hunde fressen Gras, um Erbrechen auszulösen. Die Grashalme reizen die Speiseröhre und lösen einen Würgereiz aus. Isst dein Hund aber große Mengen Gras, kann das andere krankhafte Ursachen haben, die du unbedingt mit deinem Tierarzt abklären solltest.

Was kann ich gegen die Übersäuerung tun?

Um eine Überreizung des Magens zu verhindern, setze ich auf mehrere Portionen des Hundefutters über den Tag hinweg. Ideal empfinde ich die Fütterung am Morgen und am Abend. Halte die Fütterungszeit konstant, so hat der Magen immer etwas zu tun und du vermeidest eine unangenehme Überreizung. Leidet dein Hund an einem gereizten Magen und musst du feststellen, dass er immer wieder diesen gelben Schleim erbricht, solltest du erst einmal auf Schonkost umstellen. Gerade wenn er sich eine Magenentzündung zugezogen hat, ist es sinnvoll, deinem Hund jede Menge Ruhe und Schonkost zu gönnen, damit sich der gesamte Organismus wieder erholen kann.

Mein Hund kotzt gelben Schleim wegen Überforderung

Auch das Gegenteil kann der Fall sein, wenn sich der Hund vollkommen überfressen hat. Direkt nach einer kräftigen Mahlzeit erbrechen sich die meisten Hunde, wenn sie sich überfressen haben. Behalte deinen Hund im Auge und prüfe, ob es ihm schnell wieder gutgeht und er wieder Appetit hat. Dann ist alles in Ordnung. Ist dies nicht der Fall, solltest du deinen Tierarzt kontaktieren und deinen Hund untersuchen lassen.

Hund kotzt Schleim bei Hektik und Stress

Hunde können Stresssituationen nur sehr schlecht kompensieren. Wirkt zum Beispiel negativer oder positiver Stress auf deinen Hund dauerhaft ein und er kommt damit überhaupt nicht zurecht, kann das Erbrechen von gelbem Schleim ein Anzeichen dafür sein. Besonders nervöse Tiere entwickeln bei anhaltenden Angstsituationen eine Gastritis. In einigen Fällen sind vollkommen harmlose Ursachen dafür verantwortlich, wenn du zum Beispiel den Schlafplatz gewechselt hast, die Nachbarshündin läufig wird oder der Hund ohne seine Besitzer eine Weile bei der Verwandtschaft bleibt.

Bei einem befreundeten Züchter war es zum Beispiel so, wenn die Hündinnen im Haus läufig wurden, der Rüde immer wieder Magenprobleme zeigte und zum Teil gelben Schleim auskotzte. Er hatte das Fressen sogar vollkommen eingestellt, wenn die Hündin in ihren Stehtagen angekommen ist.

Mein Hund kotzt gelben Schleim: Was kann ich tun?

Grundsätzlich solltest du beim Erbrechen deinem Hund möglichst schnell Wasser anbieten, denn mit dem Erbrochenen kommt jede Menge Feuchtigkeit aus dem Körper. Gerade bei jungen Hunden oder Welpen kann dies schnell einen lebensbedrohlichen Zustand annehmen, wenn der Organismus viel zu viel Wasser verliert. In den meisten Fällen kotzen Hunde gelben Schleim, wenn sie einen leeren Magen haben und eine Übersäuerung eintritt. Du solltest in diesem Fall die Portionen regelmäßig über den Tag verteilen. Behalte deinen Hund auf jeden Fall im Blick.

Hat er sich innerhalb kurzer Zeit erholt, zeigt gesunden Appetit und Lebendigkeit, ist alles in Ordnung. Wenn dir etwas komisch vorkommen, solltest du nicht länger warten und möglichst schnell mit deinem Hund zum Tierarzt fahren.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 1 Bewertungen
Loading...